Verkehrsfreigabe Häuperlkreuzung!

Verkehrsfreigabe Häuperlkreuzung!

Dort wo die L508 Kobernaußer Straße, die L1064 Waldzeller Straße und die L1065 Kirchheimer Straße aufeinander treffen, entsteht eine runde Sache 

„Im Sinne der Verkehrssicherheit, haben wir die unfallträchtige Häuperlkreuzung neu gestaltet. Zukünftig sollen die Unfallzahlen an dieser Unfallhäufungsstelle deutlich reduziert werden, denn es läuft fortan rund“, unterstreicht Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

Die sogenannte Häuperlkreuzung, die Kreuzung zwischen der L508 Kobernaußer Straße, der L1064 Waldzeller Straße und der L1065 Kirchheimer Straße, zählt zu den unfallträchtigsten Kreuzungen im Bezirk Ried im Innkreis und wird bei der Behörde seit Jahren als Unfallhäufungsstelle geführt. Eine Variantenuntersuchung hat ergeben, dass eine Kreisverkehrslösung positive Sicherheitspotentiale verspricht. Um die Verkehrssicherheit zu steigern und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit zu optimieren wurde ein 4-armiger Kreisverkehr geplant und baulich umgesetzt.

Neben der Errichtung eines Kreisverkehrs mit einem Durchmesser von 45 Metern, war auch die Errichtung einer Gehwegverbindung von Kramling bis Kemating vorgesehen. Da unter der Kreuzung der Litzlhamer Bach verläuft und eine Überbrückung nicht bewilligungsfähig schien, war es erforderlich, den Litzlhamer Bach auf einer Länge von ca.150 Metern umzulegen. Die Straßenquerungen wurden mit zwei Brückenobjekten realisiert.

Nachdem alle rechtlichen Voraussetzungen für den Baubeginn vorlagen und die öffentliche Ausschreibung der Baumaßnahme erfolgte, konnte am 21. Juni 2021 mit dem Bau der neuen Kreisverkehrsanlage begonnen werden. Mit der Baumaßnahme wurde die Firma Held & Francke BauGesmbH beauftragt.

Aufgrund der nassen Witterungsverhältnisse im Sommer haben sich die Brücken und Straßenbauarbeiten leider durch einige Überschwemmungen verzögert. Im Zuge dieses Projektes wurde eine Gehwegverbindung neben der L508 Kobernaußer Straße von der Abzweigung Kramling bis zur Abzweigung Kemating errichtet, diese Verbindung führt beim Gasthaus Häuperlwirt vorbei. Die beiden Bushaltestellen wurden im Bereich des Häuperlwirts nach dem Stand der Technik saniert und sind durch die neuen Gehwege sicher zu erreichen. Da der Großteil der Arbeiten bereits abgeschlossen ist und nur noch ein paar Restarbeiten zu erledigen sind, kann die neue Kreisverkehrsanlage, heute am 17. November 2021 für den Verkehr freigegeben werden.

„Durch den Umbau der ehemaligen Unfallkreuzung in einen 4-armigen Kreisverkehr kann sowohl die Leistungsfähigkeit gesteigert, als auch die Verkehrssicherheit im Bezirk Ried erhöht werden“, unterstreicht Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner abschließend die Wichtigkeit des Projekts.

 

Abbildung 1: Adaptierung der Häuperlkreuzung – Quelle: Direktion Straßenbau und Verkehr/Land OÖ

 

Daten und Fakten

Ort: Gemeinde Lohnsburg im Bezirk Ried im Innkreis

Verkehrsdaten: L508 Kobernaußer Straße: 5.429 Kfz pro 24h mit 9 % Schwerverkehrsanteil (2016)

Bauvorhaben: 4-armiger Kreisverkehr

Gesamtkosten: ca. 2,4 Mio. Euro (inkl. Grundeinlösekosten)

Baubeginn: 21.06.2021

Verkehrsfreigabe: 17.11.2021

Ein Gedanke zu „Verkehrsfreigabe Häuperlkreuzung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.