Kurznachrichten Oberösterreich 12.04.2018

Kurznachrichten Oberösterreich 12.04.2018

 

Stadt Wels – Mistkübel geriet in Brand 

Am 12. April 2018 gegen 17:20 Uhr geriet in einer Wohnung in der Südtirolerstraße ein Mistkübel in Brand. Dieser wurde von einem im Hof spielenden 13-jährigen Burschen entdeckt, dieser verständigte die Feuerwehr. Brandursache dürfte ein zuvor ausgeleerter Aschenbecher gewesen sein. Der Brand konnte durch die Welser Feuerwehr rasch gelöscht werden. Ein Teil der Kücheneinrichtung wurde dadurch beschädigt. Personen wurden keine verletzt.

 

Bezirk Urfahr-Umgebung – E-Bike-Fahrer von Pkw erfasst 

Am 12. April 2018 gegen 17 Uhr fuhr ein 48-Jähriger aus Engerwitzdorf mit seinem E-Bike in der Ortschaft Mittertreffling Richtung Gallneukirchen. Dabei wollte er von der Trefflinger Allee in den Brunnenweg einbiegen. Genau in diesem Moment wurde er vom Pkw eines 20-Jährigen aus Engerwitzdorf erfasst. Der 48-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und in das Unfallkrankenhaus nach Linz eingeliefert.

 

Bezirk Rohrbach – Einbruchsdiebstahl in Aigen-Schlägl 

Drei bisher unbekannte Täter drangen am 12. April 2018 ab 1 Uhr in Aigen-Schlägl in ein Bürogebäude ein und stahlen daraus einen Bargeldbetrag. Anschließend verließen sie wieder das Objekt. Im Anschluss drangen die Täter in ein weiteres Bürogebäude. In diesem Objekt versuchten die Täter einen Standtresor aufzuflexen, was jedoch nicht gelang. Sie durchsuchten zwei Büroräume und hinterließen ein großes Durcheinander. Den Tresor schleppten sie ins Freie und transportierten diesen mit einem gestohlenen Firmenfahrzeug ab. Der Gesamtschaden dürfte mehrere Tausend Euro betragen.

 

Bezirk Freistadt – 29-Jähriger nächtigte im Kindergarten 

Ein 29-Jähriger aus Sandl fuhr am 11. April 2018 in den späten Abendstunden mit dem Zug von Linz nach Freistadt. Weil zu diesem Zeitpunkt kein öffentliches Verkehrsmittel fuhr, wollte er per Autostopp nach Sandl weiterkommen. Da bis Mitternacht kein Fahrzeug anhielt, entschloss er sich in Freistadt zu nächtigen. Er ging zu einem Kindergarten in Freistadt, sah diesen als geeignete Herberge und drang über ein Fenster in den Kindergarten ein. Im Inneren beschädigte er eine Glastür, durchsuchte die Räumlichkeiten, verköstigte sich mit Naschereien und legte sich anschließend in einem Bett schlafen.
Am Morgen zur Öffnungszeit bemerkte eine Kindergartenhelferin den Einbruch und den im Bett schlafenden Mann und verständigte sofort die Polizei.
Der noch schlafende Eindringling wurde von den Beamten geweckt und an Ort und Stelle festgenommen. Bei der Personsdurchsuchung konnten Sachen geringen Wertes, die vom Kindergarten stammten, sichergestellt werden. Der 29-Jährige wird angezeigt.

 

Bezirk Wels-Land – Kraftfahrer missachtete Ruhezeiten

Ein 54-jähriger Kraftfahrer aus Serbien wurde am 12. April 2018 gegen 9:50 Uhr in Marchtrenk einer Fahrzeug- und Lenkerkontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizisten fest, dass der Mann im zurückliegenden Monat neben seiner gesetzlich erlaubten Lenkzeiten zusätzlich in 14 Fällen den Sattelzug ohne Fahrerkarte lenkte, um die Einhaltung der Ruhezeiten vorzutäuschen. Innerhalb von vier Wochen legte der Lenker widerrechtlich 5591 Kilometer ohne Fahrerkarte zurück. Bei der Berechnung der tatsächlich gefahrenen Zeiten ergaben sich insgesamt 38 teils schwerste Verstöße im Hinblick auf die Lenk- und Ruhezeiten. Der Mann wurde bei der Bezirkshauptmannschaft Wels-Land angezeigt. Außerdem wurde eine Sicherheitsleistung von 7500 Euro eingehoben.

 

Bezirk Kirchdorf an der Krems – Auto überschlug sich 

Eine 57-Jährige aus Kirchdorf an der Krems war am 12. April 2018 gegen 7:50 Uhr auf der Ziehberglandesstraße im Gemeindegebiet von Pettenbach unterwegs. Die Frau bog dann an einer Kreuzung links in die Scharnsteiner Straße, B120, Richtung Scharnstein ein und dürfte dabei einen von links kommenden 22-jährigen Autolenker aus Scharnstein übersehen haben. Durch die Kollision kam das Auto des 22-Jährigen rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb hinter der Leitschiene am Dach liegen. Der Mann konnte sich noch selbständig aus dem Auto befreien, er wurde mit leichten Verletzungen in das Landeskrankenhaus Kirchdorf an der Krems eingeliefert.

 

Bezirk Ried im Innkreis – Georgische Ladendiebe festgenommen

Zwei georgische Staatsangehörige, 27 und 28 Jahre alt, werden beschuldigt im Zeitraum von 25. Jänner 2018 bis 6. Februar 2018 gewerbsmäßig zumindest elf Ladendiebstähle in Linz, Steyr, Pasching und Ried im Innkreis mit einem Gesamtschaden von etwa 2800 Euro begangen zu haben. Die Beschuldigten spezialisierten sich auf Kleidungsstücke und Elektronikteile, welche sie in präparierten Taschen zur Überwindung der Diebstahlsicherung aus den Geschäften trugen. In Zusammenarbeit konnten die Kriminaldienstgruppe Ried im Innkreis, das Landeskriminalamt (Diebstahl) sowie die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität die beiden Beschuldigten in Linz nun festnehmen. Bei der Festnahme konnte ein Teil der Diebesbeute sichergestellt und den geschädigten Firmen bereits wieder ausgefolgt werden. Die beiden Beschuldigten verwendeten bei ihrer Diebestour einen Pkw ohne Zulassung. Am Fahrzeug waren verfälschte deutsche Kennzeichen angebracht. Der 27-Jährige hatte außerdem einen total gefälschten georgischen Führerschein. Während der 27-Jährige in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert wurde, ist der 28-Jährige bereits in sein Heimatland abgeschoben worden.

 

Stadt Linz – Schiffe kollidierten

Am 12. April 2018 gegen 4:55 Uhr kollidierten in der Nähe der Ernst-Koref-Promenade auf der Donau zwei Passagierschiffe. Der Kapitän des Verursacherschiffes, ein 41-Jähriger aus Kroatien, gab an, dass er von Melk kommend flussaufwärts fuhr. Beim Anlegemanöver dürfte sein Schiff aufgrund des starken Windes mit dem Heck in das andere Schiff geraten sein. Während das Verursacherschiff unbeschädigt blieb, brachen am Mitteldeck des zweiten Schiffes drei Glasscheiben. Die Passagiere und Crew-Mitglieder der beiden Schiffe blieben zum Glück unverletzt.

 

Bezirk Gmunden – Licht verschreckte Einbrecher

Ein bislang unbekannter Täter versuchte am 11. April 2018 gegen 1:50 Uhr mit einem Flachwerkzeug die beiden Terrassentüren und ein Fenster eines Einfamilienhauses in Bad Goisern aufzuzwängen. Durch den verursachten Lärm wurden die Hausbewohner wach und verständigten die Polizei. Nachdem die Bewohner das Licht im Obergeschoß aufgedreht hatten, verstummten die vom Täter verursachten Geräusche und dieser floh in unbekannte Richtung. Eine Fahndung verlief leider negativ.

 

Stadt Wels – Hand eingeklemmt und gequetscht 

Ein 45-Jähriger führte am 11. April 2018 gegen 16:35 Uhr Reinigungsarbeiten an einem mobilen Betonförderband durch. Dabei dürfte der Mann mit seinem Arbeitshandschuh am Gummiförderband hängen geblieben sein. Seine linke Hand wurde zwischen zwei Walzen eingeklemmt und gequetscht. Er konnte zwar noch den Notausschalter betätigen, sich aber nicht mehr selbständig befreien. Zwei weitere Arbeiter mussten zwei Walzen ausbauen und konnten seine Hand somit befreien. Der 45-Jährige wurde von der Rettung in das Klinikum Wels eingeliefert.

 

Bezirk Rohrbach – Rehe als Unfallauslöser 

Am 11. April 2018 gegen 22:05 Uhr fuhr eine 28-Jährige aus Kollerschlag mit ihrem Pkw auf der Sarleinsbacher Straße, L1532, Richtung Sarleinsbach. In der Ortschaft Krondorf, Gemeinde Hörbich, überquerten laut ihren Angaben plötzlich zwei Rehe die Fahrbahn. Die Frau verriss ihr Auto und geriet ins Schleudern. Sie geriet auf das linke Straßenbankett und der Pkw überschlug sich. Die 28-Jährige konnte sich noch selbständig aus dem Auto befreien und dürfte zum Glück nur leichte Verletzungen erlitten haben. Sie begab sich auf eigenen Wunsch selbständig in das Landeskrankenhaus Rohrbach.

 

Bezirk Wels-Land – Pkw prallte gegen Baum

Ein 24-Jähriger aus Kematen am Innbach lenkte seinen Pkw am 11. April 2018 gegen 20:40 Uhr auf der Grub-Mallinger-Straße, Gemeinde Offenhausen, Richtung Offenhausen. In einer Linkskurve geriet der Mann auf das rechte Straßenbankett, versuchte das Auto zurück auf die Fahrbahn zu lenken und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam links von der Fahrbahn ab und prallte an einem Waldanfang gegen eine etwa 25 cm dicke Fichte. Diese wurde in einer Höhe von etwa 2 Metern abgerissen. Der Pkw stürzte auf die Beifahrerseite und kam halb auf der Fahrbahn und halb auf der Waldböschung zum Liegen. Der 24-Jährige konnte sich noch selbständig aus dem Auto befreien. Er wurde leicht verletzt und von der Rettung Lambach in das Klinikum Wels eingeliefert.

 

LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.