Kurzmeldungen Oberösterreich 30.01.2018

Kurzmeldungen Oberösterreich 30.01.2018

Bezirk Urfahr-Umgebung – Fund eines Kriegsreliktes

Am 30. Jänner 2018 gegen 6 Uhr wurde von einem Jogger in einem Wassergraben in der Gemeinde Gramastetten, eine funktionsfähige Panzersprenggranate, Kaliber 8,8 cm, gefunden. Der Fund des Kriegsreliktes wurde dem Kriminaldienst Urfahr zur Anzeige gebracht. Die Panzersprenggranate wurde von Beamten des Entminungsdienstes gegen 10:30 Uhr geborgen und abtransportiert. Die Panzersprenggranate stammte aus dem zweiten Weltkrieg und hatte einen noch  intakten Zünder. Der Waldbesitzer wurde über den Fund des Kriegsreliktes in Kenntnis gesetzt.

 

Bezirk Vöcklabruck – Alkolenker-Duo in St. Georgen/Attergau aufgehalten

Gleich zwei Alkolenker stoppte die Polizei St. Georgen/Attergau am 28. Jänner 2018 auf dem Güterweg Rubensdorf in der Gemeinde Berg/Attergau. Ein 58-jähriger Autolenker aus St. Georgen/Attersee und sein 68-jähriger Freund aus Berg/Attersee setzten sich nach einer Feier in ihren Pkw und fuhren hintereinander nach Hause. Dabei gerieten die beiden Alkolenker in eine Verkehrskontrolle. Während der 58-Jährige sein Fahrzeug anhielt, versuchte der 68-Jährige im Rückwärtsgang von der Kontrollstelle zu flüchten. Der 68-Jährige konnte jedoch nach wenigen Metern von den Polizeibeamten gestoppt werden. Beim 58-Jährigen ergab der durchgeführte Alkotest einen Wert von 1,84 Promille und beim flüchtenden Freund einen Wert von 0,66 Promille. Dem 58-Jährigen wurde der Führschein abgenommen und wird der Behörde übergeben. Beide Lenker werden wegen mehrerer Übertretungen an die zuständige Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

 

Linz – Zwei Fußgänger von Auto erfasst und verletzt

Bei einem Unfall am 30. Jänner 2018, 6 Uhr, auf einer Kreuzung in Linz (Nebingerstraße – Schachermayrstraße) wurden zwei Fußgänger von einem Auto erfasst und verletzt. Der 44-jährige Fußgänger aus Tragwein und die 25-jährige Fußgängerin aus Königswiesen befanden sich etwa in der Mitte der Fahrbahn als sie vom Pkw eines 34-jährigen Autofahrers aus Enns erfasst und zu Boden gerissen wurden. Der Fußgänger wurde dabei schwer Verletzt und die Fußgängerin erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades. Laut Zeugenaussagen war der Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Der Unfalllenker konnte sein Fahrzeug erst einige Meter nach der Unfallstelle anhalten bzw. zum Stillstand bringen. Das Unfallfahrzeug wurde schwer beschädigt. Die beiden Verletzten wurden in das Unfallkrankenhaus Linz gebracht.

 

Bezirk Vöcklabruck – Carportbrand

In Schörfling brach am 29. Jänner 2018 gegen 11:30 Uhr in einem Carport (Mauer und Holzkonstruktion) ein Brand aus. Das Feuer beschädigte auch eine darin abgestellte Zugmaschine. Die Zugmaschine wurde zur Gänze zerstört. Der Holzteil des Carports brannte zur Gänze ab. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren Oberhehenfeld und Schörfling konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind derzeit noch unbekannt. Die Ermittlungen sind im Laufen.

Bezirk Linz-Land – Nachbar entdeckte Brand

Am 29. Jänner 2018 um 21:45 Uhr kam es in Traun bei einem Einfamilienhaus durch bislang unbekannte Ursache zu einem Brand an der Hausfassade.
Der Brand wurde vom Nachbarn entdeckt, welcher die Feuerwehr verständigte.
Die Erstmaßnahmen zur Brandbekämpfung wurden durch einen weiteren Nachbarn, gesetzt.
Der Brand konnte durch die FF Traun mit 30 Mann im Einsatz endgültig gelöscht werden. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich drei Personen im Haus, in dem es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen noch an.

 

Bezirk Vöcklabruck – 72-Jährige rutschte in Vöckla und ertrank

Am 29. Jänner 2018 gegen 14:25 Uhr verständigte die Rettung die Bezirksleitstelle Vöcklabruck über eine leblose Person im Wasser der Vöckla im Bereich des Flurweges.
Beim Eintreffen der zuständigen Streife waren bereits Notarzt und Rettung vor Ort, welche im Zusammenwirken mit der FF Vöcklabruck die Bergung und anschließend den Tod feststellten.
Erhebungen ergaben, dass es sich bei der zuvor unbekannten Leiche um eine 72-jährige Pensionistin aus Vöcklabruck handelte.
Die Verstorbene war zu diesem Zeitpunkt bereits von Bekannten gesucht worden. Durch umfangreiche Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass die Frau vermutlich am Sonntagnachmittag das Haus verlassen hat und mit ihrem Hund in Richtung Schrebergartenhütte spazierte. Die im Bereich der Böschung befindlichen Abrutschspuren deuten darauf hin, dass die Pensionistin den Halt verloren hatte, in die Vöckla fiel und in weiterer Folge vermutlich ertrank. Eine Obduktion wurde seitens der Staatsanwaltschaft Wels angeordnet.

 

Bezirk Linz-Land – Auffahrunfall auf A1 – kilometerlanger Stau

Ein 38-jähriger ungarischer Kraftfahrer fuhr am 29. Jänner 2018 um 16:19 Uhr mit einem Sattelkraftfahrzeug auf der A1 Richtung Salzburg, Gemeindegebiet Ansfelden, am ersten Fahrstreifen und musste das Fahrzeug verkehrsbedingt aufgrund eines beginnenden Rückstaus stark abbremsen bzw. ablenken. Der hinter ihm ebenfalls auf dem ersten Fahrstreifen fahrende Lkw, gelenkt von einem 32-jährigen tschechischen Kraftfahrer, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr gegen das Heck des Sattelanhängers. Das Sattelkraftfahrzeug wurde durch die Wucht des
Anpralles nach rechts in den angrenzenden Grünstreifen geschleudert. Der Lkw des 32-Jährigen kam schwer beschädigt auf dem ersten bzw. zweiten Fahrstreifen zum Stillstand. Der 32-Jährige wurde dabei unbestimmten Grades verletzt und konnte sich selbst aus dem Führerhaus befreien. Der 38-Jährige blieb unverletzt.
Es bildete sich ein Rückstau von etwa 15 Kilometer. Der Verletzte wurde durch die Rettung Traun in das UKH Linz eingeliefert.

 

Bezirk Wels-Land – Vorrangverletzung – Botendienstfahrer von Feuerwehr gerettet

Ein 26-Jähriger aus Gunskirchen fuhr am 29. Jänner 2018 um 12:45 Uhr mit seinem Pkw in Gunskirchen auf der Fernreither Straße Richtung Wels. Bei der Kreuzung mit der Bichlwimmer Landesstraße wollte er trotz Nachrang geradeaus in Richtung Wels übersetzen. Dabei übersah er den von rechts aus Richtung Gunskirchen kommenden und in Richtung Bichlwimm fahrenden Klein-Lkw, gelenkt von einem 36-jährigen Botendienstfahrer aus Leonding. Die beiden Fahrzeuge kollidierten, der Klein-Lkw wurde um 90 Grad gedreht und kippte um.
Der 36-Jährige konnte durch die Beifahrertür noch oben aus dem Fahrzeug klettern. Er blieb auf dem Fahrzeug liegen, wurde von einem Sanitäter erstversorgt und erst mit Hilfe der Feuerwehr Gunskirchen aus seiner Lage gerettet. Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurde er mit der Rettung ins Klinikum Wels eingeliefert.
Der Pkw-Lenker wurde mit leichten Kopfverletzungen mit der Rettung ins Klinikum Wels eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

 

Quelle: LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.