Kurzmeldungen Oberösterreich 08.02.2018

Kurzmeldungen Oberösterreich 08.02.2018

Stadt Linz – Sachbeschädigungen in Tiefgarage geklärt

Am 8. Februar 2018 verschaffte sich ein Suchtmittelbeeinträchtigter 28-Jähriger aus Linz vermutlich gegen 1:15 Uhr Zugang zur Tiefgarage des Magistrates Linz und beschädigte dort mit mehreren Feuerlöschern ein Dienstfahrzeug des Magistrates sowie mehrere Brandschutztüren. Weiters beschädigte er ein in der Tiefgarage abgestelltes Mofa. Der Verdächtige zeigte sich bei der Einviernahme nur teilweise geständig. Die Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest.

 

Bezirk Gmunden – Internetbetrüger ausgeforscht

Nach mehreren Monaten Erhebungen durch Polizeibeamte aus dem Bezirk Gmunden konnte ein 33-Jähriger aus Gmunden ausgeforscht werden, der etliche Betrugshandlungen über verschiedene Internetverkaufsplattformen durchgeführt hat. Der Verdächtige hat im Zeitraum von Juni bis November 2017 gewerbsmäßig mehrere Personen und mindestens einen Versandhandel durch falsche Identitäten betrogen und dadurch widerrechtlich Waren bezogen oder die verkaufte Ware nicht geliefert.
Bei diesen Tathandlungen gab sich der Gmundner einerseits als zahlungswilliger Käufer von Mobiltelefonen aus, erschlich die Ware mit gefälschten Zahlungsbestätigungen und lies sich diese an verschiedene Scheinadressen liefern. Anderseits gab er sich als seriöser Verkäufer aus, lieferte aber die angebotene und verkaufte Ware nicht.
Bei einem Versandhandel gab er sich mit den Personalien eines bereits von ihm geschädigten Opfers aus und erschlich dadurch den Erhalt der bestellten Waren.
Bei einer bei ihm durchgeführten gerichtlich angeordneten Hausdurchsuchung konnten einige widerrechtlich erlangten Güter und sonstige Beweismittel sichergestellt werden. Die Schadenssumme beläuft sich auf ca. 4.900 Euro. Der Verdächtige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

 

Bezirk Vöcklabruck – Professionelle Cannabis-Indooraufzuchtanlage sichergestellt

Aufgrund geführter Ermittlungen durch Beamte des koordinierten Kriminaldienstes Vöcklabruck konnte im Bezirk Vöcklabruck eine Cannabis-Indooraufzuchtanlage sichergestellt und deren Betreiber ausgeforscht werden.
Im Zuge einer gerichtlich angeordneten Hausdurchsuchung am 25. Jänner 2018 konnte in der Wohnung eines einschlägig vorbestraften 34-Jährigen aus Vöcklabruck eine hochprofessionelle Cannabisaufzuchtanlage mit 32 Pflanzen sichergestellt werden. Aufgrund seiner akribisch genauen Aufzeichnungen und der Dokumentation seiner Aufzucht, wird er beschuldigt seit September 2015 in mindestens vier Ernten ca. 2,7 Kilogramm Cannabiskraut erzeugt zu haben. Von dem erzeugten Cannabiskraut gab der Beschuldigte, laut eigenen Angaben, im Tatzeitraum ca. 1,6 Kilogramm teils entgeltlich weiter, womit er ungefähr 8.500 Euro erwirtschaftete. Diese Einnahmen investierte er wiederum in den weiteren professionellen Anbau. In seiner Vernehmung zeigte sich der Beschuldigte weitgehend geständig und prahlte regelrecht mit der ausgezeichneten Qualität des Cannabiskrauts aus seiner „professionellen Bio-Aufzucht“. Neben der Aufzuchtanlage konnten auch noch geringe Mengen Cannabiskraut und XTC, sowie zahlreiche Suchtgiftutensilien vorgefunden werden. Als Motiv nannte der berufstätige Österreicher, dass er sich für seinen Eigenkonsum Unabhängigkeit von Markt habe schaffen wollen. Als sich die ersten Erfolge eingestellt hätten, sei es immer mehr zu einem Hobby geworden verschiedene Cannabisprodukte von hoher Qualität herzustellen. Nach erfolgter Vernehmung ordnete die Staatsanwaltschaft Wels die Einlieferung in die Justizanstalt Wels an.

 

Bezirk Braunau am Inn – Pkw stieß gegen Baum

Auf der schneebedeckten Lamprechtshausener Landesstraße B156 kam eine 40-jährige Lenkerin mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab und wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Frau aus Ranshofen fuhr am 8. Februar 2018 gegen 7:30 Uhr in Richtung Neukirchen/E. In einer Linkskurve im Lachforst kam ihr ein Lkw entgegen. Aufgrund der aufgewirbelten Gischt dürfte die Sicht der Lenkerin kurz beeinträchtigt gewesen sein. Die Autolenkerin geriet mit ihrem Pkw rechts auf das Bankett und kam von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich, stieß gegen einen Baum und kam auf der rechten Seite zum Liegen. Die Lenkerin wurde nach der Erstversorgung mit leichten Verletzungen von der Rettung in das KH Braunau am Inn eingeliefert. Am Auto entstand Totalschaden.

 

Bezirk Linz-Land – Frontalzusammenstoß – Pkw-Lenkerin schwer verletzt

Eine 48-Jährige aus Piberbach fuhr am 7.Februar 2018 um 19:20 Uhr mit ihrem Pkw in Haid auf der Kremstalstraße in Richtung Neuhofen an der Krems.
Dabei kam sie aufgrund der vorherrschenden winterlichen Fahrbahnverhältnisse über die Fahrbahnmitte und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Lkw, der von einem 39-Jährigen aus Leonding gelenkt wurde.
Die Frau erlitt beim Zusammenstoß schwere Verletzungen, wurde von RK und Notarzt erstversorgt und anschließend in den Med Campus III eingeliefert.
Am Pkw entstand Totalschaden. Der Lkw wurde erheblich beschädigt. Der Lenker blieb unverletzt.

 

Bezirk Schärding – Brand in Werkstätte

Am 7. Februar 2018 gegen 20:45 Uhr kam es in einer Werkstätte in St. Roman zu einem Brand, welcher das Werkstättengebäude innerhalb kurzer Zeit in Vollbrand setzte. Der zu dieser Zeit im Büroraum des Gebäudes anwesende 57-jährige Inhaber wurde auf den Brand aufmerksam und verständigte sofort per Notruf die Feuerwehr. Da Löschversuche bereits aussichtslos waren, lenkte er seine zwei Privat-Pkw, den Firmen-Lkw sowie eine Zugmaschine einer Kundschaft vom brennenden Gebäude weg, um diese vor Beschädigungen zu schützen.
Es waren zehn Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden alarmiert worden, welche den Brand schnell unter Kontrolle bringen bzw. löschen konnten.
Das Werkstättengebäude samt Ausrüstung und Werkzeuge sowie eine darin befindliche Zugmaschine und ein Futtermischwagen von Kundschaften wurden durch den Brand größtenteils vernichtet. Der 57-Jährige hatte in den Abendstunden in der Werkstätte Schleif- und Schweißarbeiten an dem Futtermischwagen durchgeführt. Diese Arbeiten könnten im ursächlichen Zusammenhang mit dem Brandausbruch stehen. Die Ermittlungen zur Brandursache werden vom Landeskriminalamt OÖ übernommen.

 

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.