Kurzmeldungen Oberösterreich 27.11.2017

Kurzmeldungen Oberösterreich 27.11.2017

Bezirk Rohrbach – Tödlicher Arbeitsunfall

Ein 37-jähriger Mechaniker aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung führte am 27. November 2017, um 09:30 Uhr auf einem Firmengelände in St. Martin i.M. Arbeiten an einem 60-Tonnen Seilbagger durch und entfernte zwei Bolzen eines Gittermastes. Nach dem Entfernen des 2. Bolzens stürzte der tonnenschwere Mast aufgrund seines Eigengewichtes zu Boden und begrub den Mechaniker unter sich. Dabei erlitt dieser so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.
Die Bergung des Verunglückten erfolgte durch die Feuerwehr, die Arbeitsinspektion wurde eingeschaltet.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – Mit Leichtkraftfahrzeug verunglückt

Mit seinem 4-rädrigen Leichtkraftfahrzeug kam am 27. November 2017, um 11 Uhr ein 15-Jähriger im Stadtgebiet von Bad Leonfelden rechts von der Fahrbahn ab. Er stieß damit gegen eine Steinmauer und wurde durch die Wucht des Anpralles wieder auf die Fahrbahn zurück geschleudert. Dort kam es auf dem Dach zu liegen.
Der Lenker wurde nach Erstversorgung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Freistadt eingeliefert. Die Bergung des schwer beschädigten Fahrzeuges erfolgt durch die Feuerwehr.

 

Bezirk Wels-Land – Brand eines Hauses – Nachtrag

Die Untersuchung der Brandstelle durch den Sachverständigen gemeinsam mit Beamten des LKA OÖ ergab, dass das Feuer mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen elektrischen Defekt an dem eingestellten Fahrzeug entstanden sein dürfte. Die weiteren Erhebungen wurden vom LKA OÖ übernommen.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 26.11.2017:
Am 25. November 2017 gegen 18:15 Uhr brach aus bislang unbekannter Ursache im Wohnhaus einer Familie in Steinerkirchen/Traun ein Brand aus. Die Familie konnte rechtzeitig und unverletzt das Wohnhaus verlassen. Der Brand wurde von den Feuerwehren Steinerkirchen/Traun, Wollsberg Reuharting und Edt-Winkling gelöscht und war rasch unter Kontrolle. Ein Übergreifen auf die benachbarten Häuser konnte von den Feuerwehren verhindert werden. Am Wohnhaus entstand bis dato noch unbekannter Sachschaden. Auch ein Pkw im Carport brannte vollständig aus.

 

Bezirk Kirchdorf/Krems – Tierquäler vergiftete zwei Hunde

Zwei Hunde erkrankten in Pettenbach am 23. November 2017 im Laufe des Tages. Bei der Untersuchung am 25. November 2017 sowie einer am 26. November 2017 durchgeführten Operation bei einem der Hunde wurde festgestellt, dass beide Hunde eine Vergiftung durch Birkenzucker erlitten. Einer der Hunde, ein 3-jähriger Rüde, verstarb auf Grund dieser Vergiftung, der zweite, ein 10-monatiger Rüde, ist noch in ärztlicher Behandlung. Die Ermittlungen nach dem unbekannten Täter laufen.

 

Bezirk Gmunden – Autolenkerin stieß gegen Felswand

Eine 18-Jährige aus Innerschwand fuhr am 27. November 2017 um 07:45 Uhr mit ihrem Auto auf der Weißenbacher Straße in Richtung Bad Ischl. Sie kam auf einer Brücke ins Schleudern, geriet rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Felswand. Anschließen überschlug es das Auto und es kam auf dem Dach zu liegen.
Die 18-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Klinikum Bad Ischl eingeliefert, am Auto entstand erheblicher Sachschaden. Die Feuerwehr Bad Ischl war zur Fahrzeugbergung und Reinigung der Fahrbahn im Einsatz.

 

Bezirk Vöcklabruck – Goldmünzen und Bargeld gestohlen

Bisher unbekannte Täter zwängten in der Nacht zum 26. November 2017 in Puchheim die Eingangstür zu einer Wohnung eines Mehrparteienhauses auf. Danach dursuchten die Täter sämtliche Räume der Wohnung, öffneten Kästen und Schubladen und suchten offensichtlich nach Bargeld. Im Schlafzimmer des Geschädigten fanden sie einen Möbeleinbautresor, den sie samt Inhalt mitnahmen. Im Tresor befanden sich Bargeld und Goldmünzen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

 

Bezirk Eferding – Alter Zirkuswagen ausgebrannt

Im Vollbrand stand bereits beim Eintreffen der Feuerwehren am 26. November 2017, gegen 20 Uhr ein ehemaliger Zirkuswagen in Alkoven. Das Fahrzeug war als Fischerhütte genutzt worden, der Ofen am Nachmittag des gleichen Tages von einem 44-Jährigen und einem 49-Jährigen aus Linz beheizt worden. Beim Verlassen gegen 17:30 Uhr war laut ihren Angaben dieser bereits ausgekühlt.
Der Zirkuswagen brannte bis auf das Metallgerüst nieder, Personen oder Nachbarobjekte waren nicht gefährdet. Erhebungen zur Brandursache werden durchgeführt.

 

Bezirk Kirchdorf an der Krems – Brand einer Bootshütte

Vermutlich durch Überhitzung eines Ofenrohres brach am 26. November 2017, gegen 21:30 Uhr in der Bootshütte des ATSV Steinbach/St. ein Brand aus. Da die Löschversuche der Benützer der Hütte fehlgeschlagen waren, verständigten sie die Feuerwehr, welcher es innerhalb kurzer Zeit gelang, das Feuer zu löschen.
Der Schaden wird von den Nutzern als geringfügig bezeichnet, Personen kamen nicht zu Schaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.