Musik, Theater und Kunst beim 8. Inn4tler Sommer

Das Innviertel hat nicht nur landschaftlich sondern auch kulturell vieles zu bieten.

Die kulturellen Höhepunkte finden Sie im Programm des Inn4tler Sommers zusammengefasst, der heuer in sein achtes Jahr geht. Programmvielfalt und hohe Qualität zeichnen die Veranstaltungsreihe aus, die den Vergleich mit anderen Festivals nicht  zu scheuen braucht

Das Programm des „Inn4tler Sommers“ serviert mehr als 100 kulturelle Veranstaltungen und findet sich im Detail auf www.inn4tler-sommer.at.

„Der Inn4tler Sommer dient nicht nur der Vernetzung der Bezirkshauptstädte, sondern ist eine Bereicherung für die gesamte Region. Viele junge Musikerinnen und Musiker haben hier die Möglichkeit, ihr Talent zu präsentieren“, sagt Rieds Bürgermeister Albert Ortig.

Für die Stadt Braunau, die mit der Stadt Simbach kooperiert, sei es wichtig, ein abwechslungsreiches Programm zu bieten, so Braunaus Bürgermeister Johannes Waidbacher. Dies ist durch die Beteiligung vieler Vereine, aber auch durch das hochwertige Angebot des Gugg garantiert. Eine grenzüberschreitende Komponente wird durch das Team 68 eingebracht. Große Strahlkraft haben auch die Aufführungen des Bauhoftheaters. Ein Juwel ist das Glockengießerhaus, ein Handwerkerhaus, das seit 650 Jahren praktisch unverändert ist.

Für Schärding, das nicht so stark industriell, sondern vielmehr vom Tourismus geprägt ist, bilde der Inn4tler Sommer einen bedeutenden wirtschaftlichen Faktor, so Bürgermeister Franz Angerer. „Den bis zu 40.000 Besuchern pro Woche muss neben dem gastronomischen Angebot auch kulturell etwas geboten werden.“

 

 

Foto Stadt Ried

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.