Amtsbekannter wehrte sich massiv gegen Festnahme

Bezirk Braunau am Inn

Ein amtsbekannter und vorbestrafter 29-Jähriger aus Mauerkirchen drang in den Morgenstunden des 6. April 2018 in die unversperrte Garage eines 37-Jährigen aus Schalchen ein und legte sich zum Schlafen in das Auto.

Gegen 5:55 Uhr betrat der Hausbewohner die Garage und bemerkte den schlafenden Eindringling. Daraufhin verständigte er die Polizei.

Die Polizisten forderten den 29-Jährigen mehrmals auf, die Garage zu verlassen. Der Mann wurde sofort aggressiv, kam der Aufforderung nicht nach und beschimpfte die Beamten. Er trat mit einem Bein aus dem Auto und verletzte einen Polizisten leicht.

Daraufhin wurde die Festnahme ausgesprochen. In der Folge kam es zu einer Rangelei, wobei der 29-Jährige die Beamten auch mit einem Schraubenzieher bedrohte. Letztendlich konnten dem Mann unter Anwendung von massiver Körperkraft die Handschellen angelegt werden.

Bei der Polizeiinspektion verhielt sich der 29-Jährige weiterhin extrem aggressiv und sprach mehrfach gefährliche Drohungen gegen die anwesenden Polizisten aus. Plötzlich zog der Mann aus seiner Jacke ein spitzes Jausenmesser und hielt es drohend in Richtung der Beamten.

Erst nach mehrfacher Aufforderung und unter Androhung des Einsatzes eines Pfeffersprays ließ er das Messer fallen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 29-Jährige in der Nacht zum 6. April 2018 in ein Haus in Sankt Florian im Bezirk Braunau eingedrungen war, dort diverse Gegenstände stahl und anschließend mit einem Mofa wegfahren wollte.

Dabei wurde er allerdings von den Hausbesitzern erwischt. Daraufhin flüchtete er zu Fuß. Im Anschluss dürfte er sich dann in die Garage in Schalchen eingeschlichen haben.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 29-Jährige in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.