Kurzmeldungen Oberösterreich 23.11.2017

Kurzmeldungen Oberösterreich 23.11.2017

Stadt Linz – Einbruch in eine Firma

Einen Schaden von rund 5.500 Euro richteten unbekannte Täter bei einem Einbruch am 22. November 2017 in Linz an.
Der oder die Täter brachen eine Metalltür zum Lagerraum im Erdgeschoß einer Linzer Firma auf. Anschließend stahlen sie daraus mehrere Bohrhammer, Akkuschrauber und die Ladegeräte. Die polizeilichen Ermittlungen sind am Laufen.

 

Bezirk Linz Land – Kind lief gegen Auto

Ein 42-jähriger Autofahrer aus Pasching fuhr am 23. November 2017 mit seinem Auto gegen 12:45 Uhr auf der Schulstraße Richtung Thurnharting mit einer Geschwindigkeit von 20 bis 30 km/h. Auf Höhe Volksschule Pasching parkten zu dem Zeitpunkt parallel am linken Fahrbahnrand mehrere Pkw. Gleichzeitig lief ein 7-jähriger Volksschüler hinter einem der Fahrzeuge auf die Fahrbahn. Der Bub stieß gegen den Pkw des 42-Jährigen. Der 7-Jährige wurde mit der Rettung in das Kinderkrankenhaus eingeliefert, wo eine leichte Verletzung diagnostiziert wurde.

 

Bezirk Wels Land – Zwei Verkehrsunfälle hintereinander – Zwei Frauen verletzt

Eine 57-Jährige aus Lambach fuhr mit ihrem Auto am 23. November 2017 gegen 5:40 Uhr auf der Sattledter Landesstraße L 537 Richtung Sattledt. In Wollsberg (Gemeinde Steinerkirchen) kam sie mit ihrem Auto auf der Autobahnbrücke über die A 9, aufgrund von Fahrbahnglätte ins Schleudern und von der Fahrbahn ab. Sie prallte mit ihrem Pkw gegen eine Leitschiene, wobei sich das Auto überschlug und etwa fünf Meter tief in ein Waldstück stürzte. Dort kam der Pkw seitlich zum Liegen. Die Frau konnte sich nicht selbst aus dem Auto befreien und verständigte über Notruf die Polizei Marchtrenk. Ein Unfallzeuge konnte durch Rufe Kontakt mit der Lenkerin aufnehmen und verständigte über Notruf die Rettung Wels.

Unmittelbar darauf hörte er hinter ihm ein Fahrzeug ankommen, das offensichtlich ebenfalls aufgrund der Fahrbahnglätte ins Schleudern gekommen war. Er konnte sich rasch in Sicherheit bringen und das nachfolgende Auto kam ebenfalls von der Fahrbahn ab, schleuderte über die bereits niedergedrückte Leitschiene und kam ebenfalls in dem Wald zum Liegen. Der zweite Pkw wurde von einer 59-Jährigen aus Stadl-Paura gelenkt.

Die Personen- und Fahrzeugbergung wurde von den Freiwilligen Feuerwehren Wollsberg, Sattledt und Steinerkirchen durchgeführt. Die verletzten Lenkerinnen wurden vom Notarzt an der Unfallstelle erstversorgt und von den Rettungen in das Klinikum Wels eingeliefert. Die 57-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades, die 59-Jährige wurde leicht verletzt.

 

Bezirk Gmunden – Mann schmiss Möbel aus der Wohnung

Ein 45-Jähriger aus Laakirchen hat aus noch nicht geklärten Umständen am 22. November 2017 in der Zeit von 16:20 Uhr bis 18:30 Uhr sein gesamtes Mobiliar sowie Gegenständen des täglichen Gebrauchs aus dem Fenster im 4. Stock eines Mehrparteienhauses in Steyrermühl geworfen.

Ein Nachbar verständigte die Polizei und mehrere Polizeistreifen fuhren zum Objekt. Der Mann öffnete den Polizisten kurz seine Wohnungstüre und bedrohte sie dabei. Aufgrund der Lage wurde zusätzlich das Einsatzkommando Cobra angefordert und die weiteren Bewohner des Mehrparteienhauses in Sicherheit gebracht.

Der 45-Jährige attackierte im Stiegenhaus die Polizisten und warf Einrichtungsgegenstände auf die Polizisten. Er warf unter anderem Hanteln mit montierten Gewichten, einen Feuerlöscher, einen Boxsack, Bilderrahmen mit Glasfronten sowie die Wohnungstüre in Richtung der Beamten. Der Mann konnte schließlich von der Einsatzgruppe der Cobra und Polizisten der Polizeiinspektion Laakirchen unter heftigem Widerstand festgenommen werden.

Der Mann wurde in das Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck eingeliefert. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bezifferbar. Der 45-Jährige wurde wegen mehrerer strafrechtlich relevanter Tatbestände der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.

 

Landeskriminalamt Oberösterreich – Klärung von über 70 Einbruchsdiebstählen – drei Verdächtige in Haft

Beginnend mit September 2017 wurde in Oberösterreich eine Serie von Einbrüchen in Geschäfte, Firmen, Schulen, Kindergärten und in weiterer Folge in Pfarrämter verübt. Die Einbruchsdiebstähle in Pfarrämter dehnten sich im November 2017 in Richtung Salzburg und letztendlich auch nach Niederösterreich aus. Die Straftaten erstreckten sich in Oberösterreich beinahe über alle Bezirke, es zeigte sich ein sehr flexibles und mobiles Verhalten der Täter. In den meisten Fällen zwängten sie Türen und Fenster auf und verursachten dabei auch erheblichen Sachschaden.
In enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Polizeidienststellen in den betroffenen Bezirken ergaben sich Hinweise auf ein verdächtiges Fahrzeug, welches durch die kriminalpolizeilichen Recherchen in Verbindung mit einer rumänischen Personengruppe gebracht werden konnte.

In der Nacht zum 20. November 2017 ist es Beamten der Diebstahlsgruppe des LKA OÖ in Zusammenarbeit mit der EGS Oberösterreich gelungen, drei rumänische Staatsbürger im Alter von 26, 27 und 28 Jahren nach Ausführung von zwei Einbruchsdiebstählen in Pfarrämter in Groß Gerungs und Sandl festzunehmen. Das Diebesgut aus diesen Straftaten und das verwendete Tatwerkzeug konnte zur Gänze sichergestellt werden.

Den festgenommenen Personen werden seit September 2017 über 70 Einbruchsstraftaten mit einer Gesamtschadenssumme von ca. 100.000 Euro angelastet. Sie sind zum überwiegenden Teil der Straftaten geständig und wurden in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Die Untersuchungshaft wurde verhängt.

 

Bezirk Schärding – Mit Auto gegen Trafostation geprallt

Ein 20-Jähriger aus St. Roman war am 22. November 2017 gegen 19 Uhr mit seinem Auto in St. Roman auf einem Güterweg unterwegs. Am Beifahrersitz befand sich ein 17-Jähriger, ebenfalls auf aus St. Roman. Im Ortsgebiet Penzingerdorf kam er aus bislang unbekannten Gründen mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Trafostation. Da beide nicht angegurtet waren, prallten sie bei der Kollision gegen die Windschutzscheibe. Die Insassen wurden unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins Klinikum Passau gebracht. Ein durchgeführter Alkovortest bei dem 20-Jährigen ergab einen Wert von rund 1,80 Promille.

 

Bezirk Urfahr Umgebung – Internetbetrug bei Welpenkauf

Ein 46-jähriger Mann dem Bezirk Urfahr Umgebung fand am 16. November 2017 auf der Website einen Rottweiler-Welpen zum Verkaufspreis von 450 Euro. Im Inserat war nur eine Telefonnummer angegeben. Die Kommunikation erfolgte ausschließlich über Textnachrichten bzw. später per E-Mail und über eine weitere Telefonnummer aus Deutschland. Der Mann überwies am 20. November 2017 eine Anzahlung für den Welpen nach Frankfurt. Anschließend forderte man ihn auf, nochmals 780 Euro für eine Wärmebox zum Transport des Welpen im Flugzeug von Italien nach Linz zu zahlen. Auch diesen Betrag überwies der Mann, dieses Mal jedoch nach Kamerun. Als noch einmal eine Geldforderung von 1.500 Euro für eine Haustierversicherung gefordert wurde, bezahlte das Opfer nicht mehr. Er erstatte sofort Anzeige bei der Polizei. Der 46-Jährige wurde abermals zum Bezahlen der 1.500 Euro aufgefordert, der er ansonsten 6.000 Euro Strafe zahlen müsse sowie mehrere Monate ins Gefängnis müsse. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.

 

Bezirk Freistadt – Einbruch in Wohnhaus

In den Vormittagsstunden des 22. November 2017 brachen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Freistadt ein.
Der oder die Täter brachen die Türe auf und gelangten so in das Objekt. Anschließend wurden mehrere Zimmer sowie sämtliche Laden und Kästen durchsucht bzw. durchwühlt. Die Einbrecher stahlen mehrere Flaschen Parfum und eine Spielkonsole. Der dadurch entstandene Schaden ist bislang noch nicht bekannt.

 

Bezirk Gmunden – Spendentrickbetrug in Altmünster

Auf einem Parkplatz hinter einer Bank in Altmünster kam am 22. November 2017 gegen 11:30 Uhr eine junge Frau auf einen 66-jährigen Mann aus Neukirchen bei Altmünster zu. Sie zeigte ihm eine Sammelliste, wo der Mann etwas von einem „Taubstummenverein“ gelesen habe. Der 66-Jährige gab der Frau einen 5-Euro Schein. Die Frau forderte den Mann noch auf sich in die Spendenliste einzutragen. Anschließend verstaute er seine Geldbörse in der Jackentasche. Sie wollte sich bei dem Mann bedanken und ihn dabei umarmen und küssen. Danach sei sie schnell vom Parkplatz verschwunden. Nach dem Mittagessen, gegen 12:30 Uhr habe das Opfer bemerkt, dass ihm 250 Euro aus seiner Geldbörse fehlten. Sofort zeigte er den Vorfall bei der Polizei an. Die Fahndung nach der Dame durch die Polizisten der Polizeiinspektion Altmünster unmittelbar nach der Anzeigeerstattung war erfolglos.
Beschreibung der Frau:
Ca. 20 Jahre alt, 165 bis 165cm groß, kinnlange, glatte schwarze Haare, helle Hautfarbe, wirkte gepflegt und hat nicht gesprochen, dunkel und unauffällig gekleidet, trug die Sammelliste mit einem Karton bei sich.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Altmünster, Telefonnummer 059 133/ 4101.

 

Bezirk Kirchdorf an der Krems – Frontalzusammenstoß mit einem Bus – ein Autoinsasse tödlich verunglückt

Am 22. November 2017 ereignete sich um 21:50 Uhr auf der B 138 in Schlierbach ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Reisebus und einem Pkw. Erste polizeiliche Ermittlungen lassen darauf schließen, dass ein 27-jähriger Autofahrer aus Pfarrkirchen bei Bad Hall aus unbekannten Gründen mit einem Auto auf die Gegenfahrbahn geriet.

Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Bus, besetzt mit 28 Reisenden aus Mazedonien. Ein 25-Jähriger aus Gaflenz saß im Auto auf der Rückbank und erlitt bei dem Unfall tödliche Verletzungen. Der 27-jährige Lenker wurde schwer verletzt und in das Klinikum Wels gebracht. Der 31-jährige Beifahrer des Pkw blieb unverletzt. Der Buschauffeur wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus nach Kirchdorf an der Krems gebracht.

Die restlichen Insassen des Reisebusses wurden zur Feuerwehr Kirchdorf verbracht und ein Ersatzbus organisiert. Der Reisebus setzte um ca. 1 Uhr seine Fahrt Richtung Mazedonien fort. Die B 138 wurde für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme bzw. Bergung der Fahrzeuge zur Gänze gesperrt. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.