Gerhard Meidl gastiert am 8. Oktober erstmals im Innviertel

Ein Abend mit Liedern von Reinhard Mey

FELDKIRCHEN BEI MATTIGHOFEN. Exakt 50 Jahre ist es her, dass der damals noch weitgehend unbekannte deutsche Liedermacher Reinhard Mey seine erste große Deutschland-Tournee absolvierte. Mit Liedern wie „Ich wollte wie Orpheus singen“, „Ankomme Freitag den 13.“ oder „Der Mörder ist immer der Gärtner“ im Gepäck berührte er schon damals sein Publikum. Nächstes Jahr wird der Barde aus Berlin 80 Jahre alt – und plant bereits seine nächste Tournee. Gerhard Meidl aus Steyr ist seit Jahrzehnten Musiker und großer Fan der Musik von Reinhard Mey. In Gstaig präsentiert er am 8. Oktober eine Auswahl seiner schönsten und bekanntesten Lieder.

Kaum ein anderer Sänger versteht die deutsche Sprache so virtuos einzusetzen wie Reinhard Mey. Ganz egal, ob er in seinen Liedern die Freiheit über den Wolken besingt, über Männer im Baumarkt sinniert oder von seinem Zeugnistag erzählt, seine Texte haben stets Poesie und Tiefsinn. Viele seiner älteren Stücke sind heute aktueller denn je, etwa „Sei wachsam“ oder „Nein, meine Söhne geb ich nicht!“. Gerhard Meidl versteht es, die einfühlsamen und starken Melodien samt Gitarrenbegleitung so zum Besten zu geben, just so als säße Reinhard Mey persönlich am Barhocker.

Das vom Verein „Kultur in Gstaig“ veranstaltete Konzert im Festsaal des Gasthauses Maria vom Guten Rat findet ganz bewusst in einem kleinen, familiären Rahmen statt. Beginn ist um 19:30 Uhr, sodass davor im Salettl des Gasthauses noch eingekehrt werden kann. Karten zum Preis von € 10,- gibt es direkt im Gasthaus oder bei allen Verkaufsstellen von Ö-Ticket.

 

Terminankündigung:

EIN ABEND MIT LIEDERN VON REINHARD MEY

gesungen von Gerhard Meidl

Freitag, 8. Oktober, 19:30 Uhr (Saaleinlass 19:00 Uhr)

Gasthaus Maria vom Guten Rat, Gstaig 1, 5143 Feldkirchen bei Mattighofen

Tel. +43 7748 50 17 31

Foto honorarfrei, © Meidl / sandy.co.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.