Kurznachrichten Oberösterreich 14.05.2018

Kurznachrichten Oberösterreich 14.05.2018

Bezirk Linz-Land – Gefahrenstoffaustritt in einem Firmengelände in Traun 

Am 14. Mai 2018 um 16:22 Uhr wurde die Polizei von der Feuerwehr über einen Gefahrenstoffaustritt auf einem Firmengelände in Traun alarmiert. Eine Polizeistreife ging unverzüglich zum Vorfallsort ab.
Vor Ort konnte erhoben werden, dass beim Befüllen eines sogenannten „Big Bag-Container“ durch einen Defekt beim Ventil ca. 1000 Liter eines Gefahrenstoffes ausgetreten sind. Vorerst konnte nicht geklärt werden, ob der Gefahrenstoff durch Kabelschächte Richtung Grundwasser gelangen konnte.
Laut Auskunft des Einsatzleiters der FF Traun wirke der Gefahrenstoff stark reizend beim Verschlucken und narkotisch bei der Annäherung. Aufgrund dessen mussten die eingesetzten Feuerwehrkräfte mit Schutzanzügen samt Atemschutz zum Vorfallsort vorrücken. Es wurde weiters ein Absperrbereich durch die FF Traun eingerichtet.
Es waren insgesamt elf Feuerwehren, darunter auch die Berufsfeuerwehr Linz und der Schadstoffzug Linz-Land mit insgesamt ca. 150 Mann im Einsatz.
Der ausgelaufene Gefahrenstoff konnte durch das gezielte und rasche Vorgehen der eingesetzten Feuerwehren zur Gänze aufgefangen, gebunden und beseitigt werden.
Bei diesem Großeinsatz wurden keine Personen verletzt. Es bestand auch keine Gefahr für die umliegenden Siedlungsgebiete.

 

Bezirk Gmunden – Großangelegte Suchaktion – Zeugenaufruf

Ein 56-jähriger Zeuge zeigte am 14. Mai 2018 um 6:44 telefonisch via Notruf einen Sturz einer Person von der Traunbrücke in Steyrermühl an.
Von der ersteintreffenden Streife konnte an der Einsatzörtlichkeit unterhalb der Traunbrücke ein Fahrrad aus der Traun geborgen werden, eine verunfallte Person konnte an der Örtlichkeit nicht wahrgenommen werden.

Der Zeuge gab an, er befand sich mit seinem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit, als er von einer bislang unbekannten Person angehalten wurde. Der Unbekannte teilte ihm mit, dass eine Person von der Traunbrücke gesprungen sei. Gemeinsam hielten die beiden Nachschau an der Örtlichkeit. Während der 56-Jährige via Notruf die Polizei verständigte, entfernte sich der Unbekannte Zeuge in unbekannte Richtung.

Es wurde eine großangelegte Suchaktion durchgeführt. Im Einsatz standen drei Feuerwehren (FF Laakirchen , BTF Steyrermühl, FF Ohlsdorf) mit insgesamt 48 Mann, zwei Booten und zwei Zillen, sechs Feuerwehrtaucher des Tauchstützpunktes 3, die ÖWR mit zwölf Mann, ÖRK Vorchdorf sowie der Polizeihubschrauber und zwei Diensthundeführer. Die Suche wurde um 12:30 Uhr ergebnislos abgebrochen.

Da bislang unbekannt ist, ob tatsächlich eine Person verunglückt ist oder nur das Fahrrad von der Brücke in die Traun geworfen wurde, ersucht die Polizei den unbekannten Zeugen sowie andere Zeugen, die den Vorfall wahrgenommen haben, sich bei der Polizeiinspektion Laakirchen unter 059133 4107 zur Klärung des Sachverhaltes zu melden.

 

Bezirk Linz-Land – 16-jähriger Brandstifter in Haft 

Ein 16-jähriger einschlägig wegen Brandstiftung Bekannter ist der erneuten versuchten Brandstiftung verdächtig, als dieser am 10. Mai 2018 um 13:15 Uhr in dessen Zimmer einer betreuten Wohngruppe im Bezirk Linz-Land den Inhalt eines Feuerzeugbenzin-Fläschchens als Brandbeschleuniger über einem Mistkübel ausleerte und mit einem Feuerzeug in Brand setzte. Ein 17-jähriger Mitbewohner soll den 16-Jährigen dabei unterstützt haben.
Nach der Brandlegung verließen die beiden Burschen das Zimmer und versperrten dieses.
Zum Zeitpunkt der Brandsetzung befanden sich fünf Jugendliche und eine Sozialpädagogin in den Wohnräumlichkeiten.
Nach Auslösung des Rauchmeldealarms haben die Sozialpädagogin und mehrere Bewohner Löschmaßnahmen ergriffen, wodurch der Brand rasch gelöscht werden konnte und ein Übergreifen der Flammen auf das Mobiliar verhindert werden konnte.
Zum Motiv befragt gab der 16-jährige an, dass er einem gleichtaltrigen Mitbewohner Furcht einflößen wollte, da er von diesem gemobbt werde. Der 16-jährige Mitbewohner erlitt laut bisherigen Erkenntnissen eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt. Der 16-jährige Täter, der sich geständig zeigte, wurde in die Justizanstalt Linz überstellt.

Bezirk Braunau am Inn – 37-Jährige wollte vor Polizei flüchten 

Am 14.Mai 2018 um 13:42 Uhr nahmen Polizisten in Feldkirchen b. Mattighofen im Gegenverkehr ein Pkw wahr, von welchem bekannt war, dass dieser vermutlich von der Zulassungsbesitzerin gelenkt wird, obwohl ihr der Führerschein vor längerer Zeit entzogen wurde. Die Beamten wendeten den Streifenwagen und nahmen die Nachfahrt auf der Habersdorfer Landesstraße L1030 auf. Daraufhin beschleunigte die Pkw-Lenkerin, eine 37-Jährige aus Feldkirchen b. M., auf der Freilandstraße bis auf eine Geschwindigkeit von 135 km/h, setze mehrere Übertretungen mit ihrem Pkw und wollte sich einer Anhaltung entziehen, bis sie schließlich ihren Pkw auf auf dem Gelände des Gemeindebauhofs abstellte, davon lief und sich hinter einem Gartenhaus versteckte. Die Polizeibeamten nahmen sofort zu Fuß die Verfolgung und konnten die Frau stellen. Diese wurde vorläufig festgenommen.
Die Frau zeigte nach kurzer Zeit doch kooperativ und gab schließlich ihre Personaldaten bekannt, woraufhin die Festnahme aufgehoben werden konnte.
Die 37-Jährige wollte mit ihrem Pkw trotz entzogener Lenkberechtigung zur Arbeit fahren.
Sie hatte sich bei ihrer Flucht über mehrere Grundstückseinfriedungen Abschürfungen zugezogen. Anzeige wird vorgelegt.

 

Stadt Wels – Einbruch in Arztpraxis 

Bislang unbekannte Täter drangen in der Nacht zum 13. Mai 2018 in Wels über ein eingeschlagenes Fenster in eine Arztpraxis ein und stahlen daraus mehrere spezifische elektronische Geräte. Der Gesamtschaden ist beträchtlich.

 

Bezirk Vöcklabruck – Unfall nach Überholmanöver – Fahrerflucht 

Ein 25-Jähriger aus Bad Ischl fuhr am 13. Mai 2018 gegen 22:25 Uhr mit einem Pkw in Zell am Moos auf der B154 von Oberhofen kommend.
Kurz vor der sogenannten Ramsauer – Kurve wich er laut eigenen Angaben einem überholenden Fahrzeug, der gerade ein Mofa überholte und deshalb auf seinem Fahrstreifen entgegenkam, nach rechts aus. Dabei rammte er einen Leitpflock sowie ein Verkehrszeichen und kam erst nach ca. 200 Meter im angrenzenden Getreidefeld zum Stillstand. Eine Berührung der beteiligten Fahrzeuge fand nicht statt.
Eine nachkommende Pkw-Lenkerin verständigte die Einsatzkräfte und leistete Erste Hilfe.
Nach Erstversorgung wurde der 25-Jährige mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden.

Hinweise zum fahrerflüchtigen Lenker bitte an die Polizeiinspektion Mondsee unter 059133/ 4167.

 

Bezirk Freistadt – Tödlicher Radunfall 

Am 13. Mai 2018 gegen 19:20 Uhr fuhr ein 56-Jähriger aus Bad Zell mit seinem Rennrad in Königswiesen auf der B 119a. Dabei kam er lt. Zeugen ins Schleudern stieß gegen die Leitschiene und stürzte. Der 56-Jährige erlitt Kopfverletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Ein herbeigerufener Arzt stellte den Tod durch Herzinfarkt fest.

 

LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.