Bei Forstunfall schwer verletzt

Bezirk Braunau am Inn

Ein 51-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn führte am 13. Dezember 2018 gegen 8:25 Uhr mit seinen Mitarbeitern Forstarbeiten in einem Waldgebiet nahe der Ortschaft Stockach, Gemeinde Perwang am Grabensee durch.

Dabei fällte ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn einen Kirschbaum. Der 51-Jährige und der 29-Jährige hielten sich in unmittelbarer Nähe auf. Zwei weitere Mitarbeiter sperrten aus Sicherheitsgründen den nahegelegenen Waldweg.

Nachdem der Baum gefällt wurde, keilte sich dieser zwischen anderen Bäumen ein und verspannte sich. Der 51-Jährige näherte sich dem Baum und wollte das Seil der Winde vom Stamm lösen. In diesem Moment brach der Stamm völlig vom Stock ab und schnellte zur Seite.

Dabei wurde er mit dem Bein zwischen dem Stamm und einem anderen Baum eingeklemmt und konnte sich nicht mehr befreien. Aus diesem Grund schnitt der 27-Jährige den Stamm mit einer Motorsäge entzwei. Dabei schnellte eine immer noch unter Spannung stehende Baumhälfte gegen seinen Körper und verletzte ihn.

Der 51-Jährige wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das UKH Salzburg geflogen. Der 27-Jährige wurde mit der Rettung in das UKH Salzburg gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.