Kurznachrichten Oberösterreich 20.07.2018

Kurznachrichten Oberösterreich

 

Bezirk Kirchdorf an der Krems

Schmuckbetrüger scheiterte

Ein vorerst unbekannter Täter versuchte am 20. Juli 2018 um 13:55 Uhr minderwertigen Palladium Schmuck (Halsketten) als Weißgold in einem Juweliergeschäft in Kirchdorf/Krems zu verkaufen. Nachdem der Geschäftsführer den Schwindel aufdeckte, flüchtete der Täter aus dem Juweliergeschäft, stieg in sein Auto und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit, wobei er im Stadtgebiet von Kirchdorf/Krems einen Verkehrsunfall mit Sachschaden verursachte. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte der Pkw auf der A9 im Gemeindegebiet Klaus angehalten werden. Der Verdächtige, ein 31-jähriger Italiener, wurde zur Einvernahme zur Polizei verbracht. Es folgt Anzeige wegen versuchten Betruges.

 

Stadt Wels

Handy und Geld geraubt

Am 20. Juli 2018 gegen 13 Uhr erstattete ein 30-jähriger Welser Anzeige, dass er am Vortag gegen 19 Uhr in Wels in der Stelzhamerstraße gegenüber von einem Lokal Opfer eines Raubes geworden sei. Er gab an, dass die zwei Täter ihm mit dem Zusammenschlagen gedroht haben und so ihn zur Herausgabe seiner mitgeführten Gegenstände, ua. Bargeld und ein Handy, genötigt haben.
Täterbeschreibung:
1 Person: männlich, ca. 26-29 Jahre alt, max. 170cm groß, mollige Statur, kurzes blond-braunes Haar (ca. 6mm), Drei-Tage-Bart, bekleidet mit kurzer grüner Baggy-Hose, grauem Oberteil
2 Person: männlich, dunkelhäutig, mind. 30 Jahre alt, über 172cm groß, schlanke Statur, schwarze kurze Locken.

 

Bezirk Gmunden

Brandereignis in Traunkirchen

Am 20. Juli 2018 um 10:40 wurde über Notruf bei der Polizei angezeigt, dass in Traunkirchen im Gelände oberhalb der ‚Alten Bundesstraße‘, nach der Ortsausfahrt Traunkirchen, Richtung Ebensee, ein größerer Brand ausgebrochen sei. Die FF Traunkirchen und eine Streife der PI Altmünster wurden zum Einsatzort entsandt.
Vor Ort konnte festgestellt werden, dass auf einer Fläche von etwa 40m² unterhalb der Gleisanlagen der ÖBB ein Klimmbrand im gerodeten Waldboden ausgebrochen war. Die betroffene Stelle war aufgrund des steilen, unwegsamen Geländes nur schwer zu erreichen.
Die FF Traunkirchen war mit acht Mann im Einsatz und konnte den Brand nach etwa einer Stunde löschen. Die Brandursache konnte nicht klar festgestellt werden.

 

Bezirk Freistadt

Schwerer Sturz mit Mountainbike

Ein 42-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung fuhr am 20. Juli 2018 gegen 16 Uhr mit seinem Mountainbike auf einem Wanderpfad in Richtung Untere Reitling in Wartberg ob der Aist. Aufgrund einer Materialermüdung (Felgenbruch) beim Vorderrad kam der geübte Mountainbiker nach mehrmaligen Überschlägen benommen in der Wiese zu liegen. Der 42-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Linz geflogen.

 

Bezirk Vöcklabruck

14-Jähriger täuschte Einbruch vor

Ein 14-jähriger Schüler aus dem Bezirk Vöcklabruck schlug am 17. Juli 2018 aus Zorn die Scheibe einer Nebeneingangstür seines elterlichen Wohnhauses ein und zog sich dabei tiefe Schnittwunden an seiner Hand zu. Anschließend verständigte er seine Eltern, welche nicht zu Hause waren und gab diesen gegenüber an, dass soeben ein unbekannter Mann beim Haus sei.
Nachdem die Eltern zu Hause eintrafen, erzählte er diesen dass ein Mann mit Gewalt in das Haus stürmen wollte. Er habe den Mann jedoch zurückdrängen und die Tür noch vor dessen Betreten schließen können, sei jedoch von der Eisenstange, welche der Täter mitführte, an der Hand verletzt worden.
Danach habe der Täter die Scheibe der Nebeneingangstür eingeschlagen und sei schließlich geflüchtet.
Nach der Anzeige der Eltern bei der Polizei schilderte der 14-Jährige auch den Beamten den frei erfunden Sachverhalt und begab sich mit den Eltern in das Krankenhaus, wo die Wunde genäht werden musste.
Im Zuge der Erhebungstätigkeiten, einschließlich der Fahndung mit mehreren Streifen, sowie der Durchführung der Spurensicherung, erhärtete sich der Verdacht, dass es sich bei dem Einbruchsversuch mit Täterkontakt um eine fingierte Anzeige gehandelt haben könnte. Am 20. Juli 2018 gestand der Schüler im Beisein seines Vaters schließlich, dass er die Scheibe selbst eingeschlagen, sich dabei verletzt und den Einbruchsversuch frei erfunden habe.
Der 14-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Wels wegen des Verdachts der Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung angezeigt.

 

Stadt Linz

Sexuelle Belästigungen – Hinweise erbeten

In letzter Zeit wurden bei der Polizei von Frauen vermehrt Anzeigen wegen sexueller Belästigung im Stadtteil Kleinmünchen erstattet.
Zuletzt verfolgte am 19. Juli 2018 um 22:57 Uhr in Linz ein bislang unbekannter Täter das 30-jährige Opfer in der Karl-Steiger-Straße über eine Wegstrecke von ca. 100 Metern zu Fuß. Der Täter umschlang die Frau von hinten und fing an die 30-Jährige zu begrapschen. Das Opfer konnte mit den Händen den Täter abwehren, wobei dieser versuchte das Handy der Frau zu ergreifen. Schließlich gelang es der Frau den Täter durch lautes Schreien abzuschrecken und dieser ergriff die Flucht in zurück in Richtung Dauphinestraße.
Eine Fahndung nach dem Täter verlief negativ.Derzeit werden intensive Ermittlungen vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Linz geführt.
Täterbeschreibung:
Mann, eher arabischer Typus, mindestens 170 cm groß, normale Statur, dunkles kurzes Haar, trug ev. Brille, war bekleidet mit schwarzer Hose, dunklem T-Shirt und schwarzen Schuhen.
Zweckdienliche Hinweise zum Täter bitte an den Dauerdienst des Stadtpolizeikommandos Linz unter 059133 45 3333.

 

Bezirk Perg

Stromverteilerkasten geriet in Brand

Am 20. Juli 2018 um 8:14 Uhr bemerkte ein 35-Jähriger aus dem Bezirk Perg dass in Bad Kreuzen aus einem Stromverteilerkasten Rauch aufstieg. Er lief geistesgegenwärtig um einen Feuerlöscher und konnte den Brand noch vor dem Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr, welche von seiner Frau alarmiert wurde, löschen. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Kreuzen war mit sieben Mann anwesend.
Die Brandursache lässt sich nicht eindeutig feststellen. Es wird jedoch vermutet, dass sich ein Wespennest im Stromverteilerkasten befunden und dieses Feuer gefangen haben könnte.
Der dadurch entstandene Schaden konnte bis dato nicht beziffert werden. Es gibt keine Hinweise auf Brandstiftung.

 

Bezirk Vöcklabruck

Aggressiver Ladendieb – Haft

Ein 28-jähriger ukrainischer Asylwerber aus dem Bezirk Vöcklabruck stahl am 16. Juli 2018 um 15:45 Uhr in einem Geschäft in Vöcklabruck diverse Waren, indem er diese in seinem Rucksack verstaute und daraufhin das Geschäft ohne zu bezahlen verließ.
Im Zuge der Anhaltung außerhalb des Marktes durch den Kaufhaus-Detektiv wandte der Beschuldigte schließlich Gewalt an, um die widerrechtlich angeeigneten Waren zu behalten.
Er fügte dem Detektiv mittels Fußtritte, Faustschläge sowie mittels Hiebe mit dem Rucksack leichte Verletzungen zu, worauf dieser das LKH Vöcklabruck zur ambulanten Behandlung aufsuchte.
Aufgrund des aggressiven Verhaltens des 28-Jährigen gegen die einschreitenden Polizeibeamten wurde schließlich gegen den Beschuldigten die Festnahme ausgesprochen. Dieser widersetzte sich jedoch der Festnahme, insbesondere durch Fußtritte sowie Kopfstöße. Die Beamten wurden beim Vorfall nicht verletzt.
Der 28-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels überstellt.

 

Bezirk Vöcklabruck

Einschleichdieb in Pöndorf festgenommen

Am 20. Juli 2018 um 1:48 Uhr konnte nach Verfolgung durch das Opfer und durch eine Polizeistreife ein 29-jähriger Einschleichdieb aus dem Bezirk Braunau am Inn unmittelbar nach der Tat widerstandslos festgenommen werden.

Der 29-Jährige, der keinen Führerschein besitzt, fuhr mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Kleinbus in die Nähe des Tatortes, ein neben einer Landstraße gelegenes Haus. Aus diesem Haus entwendete der Verdächtige ein Autogenschweißgerät und ein Mountainbike und legte das Diebesgut ca. 20 Meter entfernt zum Abtransport bereit.
Als er seinen etwa 100 Meter vom Tatort entfernten Kleinbus holen wollte, wurde er vom Besitzer des Hauses angesprochen und ergriff ohne Beute mit dem Fahrzeug ohne Beleuchtung die Flucht auf der Landstraße in Richtung Ried i. I. Nachdem ihn das 33-jährige Opfer mit seinem Pkw verfolgte, änderte der 29-Jährige mit riskanten Fahrmanövern mehrmals die Fluchtrichtung. Das Opfer verständigte jedoch während der Verfolgung die Polizei, welche letztlich das Fluchtauto bis zu einer Hauseinfahrt verfolgte. Dort ergriff der Verdächtige zu Fuß die Flucht und versteckte sich in einem Gebüsch. Nach wenigen Minuten konnten die Polizeibeamten den Mann aufspüren und festnehmen. Bei vorerst hartnäckigem Leugnen der Tat gestand dieser dann doch den versuchten Diebstahl. Der 29-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Wels und der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck angezeigt.

 

Bezirk Vöcklabruck

Hochwertige Fahrräder gestohlen

Ein bislang unbekannter Täter brach am 19.Juli 2018 in der Zeit von 6:45 Uhr bis 16:15 Uhr drei Kellerabteile in einem Wohnhaus in Vöcklabruck auf und stahl daraus zumindest fünf hochwertige Fahrräder im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Alle anderen Kellerabteile in diesem Mehrparteienhaus blieben unberührt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.