Urteil nach tödlichem Verkehrsunfall in Taufkirchen an der Pram

Nach einem folgenschweren Verkehrsunfall im Juli diesen Jahres, bei dem ein 21-Jähriger Mitfahrer eines PKWs ums Leben kam, stand am vergangenen Donnerstag der Unfalllenker in Ried im Innkreis vor Gericht.

Der folgenschwere Unfall ereignete sich am 07. Juli 2019 gegen 06:15 Uhr in Taufkirchen an der Pram (Bezirk Schärding). Ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Schärding lenkte zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert und unter Suchtgiftbeeinträchtigung, ohne Führerschein einen nicht zum Verkehr zugelassenen PKW viel zu schnell.

Aufgrund dieser zahlreichen Delikte musste er sich am Donnerstag am Landesgericht Ried im Innkreis wegen grob fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Das Urteil lautete noch am Donnerstag – wie nun bekannt wurde – 15 Monate Haft, davon fünf Monate unbedingt.

Dieses Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Fotos: laumat.at/Matthias Lauber

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.