Frauenhaus Ried setzt ein deutliches Zeichen

16 Tage gegen Gewalt an Frauen  –  Frauenhaus Ried setzt ein deutliches Zeichen

In den 16 Tagen zwischen dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November, und dem Internationalen Tag für Menschenrechte am 10. Dezember finden auf der ganzen Welt Aktionen statt. Das Frauenhaus Ried setzt als sichtbares Zeichen gegen Gewalt das Hissen einer Anti-Gewalt-Fahne in der Rieder Innenstadt und vor dem Kubinsaal in Schärding. „Heuer wird es leider Corona bedingt kein gemeinsames öffentliches Bekenntnis gegen Gewalt an Frauen geben können, aber trotzdem setzen wir ein sichtbares Zeichen“, sagt die neue Geschäftsführerin des Frauenhauses Ried, Mag.a (FH) Michaela Schrotter.

Körperliche, seelische und sexualisierte Gewalt ist eine der schlimmsten Formen der Unterdrückung von Frauen und Mädchen und lange nicht „irgendwo weit entfernt“, sondern in allen gesellschaftlichen Schichten anzutreffen. Dem Bekenntnis zur Gewaltfreiheit und dem Aufruf zum gemeinsamen Hissen der Fahne als Auftakt der Tage gegen Gewalt folgend, schließen sich auch heuer wieder virtuell und im erlaubten Rahmen engagierte Rieder Frauengruppen wie der Soroptimistinnen-Club Ried, Politikerinnen, Juristinnen und Künstlerinnen an. „Gewalt gegen Frauen und Kinder ist niemals hinzunehmen und wird in jeder Form von uns verurteilt“, sagt Anwältin Mag. Susanne Billinger, die Obfrau des Vereines Frauenhaus Ried, „wir stehen den betroffenen Frauen zur Seite, wir begleiten und stärken die Frauen auf ihrem Weg in eine gewaltfreie Zukunft. Dafür kämpfen wir.“

„Besonders in dieser sehr schweren Zeit, versuchen wir schutzsuchenden Frauen mit ihren Kindern ein wärmendes Zuhause zu geben und sie wieder zu einem selbstbestimmten, freudvollen Leben zu begleiten“, sagt Mag.a (FH) Michaela Schrotter, die seit Mai das Rieder Frauenhaus führt. „Wenn Sie das Frauenhaus finanziell unterstützen möchten, freuen wir uns auf eine Spende oder einer Mitgliedschaft in unserem Verein Frauenhaus Ried. Sie ermöglichen uns damit besondere Projekte und Erlebnisse für unsere Frauen und Kinder zu schaffen.“

Das Frauenhaus Ried engagiert sich seit über 20 Jahren in den Bezirken Ried, Schärding und Braunau für die Anliegen von Opfern von häuslicher Gewalt, auch in Coronazeiten bietet es jederzeit eine Beratung, Begleitung und Zuflucht. Das Frauenhaus Ried ist rund um die Uhr unter der Nummer 07752/71733 erreichbar, gerne auch anonym.

Spenden bitte an Frauenhaus Ried, Sparkasse Ried – Haag, IBAN: AT702033300000022335

 

Foto (Frauenhaus): Wenn Frauen und ihre Kinder Gewalt ausgesetzt sind, ist rasche Hilfe gefragt auf dem Weg in eine gewaltfreie Zukunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.