Oberösterreich News 28.04.2019

Bezirk Kirchdorf an der Krems

Motorradfahrer prallte gegen Leitschiene

Ein 20-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems fuhr am 27. April 2019 gegen 18 Uhr mit seinem Motorrad auf der Ternberger-Landesstraße in Richtung Ternberg. Im Gemeindegebiet von Steinbach an der Steyr kam er in einer Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitschiene. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Mann unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Rettungshubschrauber in den Med Campus III eingeliefert.

 

Landesverkehrsabteilung Oberösterreich

Zwei Flüchtende nach kurzer Zeit gefasst

Autobahnpolizeiinspektion Haid: Bei Lasermessungen auf der A1 im Bereich der Auffahrt Traun Richtung Wien wurde ein Pkw mit weit überhöhter Geschwindigkeit (165km/h bei der dortigen 100km/h Beschränkung) gemessen. Die Beamten nahmen sofort die Nachfahrt auf und stellten dabei fest, dass der Lenker mit weiterhin weit überhöhter Geschwindigkeit in den Baustellenbereich in Ansfelden einfuhr. Er streifte dabei eine Leitschiene und überfuhr bei der Flucht vor der Polizeistreife ein Verkehrszeichen im Bereich der Autobahnausfahrt Ansfelden. Der Lenker hielt dann sein Fahrzeug an, wobei er beinahe eine 41-Jährige aus dem Bezirk Linz Land überfuhr. Er und sein Beifahrer ergriffen dann zu Fuß die Flucht und ließen das Fahrzeug schwer beschädigt stehen. Bei der Kennzeichenabfrage stellte sich heraus, dass das Fahrzeug als gestohlen gemeldet war. Die beiden Flüchtenden wurden von einer weiteren Streife wahrgenommen und verfolgt. Dank Augenzeugen konnte einer der beiden, ein 19-Jähriger aus Salzburg, in einem Müllcontainer aufgefunden und festgenommen werden. Der Fahrer des Fahrerzeuges befand sich weiter auf der Flucht und so wurden weitere Kräfte, inklusive Polizeihubschrauber und Diensthundestreife, zur Fahndung angefordert. Kurze Zeit später konnte eine Streife der PI Ansfelden den Lenker, ein 22-Jähriger aus Salzburg, in einem Garten unter einem Trampolin versteckt aufgreifen und ebenfalls festnehmen. Die beiden wurden einvernommen, wobei sich herausstellte, dass der 22-Jährige am Vormittag desselben Tages einen Ladendiebstahl bei einer Salzburger Tankstelle begangen hatte. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurden die beiden auf freiem Fuß angezeigt. Zusätzlich zur strafrechtlichen Anzeige wird der Lenker noch wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen bei der Bezirkshauptmannschaft Linz Land angezeigt. Unter anderem wurde ein Atemalkohol von 0,46 mg/l (0,92 Promille) gemessen.

Unter Drogeneinfluss Verkehrsunfall verursacht

Am 27. April 2019 gegen 23 Uhr war ein 19-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus Linz mit drei Freunden mit dem Pkw des Vaters seines Beifahrers auf der A25 unterwegs nach Wels. Nach dem Verlassen der Autobahn bei der Abfahrt Wels-Ost verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und verließ die Fahrbahn in einer Rechtskurve geradeaus. Der Pkw überschlug sich mehrmals im angrenzenden Grünstreifen. Bis auf den Lenker wurden alle Insassen mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Klinikum Wels eingeliefert, welches sie noch am selben Tag verlassen konnten. Eine ärztliche Untersuchung des 19-Jährigen ergab die Fahruntauglichkeit wegen vermuteter Übermüdung und Suchtmittelbeeinträchtigung. Der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen. Er wird angezeigt.

 

Bezirk Perg

Bei Frontalzusammenstoß 5 Personen verletzt

Am 27. April 2019 gegen 18:20 Uhr lenkte ein 43-Jähriger aus dem Bezirk Perg seinen Pkw auf der B3 in Richtung Perg Süd. Bei der Abfahrt Perg Süd bog er links ab und übersah dabei eine entgegenkommende 50-jährige Pkw-Lenkerin. Beide Fahrzeuge wurden um die eigene Achse gedreht und kamen zum Stillstand. Der Pkw der 50-Jährigen touchierte zuvor noch einen Pkw eines 70-Jährigen. Die 50-Jährige und der 43-Jährige wurden, ebenso wie dessen zwei 19-jährigen und eine 37-jährige Fahrzeuginsassen, alle aus dem Bezirk Perg, wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Ukh Linz eingeliefert.

 

Bezirk Ried im Innkreis

Ehepaar betrog Firmen und Privatpersonen

Ein 27-jähriger türkischer Staatsbürger und seine 25-jährige Gattin ehemals aus dem Bezirk Ried im Innkreis führte im Zeitraum zwischen August 2018 und Ende Dezember 2018 mindestens 40 Verkaufs- und Bestellbetrügereien durch und schädigte dadurch zahlreiche Personen und Versandfirmen. Die Beschuldigten benützten für ihre kriminellen Handlungen mehrere Konten bei insgesamt 6 verschiedenen lokalen Geldinstituten. Einerseits boten sie unter falschen Namen über Onlineplattformen Mobiltelefone und andere technische Geräte zum Verkauf an und übermittelten die Ware in der Folge nicht: Andererseits kauften sie bei verschiedenen Online-Händlern Waren unter falschen Namen und/oder falschen Adressen und bezahlten die Waren nach Zustellung nicht. Es entstand ein Gesamtschaden in der Höhe von mehreren Tausend Euro. Das Ehepaar setzte sich Ende 2018 vermutlich in die Türkei ab, der derzeitige Aufenthaltsort ist bislang nicht bekannt.

 

 

Bezirk Schärding

Alkolenker kam von Straße ab

Ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Schärding lenkte am 27. April 2019 gegen 19 Uhr seinen Pkw im Gemeindegebiet Esternberg auf der Riedlbacher Straße in Richtung Münzkirchen. Kurz vor dem Ortschaftsbereich Zeilberg kam er in einer Walddurchfahrt in einer Linkskurve mit den rechten Rädern in den Straßengraben. Dabei stieß er gegen einen Kanalschachtdeckel, wodurch sich der Pkw um 180 Grad drehte und gegen mehrere Bäume geschleudert wurde. Der Mann erlitt leichte Verletzungen und wurde mit der Rettung ins Klinikum Passau eingeliefert. Ein zuvor noch durchgeführter Alkotest ergab den Wert von 1,18 Promille.

 

Stadt Steyr

Mann von Traktor erschlagen

Am 28. April 2019 gegen 11:15 Uhr wollte ein 47-jähriger Landwirt im Gemeindegebiet von Sierning Erdmaterial abtransportieren und auf einem unmittelbar neben dem Anwesen befindlichen Wiesenstück abladen. Das Erdmaterial hatte er auf einem Zweiachsanhänger, welchen er mit seinem Traktor zog, geladen. Während der Fahrt auf einem leicht abschüssigen Gelände überschlug sich die Zugmaschine seitlich und der Mann kam unter dieser zu liegen. Da der Landwirt nicht zum neuerlichen Beladen des Anhängers zu seinen Bekannten zurückkehrte, hielt einer von ihnen Nachschau und fand den Verunglückten. Die Notärztin konnte bei ihrem Eintreffen nur mehr den Tod feststellen.

Ladendiebe von Passanten aufgehalten

Am 27. April 2019 um 14:30 Uhr fiel einer 39-jährigen Kassamitarbeiterin aus dem Bezirk Steyr-Land einer Supermarktfiliale in Steyr auf, dass ein 42-Jähriger aus Steyr etwas in seiner Jacke versteckte. Sie ging ihm nach und bemerkte dabei, dass er auch in seiner Hosentasche noch offensichtliches Diebesgut versteckt hatte. Da der Mann nicht auf die Zurufe der Angestellten reagierte, ergriff sie ihn am Oberarm. Daraufhin begann der 42-Jährige die Frau zu attackieren, wobei er selbst zu Boden fiel. Ein 38-Jähriger aus Steyr, welcher ebenfalls Diebesgut bei sich hatte, kam dem 42-Jährigen zu Hilfe. Beide wollten dann das Einkaufszentrum, in dem sich der Supermarkt befindet, verlassen. Ein 39-Jähriger aus dem Bezirk Linz Land bekam den Vorfall jedoch mit und stellte sich den beiden in den Weg. Bei der daraufhin entstandenen Rangelei schlug der 38-Jährige mehrmals mit der Faust auf den 39-Jährigen ein, welcher dadurch am Kehlkopf und am Ohr verletzt wurde. Die herbeigerufene Polizeistreife nahmen die beiden fest und brachten sie ins Polizeianhaltezentrum Steyr, wo beim 42-Jährigen ein Schlagring sichergestellt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.