70 Jahre Jugendrotkreuz in Oberösterreich

70 Jahre Jugendrotkreuz in Oberösterreich

 

Spiel und Spaß stärken das Gefühl der Gemeinschaft. Toleranz, Offenheit und Hilfsbereitschaft unterstützen junge Menschen in ihrer Entwicklung. Am 14. Februar 1948, drei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, gründeten humanitäre Pioniere das Jugendrotkreuz wieder. Zentrale Aufgabe war, ist und wird es sein soziales Denken und Handeln bei jungen Menschen zu fördern.

 

Solidarität, Gleichberechtigung, Demokratie, Frieden, Hilfsbereitschaft oder Toleranz: Werte zu vermitteln, die auf humanitärem Gedankengut basieren, stehen beim OÖ. Jugendrotkreuz im Mittelpunkt. Die Jugendorganisation setzt bereits im Kindergarten an und bietet sowohl in der Schule als auch in der Freizeit zahlreiche Angebote. „Mit unseren vielfältigen Angeboten wollen wir junge Menschen dabei unterstützen, Eigeninitiative zu entwickeln, Hilfsbereitschaft zu zeigen und Verantwortung für sich und die Mitmenschen zu übernehmen“, erklärt OÖ. Jugendrotkreuz Landesleiter Franz Payrhuber.

 

Größte humanitäre Jugendorganisation

 

Die Jugendarbeit im Roten Kreuz folgt dem Motto „Wir sind da, um zu helfen. Aus Liebe zum Menschen“. Einen wesentlichen Schwerpunkt nimmt die Aus-, Fort- und Weiterbildung ein. Im abgelaufenen Jahr besuchten 15.478 Kinder und Jugendliche die 849 vom OÖ. Jugendrotkreuz angebotenen Kurse und Ausbildungen in den verschiedenen Leistungsbereichen. Weitere Kernpunkte im OÖ. Jugendrotkreuz sind Erste-Hilfe-Bewerbe, Radfahrprüfungen, die Förderung des Schwimmens als Lebenskompetenz sowie weitere Fort- und Weiterbildungsangebote für Jugendliche. „Eine ausgezeichnete Leistung, vor allem im Hinblick auf die sinkenden Schülerzahlen. Kein Schüler verlässt die Pflichtschule ohne einen Erste-Hilfe-Kurs“, freut sich Franz Payrhuber. Obwohl sich unsere Gesellschaft in den vergangenen sieben Jahrzehnten grundlegend änderte, bleibt der Grundauftrag für das OÖ. Jugendrotkreuz gleich: Kinder und Jugendliche für humanitäre Bildung zu begeistern.

 

Motto 2018: Sicher im Wasser

 

Unter dem Motto „Sicher im Wasser“ macht das OÖ. Jugendrotkreuz im Jahr 2018 darauf aufmerksam, dass Schwimmen mehr ist als nur ein gesunder Sport: „Schwimmunterricht kann helfen, Leben zu retten“, ist Payrhuber überzeugt.

Von 31. Mai bis 3. Juni findet außerdem das Landesjugendlager unter dem Titel „Act human. H2O – Helping Others“ in Steyr statt.

 

Meilensteine des OÖ. Jugendrotkreuz:

  • rund 550.000 Jugendliche in Erste Hilfe ausgebildet
  • rund 470.000 Schwimmabzeichen vergeben
  • rund 280.000 abgehaltene Radfahrprüfungen
  • seit 1987 Schüler-Schwimmbewerb „Pinguincup“
  • seit 1996: Peergroup-Ausbildungen an Schulen
  • 2000: Eröffnung Jugendrotkreuzhaus Litzlberg am Attersee (Bez. Vöcklabruck) nach Generalsanierung

Das OÖ. Jugendrotkreuz vermittelt bereits im Kindergarten soziales Denken und Handeln.

JRK

Credit: OÖRK/Asanger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.