Kurznachrichten Oberösterreich 11.06.2018

Kurznachrichten Oberösterreich 11.06.2018

Bezirk Linz-Land

Auffahrunfall in Traun

Ein 56-jähriger Kraftfahrer fuhr am 11. Juni 2018 gegen 8:25 Uhr mit einem Firmen-Lkw im Gemeindegebiet von Traun auf der B139 Richtung Pasching. Vor dem Lkw fuhr ein 22-Jähriger mit einem Transportfahrzeug. Im Transportfahrzeug befanden sich außerdem ein 45-Jähriger sowie ein weiterer 22-Jähriger. Vor dem Transportfahrzeug fuhr ein 50-Jähriger mit seinem Pkw. Im Gemeindegebiet von Traun kam die Fahrzeugkolonne vor dem 56-Jährigen zum Stillstand. Der Berufsfahrer bemerkte dies nicht rechtzeitig und fuhr mit dem Lkw auf das Transportfahrzeug auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Fahrzeug nach vorne gegen das Heck des Pkw geschleudert, ehe alle beteiligten Fahrzeuge zum Stillstand kamen. Alle drei Personen im Transportfahrzeug wurden unbestimmten Grades verletzt. Der 22-jährige Lenker wurde mit dem Rettungshubschrauber ins UKH nach Linz geflogen. Der 45-Jährige musste von der Feuerwehr Traun aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Er und der andere 22-Jährige wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in den Med Campus III gebracht. Der 56-Jährige stand unter Schock und wurde ebenfalls zur vorsorglichen Untersuchung mit der Rettung in den Med Campus III gefahren. Die B139 musste während der Aufräumarbeiten im Unfallbereich gänzlich gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

 

Bezirk Linz-Land

Fahrerflüchtiger Pkw-Lenker fuhr Kind nieder

Ein 13-Jähriger aus Enns wollte am 10. Juni 2018 gegen 22:20 Uhr in Enns die Dr. Renner-Straße im Bereich der Zufahrt zum McDonalds Enns überqueren. Beim Überqueren der Fahrbahn wurde er von einem bisher unbekannten Fahrzeuglenker erfasst, auf die Motorhaube bzw. gegen die Windschutzscheibe geschleudert und blieb anschließend auf der Fahrbahn liegen. Der Schüler erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung in das Kinderkrankenhaus nach Linz eingeliefert. Laut Zeugenangaben hielt der Lenker des Pkw zwar kurz an und stieg aus, setzte aber anschließend seine Fahrt Richtung Linz fort. Bei dem flüchtigen Fahrzeug könnte es sich um einen hellen Kleinwagen der Marke Fiat mit Linzer Kennzeichen handeln.

Fahrerflüchtiger Pkw-Lenker fuhr Kind nieder – Nachtrag

Am Nachmittag des 11. Juni 2018 meldet sich ein Zeuge, der den Unfall mit Fahrerflucht am 10. Juni 2018 gegen 22:20 Uhr beobachtet hatte, bei der Polizei Enns. Der Zeuge hatte sich das Kennzeichen notiert und somit konnte die Polizei die Zulassungsbesitzerin ausforschen. Die 40-Jährige aus Enns wurde kontaktiert und führte die Polizisten zu dem abgestellten Pkw, der in einer Tiefgarage an der Adresse des Unfalllenkers in Asten abgestellt war. Bei der Einvernahme gab die Zulassungsbesitzerin an, dass sie am gestrigen Abend ihr Fahrzeug einem Bekannten geliehen habe. Der 58-Jährige aus Asten habe ihr gesagt, dass er gestern am Abend einen Unfall gehabt habe, bei dem er einen jüngeren Mann angefahren habe. Er gab an, dass er ausgestiegen ist und gefragt hat, ob er verletzt sei. Da der Verunfallte dies verneint habe, sei er weitergefahren. Die Zulassungsbesitzerin habe anschließend ihr Fahrzeug in die Tiefgarage gestellt, damit die Nachbarn nicht ihr beschädigtes Fahrzeug sehen. Der 58-Jährige wird nach der Einvernahme an die Staatsanwaltschaft Steyr und an die zuständige Behörde angezeigt. Die 40-jährige Zulassungsbesitzerin wird ebenfalls bei der Staatsanwaltschaft Steyr angezeigt.

 

Bezirk Braunau am Inn

Motorradlenker kollidierte mit Pkw

Eine 42-Jährige aus Ranshofen fuhr am 10. Juni 2018 gegen 17:30 Uhr mit ihrem Pkw auf der B148, Altheimer Landesstraße Richtung Braunau am Inn. Da im Ortsgebiet Hauserding, Gemeinde Weng im Innkreis, ein vor ihr fahrender Pkw nach rechts einbiegen wollte, bremste sie ihr Fahrzeug ab. Dieses Bremsmanöver wurde von einem 57-Jährigen aus Altheim, der mit seinem Motorrad hinter der 42-Jährigen fuhr, übersehen. Er stieß mit seinem Motorrad gegen das Heck des Pkw und kam zu Sturz. Der 57-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung ins Krankenhaus Braunau am Inn gebracht.

 

Bezirk Vöcklabruck

Radfahrer stürzte nach Kollision

Zwei slowakische Staatsbürger, 42 und 44 Jahre alt, fuhren am 10. Juni 2018 gegen 17:15 Uhr im Gemeindegebiet von Timelkam mit Fahrrädern auf der Gemeindestraße Obergallaberg Richtung Ortszentrum Timelkam. Auf einem abschüssigen Straßenstück verlor der 42-Jährige aufgrund des Fahrtwindes die von ihm getragene Schirmkappe. Er bremste daraufhin sein Fahrrad ab und wollte stehenbleiben und seine verlorene Kappe zu suchen. Der hinter ihm fahrende 44-Jährige dürfte das Bremsmanöver nicht oder zu spät wahrgenommen haben und fuhr gegen den Hinterreifen des Vordermannes. Während der 42-Jährige sein Fahrrad noch ohne Sturz anhalten konnte, stürzte der 44-Jährige mit seinem Fahrrad und schlug derart hart auf der Asphaltfahrbahn auf, dass er kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung in das Salzkammergutklinikum Vöcklabruck gebracht. Ein Alkotest bei den beiden Radfahrern ergab einen Wert von 0,58 Promille beim 42-Jährigen und 1,58 Promille beim 44-Jährigen.

 

Landesverkehrsabteilung Oberösterreich

Polizei stoppte Fahrzeuge mit Laser- und Radarblockern

Die Landesverkehrsabteilung OÖ führte am vergangenen Wochenende eine Schwerpunktkontrolle mit der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land durch. Dabei wurde gezielt auf den verbotenen Einbau von „Laser- und Radarblockern“ in Fahrzeugen geachtet. In zehn Fällen wurden derartige Geräte entweder sofort sichergestellt oder es wurde die Weiterfahrt bis zum Ausbau der Geräte untersagt. Es handelte sich ausschließlich um männliche Lenker mit Fahrzeugen in der gehobenen Preisklasse. Der Strafrahmen beträgt laut KFG bis zu 5000 Euro. In Anbetracht der Schwere der Übertretungen, die vorsätzlich begangen werden und die Geschwindigkeitsmessung des betreffenden Fahrzeuges unmöglich machen, ist davon auszugehen, dass auch entsprechend hohe Strafen verhängt werden.

 

Stadt Wels

Streit auf Parkplatz

Ein 49-Jähriger aus Wien fuhr am 10. Juni 2018 gegen 11 Uhr mit seinem Pkw auf der Hans-Sachs-Straße in Wels stadteinwärts. Aufgrund eines dicht auffahrenden Pkw, gelenkt von einem 48-Jährigen aus Gallneukirchen, konnte der Wiener nicht wie gewollt in die Lessingstraße einbiegen, sondern erst bei der nächsten Gelegenheit auf einen Parkplatz. Anschließend stoppte der vorher hinter ihm fahrende Pkw-Lenker rechts neben seinem Fahrzeug. Beide Lenker stiegen zugleich aus ihren Fahrzeugen aus. Der 48-Jährige trug dabei eine Eisenstange mit sich. Aufgrund dessen nahm der Wiener einen Pfefferspray, der sich in seinem Fahrzeug befand, mit. Nach vorerst lautstarker verbaler Auseinandersetzung gab der 49-Jährige – aufgrund der von ihm angenommenen Bedrohungssituation – einen kurzen Sprühstoß in die Augen des 48-Jährigen ab. Anschließend verständigte dessen Beifahrer die Polizei. Beide Beteiligten warteten anschließend auf dem Parkplatz auf das Eintreffen der Einsatzkräfte. Nach dem Eintreffen der Rettung wurde der Verletzte ins Klinikum Wels-Grieskirchen gebracht und dort einer ambulanten Behandlung unterzogen.

 

Bezirk Schärding

Alkolenkerin landete auf Dach

Eine 56-Jährige aus dem Bezirk Schärding lenkte ihren Pkw am 11. Juni 2018 kurz vor 1 Uhr auf der Enzenkirchner Landesstraße Richtung Mitterndorf, Gemeinde Diersbach. Im Ortsgebiet von Mitterndorf, im Bereich einer leichten, übersichtlichen Rechtskurve, kam sie offensichtlich aufgrund ihrer Alkoholbeeinträchtigung rechts von der Straße ab. Sie stieß mit der Front des Pkw gegen ein Brückengeländer aus Metall und der Pkw überschlug sich. Das Fahrzeug kam auf der Fahrbahn auf dem Fahrzeugdach zu liegen. Die 56-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Ein durchgeführter Alkovortest ergab 1,34 Promille. Der Alkomattest wurde verweigert.

 

Bezirk Linz-Land

Fahrerflüchtiger Pkw-Lenker fuhr Kind nieder

Ein 13-Jähriger aus Enns wollte am 10. Juni 2018 gegen 22:20 Uhr in Enns die Dr. Renner-Straße im Bereich der Zufahrt zum McDonalds Enns überqueren. Beim Überqueren der Fahrbahn wurde er von einem bisher unbekannten Fahrzeuglenker erfasst, auf die Motorhaube bzw. gegen die Windschutzscheibe geschleudert und blieb anschließend auf der Fahrbahn liegen. Der Schüler erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung in das Kinderkrankenhaus nach Linz eingeliefert. Laut Zeugenangaben hielt der Lenker des Pkw zwar kurz an und stieg aus, setzte aber anschließend seine Fahrt Richtung Linz fort. Bei dem flüchtigen Fahrzeug könnte es sich um einen hellen Kleinwagen der Marke Fiat mit Linzer Kennzeichen handeln.

Hinweise bitte an die Polizei Enns unter 059133 / 4132.

 

Kurznachrichten Oberösterreich 10.06.2018

Bezirk Urfahr-Umgebung

Traktorlenker nach Unfall mit Rettungshubschrauber abtransportiert

Ein 21-Jähriger aus Gramastetten lenkte seinen Traktor am 10. Juni 2018 gegen 18:30 Uhr auf dem Güterweg Hals, Gemeinde Gramastetten. Aus bislang unbekannter Ursache kam er plötzlich von der Fahrbahn ab und der Traktor überschlug sich. Dabei stürzte der 21-Jährige von der Zugmaschine und verletzte sich unbestimmten Grades. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in den Med Campus III nach Linz geflogen.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung

Mann nach Diebestour geständig

Ein 35-jähriger Kraftfahrer aus der Ukraine befand sich am 8. Juni 2018 auf der Durchreise durch Österreich. Gegen 15:30 Uhr versuchte er in Ottensheim ein Fahrrad zu stehlen. Als der Mann aber bemerkte, dass er von Zeugen beobachtet wurde, lud er das Fahrrad wieder aus dem Kastenwagen aus und verließ die Örtlichkeit Richtung Linz. Der Kastenwagen konnte schließlich in Puchenau angehalten werden. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges konnten unter dem Beifahrersitz versteckt diverse neuwertige Bekleidungsstücke, Kosmetika und Schuhe vorgefunden und sichergestellt werden. Bei der Befragung leugnete der 35-Jährige zunächst alles. Nachdem die Gegenstände nach und nach diversen Geschäften in Ottensheim und Walding zugeordnet werden konnten, gestand der Ukrainer seine Diebestour. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Linz wurde der Mann auf freiem Fuß angezeigt.

Bezirk Vöcklabruck

Auto geriet auf Leitschiene und überschlug sich

Ein 76-Jähriger aus Wels fuhr am 10. Juni 2018 gegen 14:20 Uhr mit seinem Pkw auf der Attersee Straße, B151, Richtung Mondsee. Aus bislang unbekannter Ursache kam er in der Ortschaft Unterach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf die Leitschiene. Dadurch hob das Auto ab, überschlug sich und kam in einer angrenzenden Wiese auf den Reifen zum Stillstand. Der 76-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt, konnte jedoch bereits durch Ersthelfer und Einsatzkräfte des Roten Kreuzes Unterach am Attersee geborgen werden. Er wurde unbestimmten Grades verletzt um mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 6“ in die Christian-Doppler-Klinik nach Salzburg geflogen.

 

Bezirk Schärding

Frische Asche als Brandursache

Eine 81-Jährige aus Andorf schüttete am 10. Juni 2018 gegen 11 Uhr frische Asche, welche sie aus dem Küchenherd geräumt hatte, auf den Komposthaufen im Garten. Gegen 12:30 Uhr brach in diesem Bereich ein Brand aus, wodurch etwa zehn Meter Fichtenhecke und etwa zehn Meter Thujenhecke des Nachbargrundstücks verbrannten. Durch das rasche Einschreiten der Feuerwehr Schulleredt konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Personen blieben unverletzt. Als eindeutige Brandursache konnte die frische Asche festgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.