Oberösterreich News 30.04.2019

Bezirk Gmunden

Sachbeschädigungen geklärt – vier Jugendliche ausgeforscht

Anfang 2019 mehrten sich im Ortszentrum von Altmünster Sachbeschädigungen an öffentlichen und privaten Einrichtungen, wobei unter anderem beim Pfarramt mehrere Fenster eingeworfen und eine Standlaterne beschädigt wurde, bei der Stockschützenhalle wurden Fenster eingeschlagen und eine Mauerabdeckung beschädigt. Weiters wurden wahllos Schneestangen ausgerissen, an einem Privathaus wurde eine Mauerabdeckung beschädigt und auf einer Baustelle wurden Paletten mit Baumaterial in eine Böschung geworfen.
Nach Erhebungen durch Beamte der PI Altmünster konnten nun ein 17-Jähriger, ein 15-Jähriger, eine 13-Jährige und ein ebenfalls 13-jähriger Bursch, alle aus dem Bezirk Gmunden, als Täter ausgeforscht werden, welche gemeinsam die Sachbeschädigungen begangen haben.
Durch die Straftaten verursachten die Beschuldigten einen Gesamtschaden in der Höhe von etwa 6.200 Euro. Sie wurden nach Abschluss der Erhebungen der Staatsanwaltschaft Wels und Bezirkshauptmannschaft Gmunden angezeigt.

 

Bezirk Linz-Land

Gestohlenes Fahrrad wieder erkannt – Täter angezeigt

Am 29. April 2019 um 10:55 Uhr erstatte ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land auf der Polizeiinspektion Neuhofen/Krems Anzeige, dass eine ihm unbekannte Person zu diesem Zeitpunkt im Regionalzug von Linz in Richtung Kremsmünster unterwegs sei, welche das gestohlene Fahrrad seines Sohnes, ein Sondermodell, bei sich habe. Der Anrufer gab weiters an, dass der Freund seines Sohnes den Fahrraddieb vor wenigen Minuten am Linzer Hauptbahnhof beim Einsteigen mitsamt dem markanten Fahrrad beobachtet, ein Foto vom Täter gemacht und dieses sofort seinem Sohn übermittelt habe. Sein Sohn habe nun ihn informiert und er habe daraufhin sofort Anzeige erstattet. Es wurde auch festgestellt, dass das Fahrrad tatsächlich in der Nacht zum 19. April 2019 am Bahnhof in Neuhofen an der Krems gestohlen und dieser Diebstahl auch zur Anzeige gebracht wurde.
Unmittelbar nach der Anzeigenerstattung traf der 47-Jährige am Bahnhof in Neuhofen/Krems auf den Fahrraddieb, sprach ihn an und er konnte das Fahrrad an sich bringen. Der Täter fuhr jedoch mit dem Zug weiter.
Aufgrund der übermittelten Fotos, das der Freund des Opfers gemacht hatte, konnten die Beamten den Verdächtigen, einen 30-jährigen Linzer, im Zuge der Fahndung am Radweg Kematen/Neuhofen aufgreifen. Der Linzer, der sich nicht geständig zeigte, wird angezeigt.

Gefährliche Drohung – Haft

Am 29. April 2019 gegen 11:50 Uhr wurde eine Außendienststreife zum Hauptplatz in Haid gerufen, da sich dort eine gefährliche Drohung ereignet habe:

Ein 34-jähriger Türke aus dem Bezirk Linz-Land wird beschuldigt, gegen 11:45 Uhr am Hauptplatz vor einem Lokal einen 42-Jährigen, ebenfalls aus dem Bezirk Linz-Land, mit dem Umbringen bedroht zu haben. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurde der 34-Jährige in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Unbelehrbare Pkw-Lenkerin

Am 29. April 2019 um 8:35 Uhr führten Polizeibeamte in Ansfelden Sreifentätigkeit durch. Dabei kam den Beamten die Angezeigte, eine 48-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land, mit ihrem Pkw auf der Schulstraße entgegen. Die Beamten wendeten das Einsatzfahrzeug und hielten die Angezeigte an. Bei der Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnte die Frau keine gültige Lenkberechtigung vorweisen.
Der 48-Jährigen wurde der Fahrzeugschlüssel abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.
Die unbelehrbare Pkw-Lenkerin wurde innerhalb von zwei Monaten bereits mehrmals ohne gültige Lenkberechtigung angetroffen.

 

Bezirk Ried im Innkreis

Unbelehrbarer Alko-Lenker ohne Führerschein

Ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis fuhr am 30. April 2019 um 12:05 Uhr mit seinem Pkw in Weilbach auf der Gurtener Landesstraße und wurde von Polizeibeamten auf einem Parkplatz zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle angehalten. Der 59-Jährige, der noch nie einen Führerschein besessen hat, verweigerte den Alkotest. Der amtsbekannte Verkehrssünder wird erneut der Bezirkshauptmannschaft Ried im Innkreis angezeigt.

 

Stadt Wels

Zeuge rief nach Einbruch Polizei – ein Täter in Haft

Ein 31-jähriger Welser wurde am 30. April 2019 um 3 Uhr in seiner Wohnung durch ein lautes Geräusch aus dem Schlaf gerissen und konnte beobachten, wie eine Person das Fenster eines Imbisstandes einschlug und anschließend in diesen einstieg. Nach kurzer Zeit flüchtete die Person. Nachdem der Zeuge die Polizei gerufen hatte, konnte dieser insgesamt drei verdächtige Personen wahrnehmen, welche vom Tatort flüchteten. Die Polizeibeamten konnten nach kurzer Verfolgung alle drei Personen anhalten und festnehmen. Es stellte sich heraus, dass der erst 12-jährige Beschuldigte die Fensterscheibe einschlug, einstieg und ein Handy und Bargeld stahl. Er übergab das Bargeld dann an die beiden anderen Personen und anschließend flüchteten alle drei. Nach den Einvernahmen wurde ein 15-jähriger Beschuldigter über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Die beiden anderen Verdächtigen, 12 und 16 Jahre alt, wurden an die Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.