Oberösterreich News 26.03.2019

7-Jährige von Pkw erfasst

Bezirk VöcklabruckEin 47-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 26. März 2019 um 12:55 Uhr mit seinem Pkw auf der Puchheimer Straße durch das Ortsgebiet Attnang Puchheim, als auf dem Gehsteig eine 7-jährige Schülerin mit ihrem 10-jährigen Bruder, beide aus dem Bezirk Vöcklabruck, gingen. Offensichtlich ohne auf den Verkehr zu achten überquerte plötzlich das Mädchen von links nach rechts die Straße und lief direkt vor den Pkw.
Die 7-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß vor den Pkw auf die Straße geschleudert, wo sie auf dem linken Gehsteig zum Liegen kam.
Sie wurde nach Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus nach Linz eingeliefert.
Zeugen vom Unfall sind nicht bekannt und konnten bislang auch nicht ermittelt werden.

 

Pony in Kleinwagen transportiert

Bezirk Linz-Land
Am 26. März 2019 um 12:50 Uhr wurde nach Anzeigeerstattung ein Kleinwagen, gelenkt von einem 72-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck, vor der Autobahnauffahrt Asten/St. Florian von Polizeibeamten angehalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten ein Pony im Pkw fest.
Dazu wurde die Rücksitzbank aus dem Pkw genommen und diese Fläche samt Kofferraum als Abstellplatz für das Shetlandpony genutzt.
Hinter den Vordersitzen wurde Stroh eingestreut und das Pony wurde mit einem Seil an einer Haltung, welche eigentlich zur Befestigung der Rücksitzbank dienen würde, angebunden.
Nach Schilderung des Sachverhalts an die Bezirkshauptmannschaft Linz-Land sowie dem Tiertransportinspektor des Landes OÖ wurde die Weiterfahrt gestattet.
Das Pony werde laut Aussage des Lenkers nach Unterach am Attersee verbracht, wo bereits ein weiteres Pony auf dieses wartet.

Raufhandel vor Lokal geklärt

Bezirk Linz-Land
Am 13. Jänner 2019 um 2:15 Uhr erstattete ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land bei der Polizei telefonisch Anzeige darüber, dass er zuvor am Parkplatz eines Lokals in Neuhofen an der Krems von zehn bis 15 Personen grundlos zusammengeschlagen worden sei.
Die zunächst überwiegend unbekannten Täter konnten im Zuge der Ermittlungen nun ausgeforscht werden.
Es stellte sich heraus, dass der 27-Jährige unmittelbar vor der Tat aufgrund seines aggressiven Verhaltens von den Sicherheitskräften aus dem Lokal verwiesen wurde.
Danach provozierte er am Parkplatz die dort anwesenden Personen.
Eine dieser Personen, ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf/Krems, ging darauf ein und begann sich mit dem 27-Jährigen zu schlagen.
Anwesende Bekannte der beiden Täter versuchten die Beiden zu trennen, woraus sich der angezeigte Raufhandel entwickelte.

Video einer 16-Jährigen löste Polizeieinsatz aus

Bezirk Braunau
Am 25. März 2019 gegen 22:15 Uhr verständigten Schüler einer Schule aus Braunau die Polizei über ein Video auf ihren Smartphones, welches von einer 16-jährigen Schülerin auf einem Instant-Messaging-Dienst hochgeladen wurde und in welchem die Schülerin mit Waffen auf einem Bett sitzend zu sehen war.
Daraufhin fuhr eine Polizeistreife zur Wohnadresse des Mädchens, wo dieses zum
Sachverhalt im Beisein der Eltern konfrontiert und befragt wurde. Die Schülerin zeigte sich geständig und gab an, dass sie das Video, das bereits im Sommer 2018 entstanden ist, aus Spaß hochgeladen und sich dabei nichts gedacht habe.
Aufgrund der Tatsache, dass der Vater des Mädchens eine Waffenbesitzkarte hat, wurde eine Waffenüberprüfung an Ort und Stelle durchgeführt.
Dabei wurde festgestellt, dass dessen Waffen, Waffenzubehör und Munition augenscheinlich nicht ordnungsgemäß verwahrt waren. Daraufhin wurden sämtliche Waffen, Waffenzubehör und Munition sichergestellt und ein vorläufiges Waffenverbot gegenüber dem 40-Jährigen ausgesprochen.

Reinigungskraft als Diebin überführt

Stadt Linz
Während der Tätigkeit als Reinigungskraft in einem Bekleidungsgeschäft in der Linzer Innenstadt deponierte sich eine 52-jährige Linzerin seit Jänner 2019 in einem Kasten diverse Kleidungsstücke des Geschäftes, entfernte die Etiketten und nach Beendigung ihrer Tätigkeit verließ sie mit den Kleidungsstücken das Geschäft ohne diese zu bezahlen.
Vom Detektiv konnte nun die 52-Jährige als jene Person ermittelt werden, welche die Diebstähle beging.
Am 25. März 2019 um 10 Uhr wurde wiederrum festgestellt, dass Kleidungsstücke zum Diebstahl bereitgelegt waren. Aus diesem Grund verständigte der Detektiv die Polizei. Um 12:30 Uhr wurde die Verdächtige im Geschäft von Beamten des Stadtpolizeikommandos Linz, Kriminalreferat, festgenommen. Die Frau zeigte sich schließlich geständig. Es folgte Anzeige an die Staatsanwaltschaft Linz. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.300 Euro.

Unbekannter touchierte abgestellten Pkw – Hinweise erbeten

Stadt Wels
Ein bislang unbekannter Lenker, ein älterer, grauhaariger Mann, der mit einem schwarzen Alfa Romeo unterwegs war, verursachte am 25. März 2019 um 22:45 Uhr in Wels auf der Ringstraße, Fahrtrichtung Osten, einen Verkehrsunfall mit Sachschaden, indem er den dort abgestellten Pkw einer 49-jährigen Frau touchierte. Der unbekannte Pkw-Lenker beging anschließend Fahrerflucht. Das Fahrzeug des Unbekannten müsste rechts vorne stark beschädigt sein.
Lt. Zeugenaussagen dürfte beim Kennzeichen die Zahlenkombination …990… vorkommen. Beginnen dürfte das Kennzeichen mit WL, WE oder LL.Hinweise zum fahrerflüchtigen Lenker bitte an das Stadtpolizeikommando Wels, FI Sonderdienste, unter TelNr. 059133 47- 4444. 

19-Jähriger wies bei Kontrolle total gefälschten Führerschein vor

Bezirk Linz-Land

Ein 19-Jähriger aus Linz händigte am 25. März 2019 um 21:30 Uhr in Traun auf der Kremstalstraße im Zuge einer routinemäßigen Lenker- und Fahrzeugkontrolle den Beamten einen belgischen Führerschein aus. Bei einer Anfrage konnte festgestellt werden, dass dem 19-Jährigen die Ausstellung eines österreichischen Führerscheines verwehrt wurde, da sein Antrag abgewiesen wurde. Der belgische Führerschein stellte sich als Totalfälschung heraus. Am Pkw konnten die Beamten mehrere schwere technische Mängel feststellten. Diese werden bei der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land zur Anzeige gebracht. Bei der Beschuldigteneinvernahme hinsichtlich der Fälschung einer besonders geschützten Urkunde verweigerte der Verdächtige die Aussage und stritt die Fälschung ab. Der Sachverhalt wird bei der Staatsanwaltschaft Linz zur Anzeige gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.