Oberösterreich News 28.02.2019

Bei Skiunfall verletzt

Bezirk Rohrbach

Am 28. Februar 2019 um 12:20 Uhr fuhr ein 24-Jähriger aus Deutschland im Skigebiet Hochficht mit seinen Alpinskiern die Zwieselberg Abfahrt talwärts und wollte wieder zur Talstation des Sesselliftes fahren. Dabei fuhr er im flachen Auslauf im rechten Bereich der Piste und wollte knapp an der dortigen Absperrung vorbei Richtung Sessellift fahren. Zur gleichen Zeit wollte ein 12-Jähriger aus Tschechien von der „Zwieselberg Family Abfahrt“ zum linken Schlepplift des „Rehberges“ zufahren und fuhr dabei am linken Pistenrand. Im Bereich der Pistenkreuzung bei der dortigen Absperrung kam es Kollision der beiden, wobei beide zu Sturz kamen. Während der 24-Jährige unverletzt blieb, erlitt der Junge eine schwere Verletzung am linken Bein. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Bub mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Rohrbach eingeliefert und dort stationär aufgenommen.

 

Freundin mit dem Umbringen bedroht – Haft

Bezirk Braunau am Inn

Ein 21-jähriger beschäftigungsloser syrischer Asylberechtigter aus Deutschland beschädigte am 27. Februar 2019 gegen 7:50 Uhr in Helpfau-Uttendorf im Zuge von Erhebungen zu einem Streit den Dienstwagen der einschreitenden Beamten durch zwei Kopfstöße. In weiterer Folge wurde er von den Polizisten festgenommen weshalb er neuerlich mit dem Kopf gegen den Dienstwagen stieß. Im Zuge der weiteren Erhebungen stellte sich heraus, dass der Beschuldigte seit ca. Jänner 2019 seine 32-jährige Freundin aus dem Bezirk Braunau am Inn mehrmals mit dem Umbringen bedroht hat.
Die Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis ordnete die Einlieferung in die Justizanstalt Ried im Innkreis an.

 

Nachträgliche Klärung eines Raubes

Stadt Linz

Ein damals 23-Jähriger aus Steyr wurde am 25. Oktober 2018 um 19:20 Uhr von bis dato unbekannten Tätern nach einem missglückten Suchtmittelkauf im Linzer Bergschlößlpark ausgeraubt und brutal zusammengeschlagen. Nach umfangreichen Ermittlungen des Linzer Kriminalreferates konnten zwei 17-jährige Beschuldigte aus Linz ausgeforscht werden. Einer der beiden wurde, aufgrund einer Festnahmeanordnung durch die Staatsanwaltschaft Linz, am 27. Februar 2019 im Bereich des Linzer Hauptbahnhofes festgenommen. Der zweite wurde zum Sachverhalt einvernommen und auf freiem Fuß angezeigt. Beide Beschuldigte zeigen sich nicht geständig und verschweigen den dritten Täter.

 

Pkw kollidierte Frontal mit Lkw

Bezirk Linz-Land

Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Melk fuhr am 28. Februar 2019 um etwa 5 Uhr mit seinem Lkw auf der B 1 in Richtung Traun. Ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land fuhr zur selben Zeit mit seinem Pkw in Richtung Marchtrenk. Aus unbekannter Ursache gelangte der 57-Jährige in der Ortschaft Haid im Gemeindegebiet von Hörsching plötzlich auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in den Lkw. Der Pkw drehte sich um die eigene Achse und kam auf der rechten Fahrbahnseite am Straßenbankett total beschädigt zum Stillstand. Der Lenker wurde in seinem schwer beschädigten Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr barg ihn durch Aufschneiden der Fahrzeugtür aus dem Pkw, der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Der Lkw-Lenker wurde nicht verletzt. Die B1 war von 5 Uhr bis 7 Uhr zur Gänze für den Verkehr gesperrt.

 

Frontalzusammenstoß zweier Pkw

Bezirk Kirchdorf an der Krems

Eine 27-Jährige aus dem Bezirk Steyr Land lenkte am 28. Februar 2019 gegen 9:30 Uhr ihren Pkw in einem offensichtlich stark alkoholisierten Zustand auf der Kremsmünsterer Landesstraße in Richtung Bad Hall. Im Gemeindegebiet von Kremsmünster kam sie vermutlich aufgrund ihrer Alkoholbeeinträchtigung in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einer 39-Jährigen aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems. Bei dem Unfall wurden beide Lenkerinnen unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins Krankenhaus Kirchdorf eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Ein bei der 27-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab kein verwertbares Messergebnis und wurde von ihr nach dem 12. Blasversuch abgebrochen.

 

Sturz mit Motorrad

Bezirk Wels Land

Ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems fuhr am 27. Februar 2019 gegen 20:45 Uhr mit seinem Motorrad auf der Sattledter Landesstraße Richtung Sattledt. In der Ortschaft Oberheischbach, im Gemeindegebiet von Steinerkirchen, bremste er sein Fahrzeug vor einer Linkskurve ab. Er verlor dabei die Kontrolle, stürzte noch vor dem Kurveneingang und kam nach etwa 50 Metern am Straßenrand zum Liegen. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, konnte jedoch mit seinem Mobiltelefon selbst die Rettung rufen. Laut seinen Aussagen fuhren zumindest drei Fahrzeuglenker ohne Anzuhalten an ihm vorbei. Erst ein weiterer Fahrzeuglenker hielt an der Unfallstelle an und kümmerte sich um den Verunfallten, welcher nach Erstversorgung mit der Rettung ins Klinikum Wels eingeliefert wurde.

 

Auffahrunfall endet tödlich

Landesverkehrsabteilung Oberösterreich

Am 27. Februar 2019 um 18:51 Uhr lenkte ein 29-jähriger ungarischer Staatsangehöriger das mit Gefahrgut beladene Sattelkraftfahrzeug auf der Welser Autobahn auf dem rechten Fahrstreifen Richtung Suben. Aus bisher unbekannter Ursache stieß ein 27-jähriger aus Wels mit dem von ihm gelenkten Klein-LKW gegen das linke hintere Eck des Sattelanhängers. In weiterer Folge prallte er gegen die rechte Leitschiene. Danach schleuderte er noch einmal seitlich gegen das Sattelkraftfahrzeug und kam zum Stillstand. Das Sattelkraftfahrzeug kam etwa 250 m weiter auf dem Pannenstreifen zum Stillstand. Der 27-Jährige wurde von Ersthelfern aus dem Fahrzeug geborgen und erstversorgt. Die Notärztin versuchte gemeinsam mit dem Roten Kreuz den Mann zu reanimieren. Dieser erlag jedoch noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der rechte Fahrstreifen und der Pannenstreifen waren bis 21:10 Uhr gesperrt. Die Unfallstelle war über die Überholspur einspurig passierbar. Es kam zu einem Rückstau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.