Werkstätte in Vollbrand.

Brand in Werkstätte – Nachtrag

Die Brandstelle wurde am 8. Februar 2018 von einem Sachverständigen der Brandverhütungsstelle für OÖ im Beisein von Beamten der Brandgruppe des LKA OÖ untersucht. Dabei konnte festgestellt werden, dass der Brand durch einen elektrischen Defekt an einem Elektroschweißgerät ausgelöst wurde.

Bezirk Schärding

Am 7. Februar 2018 gegen 20:45 Uhr kam es in einer Werkstätte in St. Roman zu einem Brand, welcher das Werkstättengebäude innerhalb kurzer Zeit in Vollbrand setzte. Der zu dieser Zeit im Büroraum des Gebäudes anwesende 57-jährige Inhaber wurde auf den Brand aufmerksam und verständigte sofort per Notruf die Feuerwehr.

Da Löschversuche bereits aussichtslos waren, lenkte er seine zwei Privat-Pkw, den Firmen-Lkw sowie eine Zugmaschine einer Kundschaft vom brennenden Gebäude weg, um diese vor Beschädigungen zu schützen.
Es waren zehn Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden alarmiert worden, welche den Brand schnell unter Kontrolle bringen bzw. löschen konnten.
Das Werkstättengebäude samt Ausrüstung und Werkzeuge sowie eine darin befindliche Zugmaschine und ein Futtermischwagen von Kundschaften wurden durch den Brand größtenteils vernichtet.

Der 57-Jährige hatte in den Abendstunden in der Werkstätte Schleif- und Schweißarbeiten an dem Futtermischwagen durchgeführt. Diese Arbeiten könnten im ursächlichen Zusammenhang mit dem Brandausbruch stehen.

Die Ermittlungen zur Brandursache werden vom Landeskriminalamt OÖ übernommen.

FF 01 FF 02 FF 03 FF 04 FF 07 FF St. Roman

FF 09 FF 08 FF 06 FF 05

Fotos: FF St. Roman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.