Kurznachrichten Oberösterreich 28.04.2018

Kurznachrichten Oberösterreich 28.04.2018

 

Stadt Wels – Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt – Zeugenaufruf 

Am 28. April 2018 um 11:48 Uhr ereignete sich in Wels auf der B 137 nächst der Kreuzung mit der Grieskirchner Straße in Fahrtrichtung Norden ein Verkehrsunfall, bei welchem ein dzt. unbekannter Radfahrer schwerst verletzt wurde. Bei dem Radfahrer handelte es sich um eine männliche Person im Alter von ca. 50 – 60 Jahren, welcher nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Wels geflogen wurde. Zur Unfallzeit war das Verkehrsaufkommen mittelmäßig.
An der Unfallstelle war ein 51-Jähriger aus Wels anwesend, welcher den Pkw gelenkt hat, obwohl er keinen Führerschein besitzt. Dieses Fahrzeug wies deutliche Spuren einer Kollision auf. Der 51-Jährige gab an, dass der Radfahrer von einem anderen Fahrzeug erfasst und gegen seine Windschutzscheibe geschleudert wurde. Er habe den Verkehrsunfall nicht verursacht. Bei diesem Pkw handle es sich um einen blauen Pkw. Marke, Type und Kennzeichen seien ihm nicht bekannt. Ein Zeuge jedoch gab an, dass er kein weiteres Fahrzeug wahrgenommen habe. Der 51-Jährige verwickelte sich während der Sachverhaltsaufnahme in Widersprüche. Auf Grund der Spurenlage besteht der begründete Verdacht, dass der Verkehrsunfall von dem 51-Jährigen verursacht wurde.

Zeugen, die Angaben zu dem Unfallhergang machen können, mögen sich bitte beim Stadtpolizeikommando Wels, Polizeiinspektion Sonderdienste, unter 059133 47 4430 melden.

 

Bezirk Grieskirchen – Vorrangverletzung – Motorradlenker tödlich verletzt 

Eine 54-Jährige aus Haag am Hausruck fuhr am 28. April 2018 um 9:55 Uhr mit einem Pkw aus dem Ortszentrum Haag am Hausruck kommend auf der Rottenbacher Straße in Richtung Kreuzungsbereich mit der bevorrangten Gaspoltshofener Landesstraße (L520) und bog im Kreuzungsbereich nach links ab, um ihre Fahrt in Richtung Reischau fortzusetzen. Dabei übersah sie das von rechts auf der bevorrangten Gaspoltshofener Landesstraße kommende Motorrad, das von einem 47-Jährigen, ebenfalls aus Haag am Hausruck, gelenkt wurde, wodurch es zur Kollision kam.
Durch die Wucht des Anpralls wurde der Motorradlenker in die angrenzende Wiese bzw. an den Straßenrand geschleudert.
Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen, vorerst durch zwei Krankenschwestern, die unmittelbar nach dem Verkehrsunfall an der Unfallstelle vorbeikamen und in weiterer Folge durch das Notarztteam des NAW Grieskirchen, verstarb der 47-Jährige an der Unfallstelle. Die Pkw-Lenkerin erlitt einen schweren Schock, blieb aber unverletzt. Sie wurde an Ort und Stelle vom KIT betreut.
Am Motorrad entstand Total-, am Pkw schwerer Sachschaden.

 

Bezirk Vöcklabruck – Außenbordmotor gestohlen

Unbekannte Täter gelangten in der Nacht zum 28. April 2018 in St. Lorenz über ein angrenzendes Seegrundstück auf ein umzäuntes Gelände eines Segelclubs. Von einem Schlauchboot (Regattabegleitboot) schraubten sie den Außenbordmotor von der Befestigungsplatte, zwickten sämtliche Zuleitungen ab und hoben ihn wieder über den Zaun. Aufgrund der Größe und Gewichts des Außenborders wird von mindestens zwei Tätern ausgegangen. Befestigungsschrauben und ein kleines Werkzeugset verblieben am Tatort. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

 

Bezirk Steyr-Land – Pkw-Lenkerin überschlug sich mehrmals

Eine 40-Jährige aus Laussa fuhr am 28. April 2018 um 1:40 Uhr mit ihrem Pkw auf der Ternberger Landesstraße in Richtung Ternberg. Im Gemeindegebiet von Ternberg kam sie links von der Fahrbahn ab und stieß gegen den Beginn der Leitschiene. Der Pkw der Frau überschlug sich mehrmals und kam nach weiteren 20 Meter zum Stillstand. Die 40-Jährige konnte sich alleine aus dem völlig beschädigten Pkw befreien und aus dem Wagen klettern, der zum Glück auf den Rädern halb am Straßenrand und halb auf der anschließenden Böschung zum Stillstand kam.
Ein nachkommender Verkehrsteilnehmer sicherte die Unfallstelle ab, verständigte die Rettungskräfte und leistete Erste Hilfe.
Die 40-Jährige wurde nach Erstversorgung durch ein Team des NEF Steyr mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH Steyr eingeliefert. Als Grund für den Verkehrsunfall gab die Lenkerin einen Wildwechsel an.

 

Bezirk Schärding – Kraftfahrer wurde zum Schlepper 

Ein unbekannter Schlepper öffnete durch Aufschneiden die Plane eines Sattelanhängers vermutlich während einer Lenkpause des Lenkers und ermöglichte somit zwei Personen die versteckte Beförderung in Richtung Deutschland. Bei einem Zwischenstopp des Sattelkraftfahrzeuges am Zollamtsplatz Suben nahm der 39-jährige türkische Fahrer Stimmen und Geräusche im Bereich der Ladefläche wahr und verständigte den österreichischen Zoll.
Die illegal aufhältigen Personen, zwei Iraner im Alter von 22 und 26-Jahren, wurden von der Autobanpolizeiinspektion Ried-AGM nach dem Bestimmungen des Fremdenpolizeigesetzes (rechtswidriger Aufenthalt im Bundesgebiet) festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Wels überstellt.

 

Stadt Linz – Unbekannter entriss Taxilenker Geldbörse

Am 28. April 2018 um 3:05 Uhr wurde einem 32-jährigen Taxilenker in Linz in der Baumgärtelstraße die Geldbörse von einem Taxigast aus der Hand gerissen. Dieser flüchtete anschließend in den Baumgärtelpark. Bei dem Täter handelte es sich laut dem Opfer um einen ca. 25-jährigen Mann ausländischer Herkunft, welcher eine blaue Kappe und eine beige Jacke trug.
In der Geldbörse befanden sich zum Zeitpunkt des Raubes Bargeld. Der Taxilenker wurde bei der Tat nicht verletzt.

 

Bezirk Steyr Land – Mofalenker bei Auffahrunfall schwer verletzt 

Ein 17-Jähriger aus Garsten fuhr am 27. April 2018 gegen 19:15 Uhr mit dem Mofa seines Freundes auf der Christkindlstraße im Gemeindegebiet von Garsten.
Der 16-jährige Freund aus Garsten fuhr wiederum mit dem Mofa des 17-Jährigen hinten nach. Unmittelbar nach einer leichten Linkskurve und einer Fahrbahnkuppe bremste der 17-Jährige sein Mofa aus unbekannten Gründen stark ab und der dahinterfahrende 16-Jährige krachte frontal gegen das Mofa seines Freundes. Durch den Aufprall kamen beide zu Sturz. Während der 17-Jährige unverletzt blieb, wurde der 16-Jährige schwer verletzt und nach der Erstbehandlung durch den Notarzt mit der Rettung Steyr in das LKH Steyr eingeliefert. An beiden Mofas entstand schwerer Sachschaden.

 

Bezirk Linz Land – Bub von Auto erfasst 

Eine 45-jährige Autofahrerin aus Neuhofen an der Krems war am 27. April 2018 gegen 19:30 Uhr mit ihrem Auto auf der Gemeindestraße Kremsbergerweg in Neuhofen an der Krems unterwegs. Kurz vor der Kreuzung lief ein 6-jähriger Bub hinter einem Thujenzaun auf die Straße. Er wollte die Straße, von den Nachbarn kommend queren, um seinen Eltern die in einem Glas gefangene Raupe zu zeigen. Die Frau konnte trotz geringer Fahrgeschwindigkeit und eingeleiteter Bremsung eine Frontalkollision nicht mehr verhindern. Der Bub wurde auf die Straße geschleudert und kam vor dem Pkw zu liegen. Er wurde erstversorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades in den Med-Campus IV gebracht.

 

Bezirk Braunau am Inn – Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein 26-jähriger Autofahrer aus Uttendorf lenkte am 27. April 2018 gegen 17:25 Uhr seinen Pkw auf der Mattseer Landesstraße in Richtung Mattsee. In der Ortschaft Schweiber wollte er nach rechts in eine Hauszufahrt einbiegen. Da er diese jedoch übersehen hat, bog er nach links in eine andere Hauszufahrt ein und wendete seinen Pkw. Im Anschluss fuhr er wieder auf die Mattseer Landesstraße ein. Dies dürfte ein aus München stammender 39-jähriger Motorradfahrer übersehen haben. Beim Ausweichen fuhr er mit seinem Motorrad gegen den Gehsteig und kam zu Sturz. Dabei prallte er mit seinem Körper gegen eine Straßenlaterne. Der 39-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das UKH Salzburg geflogen.

 

Bezirk Vöcklabruck – Massive Geschwindigkeitsübertretung mit Motorrad

Ein 25-jähriger Motorradfahrer aus Mattighofen war am 27. April 2018 gegen 16 Uhr mit seinem Motorrad im Gemeindegebiet von Pöndorf unterwegs. Er fuhr auf der Kobernaußerlandesstraße. Eine Polizeistreife führte Lasermessungen durch und stellte bei dem Motorradfahrer eine Geschwindigkeit von 238 Km/h fest. In diesem Bereich beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit 100 Km/h. Eine Anhaltung war nicht mehr möglich. Der Beschuldigte kam aber kurz nach der Messung zum Messort zurück. Gegen ihn wurde die Anzeige an die Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck erstattet.

 

LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.