Checkliste Hausapotheke: Was muss rein?

Das Fieber kommt über Nacht, die Kopfschmerzen setzen plötzlich ein, das Kind stürzt beim Spielen und schürft sich das Knie auf – es gibt viele Momente, in denen eine gut sortierte Hausapotheke hilft.

Doch welche Utensilien sollten griffbereit liegen, damit Sie für den Notfall gerüstet sind?

Neben den Medikamenten die regelmäßig eingenommen werden, sollte folgendes zu Hause vorrätig sein:

Arzneimittel gegen

  • Schmerzen und Fieber
  • Erkältungskrankheiten
  • Verdauungsprobleme
  • Durchfall/Erbrechen/Verstopfung
  • Allergien
  • Sportverletzungen
  • Augentropfen
  • Wund- und Heilsalbe
  • Salbe gegen leichte Verbrennungen
  • Desinfektionsmittel
  • Insektenschutz
  • Sonnenschutz

Verbandsmaterial und diverse andere Hilfsmittel dürfen nicht fehlen

  • Fieberthermometer, Schere, Pinzette, Dreiecktuch, Kühlkompressen
  • Einmalhandschuhe
  • Mullbinden, elastische Binden, Verbandmull
  • Pflaster, Wundauflagen, Blasenpflaster

Trockener und kühler Standort für die Hausapotheke

Damit der Inhalt der Hausapotheke vor Wärme und Feuchtigkeit geschützt ist, empfiehlt es sich, die Utensilien in einer entsprechenden Box, trockenen und gut zugänglich aufzubewahren.

Haltbarkeit der Hausapotheke regelmäßig überprüfen

Damit die Qualität gewährleistet ist, sollte die Box halbjährlich kontrolliert werden. Abgelaufene Medikamente sollten dabei aussortiert und beim Hausarzt oder der Apotheke abgegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.