Kurzmeldungen Oberösterreich 15.01.2018

Kurzmeldungen Oberösterreich 15.01.2018

Bezirk Wels LandPolizei klärt zahlreiche Sachbeschädigungen

Die Polizei konnte nach umfangreichen Ermittlungen nun zahlreiche Sachbeschädigungen an Straßenverkehrszeichen in Bad-Wimsbach klären. Demnach agierten im Zeitraum von August 2017 bis Dezember 2017 zwei unterschiedliche Jugendgruppen, die die Straßenverkehrszeichen abmontierten und diese entweder am Tatort zurückgelassen, oder die Schilder mitgenommen und weggeworfen hatten. Bei den Straßenverkehrszeichen handelte es sich um Gefahren-, Beschränkungs- und Vorrangzeichen sowie um Wanderwegweiser. Außerdem konnte einer der Cliquen eine Beschädigung eines Mülleimers in einer Bushaltestelle mittels eines Böllers zugeordnet werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Die Jugendlichen werden angezeigt.

 

Bezirk Wels Land – Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Ein 70-jähriger Pensionist aus Marchtrenk war am 15. Jänner 2018 gegen 9:40 Uhr mit seinem Mopedauto in Marchtrenk auf der Raimundstraße unterwegs. Bei der Kreuzung mit der Neufahrner Straße übersah er einen 27-Jährigen ebenfalls aus Marchtrenk, der mit seinem Fahrzeug auf der bevorrangten Neufahrner Straße Richtung Norden unterwegs war. Durch den Zusammenstoß wurde das Mopedauto um die eigene Achse gedreht. Der Pkw des 27-Jährigen stieß gegen zwei Gartenzäune und einen Plakatständer. Beide Lenker wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Klinikum Wels eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

 

Bezirk Linz Land – Einbruch in Wohnhaus

Unbekannte zwängten am 12. Jänner 2018 in der Zeit zwischen 17:50 Uhr bis 23:55 Uhr ein Fenster eines Wohnhauses in Traun auf. Die Täter durchsuchten die Schränke im Erdgeschoß, ersten und zweiten Stock und stahlen Bargeld in der Höhe von ca. 20 Euro. Die Erhebungen laufen.

 

Bezirk Vöcklabruck – Einbruch in Supermarkt

Unbekannte Täter zwängten in der Zeit von 13. Jänner 2018 bis 15. Jänner 2018 das Fenster des Büros eines Supermarktes in Attnang-Puchheim auf. Im Büro wollten sie den Tresor aufflexen, was ihnen jedoch nicht gelang. Die Unbekannten stahlen schließlich aus einem Trinkgeld-Behälter ca. 15 Euro. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Spurensicherung wurde durchgeführt. Die polizeilichen Erhebungen laufen.

 

Bezirk Wels Land – Brand einer Strohschneidemaschine

Eine Strohschneidemaschine geriet am 14. Jänner 2018 um 16 Uhr im ersten Stock eines landwirtschaftlichen Nebengebäudes in Pichl bei Wels, aus noch ungeklärter Ursache in Brand. Durch eine Brandmeldeanlage wurde der 46-jährige Landwirt auf den Brand aufmerksam. Der Mann und sein Bruder konnten den Brand mit mehreren Feuerlöschern, einem Wasserschlauch und einer Sprenkelanlage bis zum Eintreffen der Feuerwehren Sulzbach, Am Irrach, Geisensheim und Pichl, eindämmen. Es wurde niemand verletzt. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

 

Bezirk Ried im Innkreis – Alkoholisierter Raser aus dem Verkehr gezogen

Eine Polizeistreife führte am Nachmittag des 13. Jänner 2018 auf der Altheimer Bundesstraße, Gemeinde Kirchdorf am Inn, Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei konnte ein Pkw, der Richtung Altheim unterwegs war und drei vor ihm fahrende Fahrzeuge überholte, mit einer Geschwindigkeit von 157 km/h gemessen werden. Bei der anschließenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnte ein Alkoholgehalt von 0,86 Promille bei dem 24-jährigen Lenker aus Altheim festgestellt werden. Dem Mann wurde der Führerschein abgenommen. Er wird angezeigt.

 

Bezirk Gmunden – Mann am Traunstein abgestürzt

Ein 50-jähriger Bergsteiger aus Leonding unternahm am 13. Jänner 2018 gemeinsam mit seinem 21-jährigen Sohn eine Bergtour über den Naturfreundesteig auf den Traunstein. Am nächsten Tag stiegen die beiden wieder über den selben Weg ab. Dabei rutschte der 50-Jährige in einer Seehöhe von ca. 1300 Meter aus und stürzte ca. 80 Meter im steilen Gelände ab. Sein Sohn und nachkommende Bergsteiger verständigten die Einsatzkräfte und leisteten dem Verunglückten Erste Hilfe. Eine Hubschrauberrettung war vorerst aufgrund des dichten Nebels nicht möglich. Der Verunglückte wurde von den Mannschaften des Bergrettungsdienstes Gmunden und Traunkirchen nach ärztlicher Versorgung durch die Bergrettungsärzte geborgen. Schließlich konnte der Mann mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 10 mit schweren Verletzungen ins Klinikum Wels geflogen werden.

 

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.