Zimmerbrand in einem Reihenhaus

In einem Reihenhaus in Ried im Innkreis ist Samstagfrüh ein Brand ausgebrochen.

Die Einsatzkräfte wurden am frühen Morgen des Stefanitags zu einem Brand in einem Reihenwohnhaus in Ried im Innkreis alarmiert. Die Frau des Hausbesitzers hat offenbar zuerst den Brand gemeldet und soll sich dann persönlich zur Feuerwehr begeben haben, um den Brand nochmals zu melden. Seither fehlt von ihr jedoch jede Spur.

Beim Eintreffen am Einsatzort drang bereits dichter Rauch aus mehreren Fenstern. Zwei Atemschutztrupps konnten im Innenangriff das Feuer im Wohnzimmer rasch lokalisieren und löschen. Aufgrund des bereits sehr ausgedehnten Brandes mussten umfangreiche Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Immer wieder wurden Glutnester aufgefunden. Von der Feuerwehr musste eine große Menge an Brandgut ins Freie gebracht werden um es dort ablöschen zu können. Infolge der starken Rauchentwicklung mussten Belüftungsarbeiten durchgeführt werden.

Seit der Notrufmeldung bei der Feuerwehr fehlt von der Hausbesitzerin jedoch jede Spur. Da die ältere Frau nur leicht bekleidet sowie augenscheinlich verwirrt unterwegs ist, wurde im Auftrag der Polizei eine Suchaktion gestartet.

Die Polizei leitete unterdessen eine Fahndung nach der Abgängigen ein.

Bildquelle: laumat.at / Matthias Lauber

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.