Blauer-Montag-Umzug der Jungburschenschaft 1837 Eberschwang

Klemperdiklemp…

Nachdem die Altburschen Anfang Jänner den Fasching in Eberschwang eingeläutet haben, folgten dieses Wochenende die Jungburschenschaft 1837.

Gestartet wurde traditionell am Samstag mit dem Burschenball. Sonntagfrüh machten sich die Burschen auf den Weg die schauderhafte Moritat unter die Leute zu bringen und diese zum Umzug und zum Aussingen einzuladen.

Pünktlich um 13 Uhr startete der sogenannte Blaue-Montag-Umzug.

Mit Ihren aufwändig gestalteten Wägen, die aktuelle Themen des vergangenen Jahres wiederspiegelten,  begeisterte die Burschenschaft viele Besucher, die den Weg des Umzugs säumten.  Dass alle viel Spass bei der Sache hatten, verraten unsere Bilder.

Der blaue Montag ist eigentlich eine Bezeichnung für den arbeitsfreien Montag…

Da der Blaue Montag Umzug der Jungburschen 1837 Eberschwang aber an einem Sonntag stattfindet, bleibt die eine Frage, ob die Jungburschen dann am Montag blau machen offen …. Klemperdiklemp

Das Aussingen findet gleich nach dem Umzug statt.

Um 14 Uhr gehts los beim Kirchenwirt, um 16 Uhr ist die grauenvolle Moritat beim Wirt z„Moarhof zum hören und um 19 Uhr im ehemaligen Panoptikum.

Fotocredit: Innviertel Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.