Kurznachrichten Oberösterreich 30.04.2018

Kurznachrichten Oberösterreich 30.04.2018

 

Landeskriminalamt OÖ – Festnahme einer dreiköpfigen moldauischen Tätergruppe

Eine dreiköpfige moldauische Tätergruppe im Alter von 22, 25 und 26 Jahren konnte am 25. April 2018 nach mehreren Einbruchsdiebstählen in Firmen im Bereich Kirchdorf an der Krems, bei welchen sie Elektronik und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro erbeuten konnten, festgenommen werden. Die Täter agierten von Wien aus und waren bereits wieder auf dem Rückweg, als sie von Beamten des LKA OÖ, EGS und Diebstahlsgruppe, angehalten und festgenommen werden konnten. Das vollständige Diebesgut dieser Einbruchstour konnte sichergestellt werden.
Da in den letzten Monaten vermehrt Einbruchsdiebstähle mit dem gleichen Modus operandi festzustellen waren und auf Grund gesicherter Spuren augenscheinlich derselben Tätergruppe zuzuordnen waren, wurden umfangreiche Ermittlungen in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Wien durchgeführt.

Bei diesen Straftaten war markant, dass in vielen Fällen „Werkzeug“, wie Winkelschleifer, Schraubendreher und Hämmer, bei Einbrüchen in Gartenhäusern oder Baucontainer gestohlen und mit diesem Werkzeug dann in Geschäfts- und Büroräumlichkeiten befindliche Tresore aufgeschnitten bzw. gewaltsam aufgebrochen wurden. Das zuvor gestohlene Werkzeug blieb teilweise an den Tatorten zurück.

Die Tätergruppe agierte vorrangig in Oberösterreich und vereinzelt auch in Kärnten und der Steiermark. Pro Nacht verübten sie immer mehrere Einbruchsdiebstähle, wobei sie vorwiegend Industrie- und Gewerbegebiete entlang von Bahnstrecken bevorzugten. Nach bisherigem Erkenntnisstand reisten die Täter von Wien aus mit der Bahn zu den späteren Tatorten.
Nach derzeitigem Stand ist mit über 40 Einbruchsdiebstählen in Firmen, Geschäften und öffentlichen Gebäuden zu rechnen. Der Wert des gestohlenen Gutes beträgt nach ersten Schätzungen mehrere Zehntausend Euro. Bei den Einvernahmen zeigten sich die drei Männer grundsätzlich geständig. Die festgenommenen Personen wurden in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert. Sie befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

 

Bezirk Freistadt – Brand eines Wirtschaftsgebäudes

Die sechs und sieben Jahre alten Söhne einer Bewohner eines landwirtschaftlichen Anwesens in Gutau entdeckten am 30.04.2018 einen Brand im angrenzenden Stadel. In weiterer Folge liefen die Burschen zur Mutter und teilten ihr dies mit – diese verständigte danach die Feuerwehr. Zehn Feuerwehren bekämpften den Brand und konnten ein Übergreifen auf den neu renovierten Wohnbereich verhindern. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt. Derzeit laufen Ermittlungen zur Brandursache.

 

Bezirk Vöcklabruck – Rettung eines Fischers aus Seenot

Ein 80-jähriger Pensionist aus Vöcklabruck fuhr am 30. April 2018 von einer Bootsverleihstelle, Gemeindegebiet Zell am Moos, gegen 6 Uhr mit einem angemieteten Klein-Ruderboot mit Elektromotor alleine auf den Irrsee hinaus, um dort im Bereich des Badeplatzes Tiefgraben zu fischen.
Dort setzte er etwa 50 Meter vom Ufer entfernt seinen Anker. Das Wasser war zu diesem Zeitpunkt ruhig und der Pensionist befand sich in diesem Bereich alleine am Irrsee.
Die um 7:30 Uhr aktivierten Sturmwarnleuchten, welche sich in diesem Bereich befinden, nahm der 80-Jährige nicht wahr. Erst als der Wind immer heftiger wurde, entschloss er sich den Anker zu lichten und die Rückfahrt anzutreten.
Mehrere Versuche diesen einzuholen scheiterten, da aufgrund der Beschaffenheit des Bootes dieses stark hin und her schaukelte und der Pensionist beide Hände zum Festhalten brauchte, um nicht ins Wasser zu fallen. Es gelang ihm jedoch, von seinem mitgeführten Mobiltelefon seine Frau anzurufen, welche die Polizei Vöcklabruck um 8:03 Uhr verständigte. Unmittelbar darauf wurde die Wasserrettung Loibichl alarmiert.
Der 80-Jährige konnte um 8:16 Uhr von Polizeibeamten im Boot sitzend lokalisiert werden. Nach Eintreffen der Wasserrettung Loibichl wurde die Rettung des unversehrten Fischers samt Boot durchgeführt.

 

Bezirk Braunau am Inn – Polizei fasst Autodieb

In der Nacht zum 28. April 2018 durchstreifte ein 25-jähriger Mann aus Mattighofen das Stadtgebiet von Mattighofen auf der Suche nach unversperrten Autos. Dabei konnte er aus mehreren unversperrten Pkw einen geringen Bargeldbetrag, sowie ein Navigationsgerät erbeuten.
Bei seiner weiteren Diebestour gelangte er schließlich nach Schalchen, wo er in einer unversperrten Garage einen Autoschlüssel sowie eine Handtasche fand. Mit dem Schlüssel nahm er den vor dem Haus geparkten Pkw in Betrieb. Auch die Handtasche durchsuchte er nach Wertsachen und entwendete eine Kreditkarte. Der 25-Jährige, der keinen Führerschein besitzt, unternahm mit dem entwendeten Auto verschiedene Fahrten im Bezirk. Mit der gestohlenen Kreditkarte wurde online ein Konto eröffnet, um damit offensichtlich finanzielle Transaktionen durchzuführen. Dies gelang jedoch nicht, da der Beschuldigte nicht im Besitz des dafür erforderlichen Codes war. Am 29. April 2018 tauchte der gestohlene Pkw im sogenannten Hofauwald auf. Polizisten der Polizeiinspektion Mattighofen und Friedburg, sowie Beamte vom Landeskriminalamt OÖ EGS (Einsatzgruppe Schwerpunktkriminalität) konnten den Beschuldigten und seinen Beifahrer anhalten und festnehmen.
Der 25-Jährige sowie sein 15-jähriger Beifahrer widersetzten sich vorerst der Festnahme und verletzten dabei zwei Beamte des LKA OÖ. Nach der Festnahme wurden die beiden Beschuldigten einvernommen, wobei sie großteils geständig waren. Durchgeführte Drogenvortests waren bei beiden Männern auf mehrere Substanzen positiv. Nach Rücksprache mit der Staatanwaltschaft Ried im Innkreis wurden die Beschuldigten nach den Einvernahmen freigelassen und die Anzeige auf freien Fuß verfügt. Der sichergestellte Pkw konnte von der Polizei unbeschädigt wieder zurückgebracht werden.

 

Bezirk Perg – Mit Motorrad gegen Pkw

Ein 56-Jähriger aus Perg fuhr am 29.April 2018, gegen 17.45 Uhr mit seinem Motorrad auf der L1426 in Rechberg aus Richtung Windhaag bei Perg kommend in Richtung Rechberg. Zur gleichen Zeit lenkte ein 27-Jähriger aus Klam seinen PKW in die entgegengesetzte Richtung. In einer unübersichtlichen Rechtskurve kam der Pkw-Lenker über die Fahrbahnmitte. Um eine Frontalkollision zu vermeiden, reagierte der erfahrene Motorradfahrer sofort und legte sein Motorrad um. In weiterer Folge schlitterte das Fahrzeug gegen die linke vordere Seite des PKW und blieb anschließend am Fahrbahnrand liegen.
Der Motorradlenker zog sich beim Sturz Verletzungen unbestimmten Grades zu, er wurde mit der Rettung ins UKH Linz eingeliefert.

 

Bezirk GmundenGroße Suchaktion am Traunsee

Ein 45-jähriger Mann aus Altmünster unternahm am 29. April 2018 gegen 15:25 Uhr eine Fahrt in einem Polyester-Ruderboot am Traunsee (Gemeinde Traunkirchen). Dabei habe er den Platz an den Rudern mit seiner 43-jährigen Lebensgefährtin, ebenfalls aus Altmünster, tauschen wollen. Das Boot ist dabei offensichtlich in Schieflage geraten. Dabei trat Wasser ein und lies das Boot kentern. Die Frau konnte sich schwimmend in Richtung eines in der Nähe befindlichen Bootes retten und wurde von der Besatzung im letzten Moment aus dem ca. 13 Grad kalten Wasser gerettet. Der 45-Jährige konnte trotz einer groß angelegten Suchaktion noch nicht mehr gefunden werden.

 

Bezirk Steyr Land – Brand einer Werkstätte griff auf zwei Wohnhäuser über

Ein 59-Jähriger aus Aschach an der Steyr führte am 29. April 2018 in den Morgenstunden in seiner Werkstatt, die in unmittelbarer Nähe zum Einfamilienhaus stand, mittels Winkelschleifer Schneidearbeiten durch. Unmittelbar danach verließ er die Werkstatt. Geraume Zeit später wurde er und sein angrenzende Nachbar durch ein lautes Knallen aufmerksam. Das Knallen entstand durch das Bersten der Gaskartuschen in der Werkstatt. Zu diesem Zeitpunkt stand die Werkstatt bereits in Vollbrand. Aufgrund der massiven Hitzeentwicklung griff der Brand unmittelbar darauf auf das Wohnhaus des 59-Jährigen sowie auch auf das benachbarte Einfamilienhaus über. Nur durch das rasche und beherzte Eingreifen der Feuerwehren konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht. Durch die weggeschleuderte Eterniteindeckung sowie Hitzestrahlung wurde auch noch ein weiteres Einfamilienhaus an der Fassade in Mitleidenschaft gezogen. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurden durch den Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle für OÖ sowie dem Bezirksbrandermittler des Bezirkes Steyr-Land die Brandursachenermittlungen durchgeführt.

 

Bezirk Rohrbach – Motorradfahrer stürzte mehrere Meter über Böschung

Ein 77-jähriger Pensionist aus Neuhofen an der Krems fuhr am 29. April 2018 um 16 Uhr mit seinem Motorrad auf der B 38 Richtung Kollerschlag. Aus unbekannten Gründen kam er in einer leichten Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab und stürzte über die ca. sechs Meter hohe Straßenböschung. Nachkommende Motorradkollegen leisteten Erste Hilfe. Der 77-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung ins LKH Rohrbach eingeliefert. Das Motorrad wurde schwer beschädigt.

 

Bezirk Urfahr Umgebung – Frau von Traktor überrollt

Eine 41-Jährige aus Amberg war am 29. April 2018 gegen 15:30 Uhr, gemeinsam mit ihrer 61-jährigen Mutter auf einem Acker, um Steine vom Feld zu räumen. Die 41-Jährige fuhr mit dem Traktor und stellte diesen auf dem Feld ab. Als sie sich vom Traktor entfernte, bemerkte sie, dass der Traktor ins Rollen gekommen ist. Sie lief zum Traktor, wollte noch aufspringen und wurde dabei vom Traktor überrollt.
Die Mutter hörte die Schreie ihrer Tochter und leistete sofort Hilfe. Sie brachte ihre verletzte Tochter mit dem Traktor zurück zum Bauernhof und wartete auf das Eintreffen der Rettungskräfte. Die Frau wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Rettungshubschrauber in das UKH nach Linz geflogen.

 

LPD OÖ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.