Innviertler „Firefighters“ mit starker Leistung beim Red Bull 400

Bei den Eberschwanger Firefighter brannte am Samstag Gottseidank kein Haus, dafür aber die Wadel einiger Kameraden. Gleich zwölf Mann traten am Samstag den 24. August beim Red Bull 400 in Bischofshofen an.

Dabei waren Muskelkraft, Mut und Ausdauer gefragt. Die Teams traten nicht nur gegeneinander sondern auch gegen die Paul-Ausserleitner Schanze in Bischofshofen an.

Bei knapp 30 Grad Hitze kein leichtes Unterfangen, dennoch war das Ziel klar… das obere Ende der Paul-Ausserleitner-Schanze in Bischofshofen zu erreichen.

Das fleißige Training am Eberschwanger Geletscher hat sich ausgezahlt, denn alle Teams konnten zur richtigen Zeit, die fünf Minuten sportliche Höchstleistung abrufen und die Schanze in Bischofshofen bezwingen.

Gratulation an die Eberschwanger „Firefighter“ zu der TOP Leistung.

 The Fantastic Four der FF Eberschwang mit Rainer Kiehas, Laurens Penetsdorfer, Martin Bögl, Jürgen Bauchinger

 FF Eberschwang mit Johannes Rachbauer, Oliver Meingassner, Wolfgang Martinak, Christian Scherrer

 Die Lederbauers mit Horst Lederbauer, Paul Lederbauer, Peter Lederbauer, Andreas Lederbauer

Gesamt 1800 Sportler, Hobbysportler so wie 85 Firefighter Teams aus Österreich, Deutschland und Slowenien stellten sich der Herausforderung, die 79 % Steigung, die die Paul-Ausserleitner-Schanze aufweist, mit Willensstärke und Kampfgeist zu besiegen.

Darunter auch noch fünf weitere Firefighter Teams aus dem Innviertel, denen wir gratulieren können. Respekt!

 Feuerwehr Stadt Ried mit Stefan Schoibl, Georg Schoibl, Christopher Burghardt, Jeremy-Jay Altweger

 Feuerwehr Stadt Ried 2 mit Mark Deiser, Tibor Horvath, Andreas Bader, Alexandru Codroiu

  FF-Lengau 1 mit Johann Schinwald, Simon Fuchs, Thomas Moser, Florian Schindecker

 FF-Lengau 2 mit Marko Breckner, Christian Breckner, Markus Moser, Rudi Schinwald

Feuerwehr Mauerkirchen mit Florian Redhammer, Thomas Piereder, Julian Daichendt, Adrian Vogelsang

Aber bevor unsere Firefighters das Training wieder aufnehmen um ihren eigenen Rekord im  nächsten Jahr zu toppen, werden die Leistungen der diesjährigen Veranstaltung natürlich gebührend gefeiert.

Fotos: Privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.