Oberösterreich News 27.02.2019

Jugendbanden in Enns

Bezirk Linz-Land

Aufgrund mehrerer Medienanfragen zu einem Vorfall in Enns wird folgender Sachverhalt bekannt gegeben:
Die Mutter eines Opfers erstattete am 22. Februar 2019 bei der Polizei in Enns die Anzeige, dass ihr Sohn am Vortag gegen 18:30 Uhr durch einen Faustschlag von einem anderen Jugendlichen im Bereich des Jugendzentrums Enns verletzt worden sei und sich in stationärer Behandlung in einem Linzer Krankenhaus befinde. Seitens der Polizei Enns wurden umgehen Ermittlungen diesbezüglich eingeleitet, welche derzeit noch im Laufen sind.
In der Vergangenheit wurden auch keine anderen Straftaten angezeigt und es wurden im Zuge des Streifendienstes auch keine Problemstellungen in diesem Bereich wahrgenommen. Angemerkt wird, dass seitens des Jugendzentrums Enns die Polizei nicht sofort oder zeitnah über die aktuelle Auseinandersetzung informiert bzw. diese zur Anzeige gebracht wurde. Von angeblich „terrorisierenden“ Jugendlichen ist bzw. war daher polizeilich nichts bekannt.

 

Pkw-Lenkerin stieß mit Moped zusammen

Bezirk Braunau am Inn

Eine 18-Jährige aus dem Bezirk Braunau am Inn fuhr am 27. Februar 2019 um 8:20 Uhr mit ihrem Pkw auf dem Erlachweg im Ortsgebiet von Braunau am Inn und wollte bei einem Einkaufszentrum nach links in den Parkplatz einbiegen. Dabei stieß sie mit einem entgegenkommenden Moped, gelenkt von einem 15-Jährigen aus dem Bezirk Braunau am Inn, zusammen.
Der Mopedlenker und sein 14-Jähriger Mitfahrer, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau am Inn, wurden beim Verkehrsunfall unbestimmten Grades verletzt und ins Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert.

 

Festnahme wegen Steuerhinterziehung

Landeskriminalamt OÖ

Von der Zielfahndungsgruppe des Landeskriminalamtes OÖ wurden aufgrund eines europäischen Haftbefehles, ausgestellt vom Gericht in Päijät-Häme (Finnland), betreffend eines 31-jährigen finnischen Staatsbürgers Zielfahndungsmaßnahmen eingeleitet. Der 31-Jährige soll in den Jahren 2013 und 2014 ein Lokal in Finnland betrieben und Steuern in Höhe von mehr als 400.000 Euro hinterzogen haben. Ihm drohen in Finnland bis zu vier Jahre Haft. Im Zuge der Ermittlungen konnte der 31-Jährige am 26. Februar 2019 um 7:10 Uhr im Haus seines Bruders in Attnang-Puchheim lokalisiert und gemeinsam mit Beamten der EGS OÖ festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels wurde der 31-Jährige in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

 

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Bezirk Vöcklabruck

Ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck dürfte nach dem derzeitigen Ermittlungsstand am 26. Februar 2019 gegen 21:30 Uhr mit seinem Pkw auf der Schörflinger Landesstraße L1265 in Aurach am Hongar aus Richtung Vöcklabruck kommend in Richtung Schörfling gefahren sein. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck mit seinem Pkw vermutlich auf der L1265 in Richtung in Richtung Regau. Bei Straßenkilometer 8,25 dürfte es zum versetzten Frontalzusammenstoß gekommen sein und beide Fahrzeuge wurden in angrenzende Felder geschleudert.
Der 22-Jährige wurde dabei in seinem Pkw eingeklemmt und von den Feuerwehren Aurach, Lenzing und Reibersdorf aus diesem geborgen. Es verstarb trotz Reanimationsversuche durch Rettungsdienst und Notarzt noch an der Unfallstelle. Der 25-Jähriger wurde mit schweren Verletzungen ins LKH Vöcklabruck eingeliefert.
Der genaue Sachverhalt zum Unfallshergang konnte bisher nicht geklärt werden, beide total beschädigte Fahrzeuge wurden vorläufig sichergestellt, die Bestellung eines Sachverständigen wurde beantragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.