Oberösterreich News 11.04.2019

Bezirk Braunau am Inn

Pkw-Lenkerin fuhr auf Traktor auf

Ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn fuhr am 11. April 2019 um 15:45 Uhr mit einem Traktor und einem damit gezogenen Güllefass mit ca. 20.000 Liter Inhalt auf der Unteradenberger Landesstraße aus Richtung Handenberg kommend in Richtung Schwand. Zur selben Zeit fuhr eine 21-Jährige aus Deutschland mit ihrem Pkw auf der Unteradenberger Landesstraße in die gleiche Richtung. In etwa bei Straßenkilometer 4,0 wollte der Traktor-Lenker nach links in den Güterweg Viermaiern einbiegen als die Pkw-Lenkerin frontal gegen den hinteren Teil des Güllefasses prallte.
Die 21-Jährige erlitt beim Verkehrsunfall schwere Verletzungen und musst von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Sie wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das UKH Salzburg geflogen.

Lkw stieß mit Pkw zusammen

Ein 36-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn fuhr am 11. April 2019 um 15 Uhr mit einem Lkw auf der Wimpassinger Gemeindestraße aus Richtung Feldkirchen kommend in Richtung Pfaffstätt. Im Ortsgebiet von Auerbach wollte er die Engelbach Landesstraße L1025 geradeaus überqueren. Dabei stieß er mit dem von rechts aus Richtung Kirchberg kommenden Pkw, gelenkt von einem 82-Järhigen aus dem Bezirk Braunau am Inn, zusammen.
Beim Verkehrsunfall erlitten der 82-jährige Pkw-Lenker und seine bei ihm mitfahrende 79-jährige Gattin Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden nach Erstversorgung durch die Besatzung eines Rettungshubschraubers ins Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert.

Auto überschlug sich

Ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn lenkte am 10. April 2019 um 17:30 Uhr seinen Pkw im Gemeindegebiet von Auerbach auf der Gemeindestraße in Richtung Höring. Vor der Ortschaft Höring wollte er nach links in die Engelbach Landesstraße einbiegen und übersah dabei den von rechts kommenden Pkw eines 54-Jährigen aus dem Bezirk Braunau am Inn. Der junge Mann stieß mit der Front gegen die Fahrerseite des Pkw des 54-Jährigen. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug des 54-Jährigen zur Seite geschleudert, überschlug sich und blieb in der angrenzenden Wiese liegen. Dieser und sein 53-Jähriger Beifahrer aus dem Bezirk Braunau am Inn wurden unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch die Rettung ins Krankenhaus Braunau gebracht.

 

Bezirk Freistadt

Schuldner wurde bedroht

Am 8. April 2019 gegen 6:40 Uhr erstattete ein 30-jähriger türkischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Freistadt bei der Polizeiinspektion Freistadt die Anzeige, dass er von einem ihm bekannten 42-jährigen bosnischen Staatsangehörigen aus Wien und einem ihm ebenfalls bekannten 33-jährigen serbischen Staatsangehörigen aus Wien in der Nähe seiner Wohnadresse in seinem Transporter sitzend auf den Mittelsitz gedrängt worden sei. Der 42-Jährige habe ihn vorerst mit einem Klappmesser und danach damit bedroht, dass er ihm den Inhalt einer Flasche einflößen werde, welcher zum Tod führen werde, sollte der 30-Jährige seine Schulden nicht zurückzahlen. Der 33-Jährige habe ihm dann die Geldbörse aus der Gesäßtasche gerissen und Bargeld entnommen. Danach hätten sie ihm eine Frist zur Begleichung der Schulden gegeben und ihn damit bedroht, ihn widrigenfalls umzubringen. Des Weiteren wüssten sie, dass er zwei Kinder habe. Ein 34-jähriger bosnischer Staatsangehöriger aus Wien habe als Lenker des Fahrzeuges fungiert, mit dem die Beschuldigten unterwegs gewesen seien. Die beiden Hauptbeschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz an ihren Wohnsitzen in Wien festgenommen und in die Justizanstalt Wien Josefstadt eingeliefert. Der 34-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

 

Bezirk Kirchdorf an der Krems

Alkoholisierter attackierte Personen

Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems drohte am 9. April 2019 um 15:30 Uhr in einem Einkaufsmarkt in Micheldorf einem ihm völlig unbekannten 35-Jährigen ohne ersichtlichem Grund Faustschläge an. In weiterer Folge begab er sich zur Kassa des Geschäftes und versetzte einem dort anwesenden und ihm auch völlig unbekannten 54-Jährigen mehrere Faustschläge gegen den Kopf. Dann nahm er eine Flasche Bier an sich und verließ das Geschäft ohne diese zu bezahlen.
Anschließend fuhr der Beschuldigte zu einem Parkplatz eines weiteren Einkaufsmarktes in Micheldorf, riss dort bei einem ausparkenden PKW die Fahrertür auf, versetzte dem 24-jährigen Lenker mehrere Faustschläge gegen den Kopf und nahm dessen Geldbörse an sich. Er betrat den Supermarkt, nahm eine Flasche Edelbrand an sich und verließ ohne zu bezahlen das Geschäft.
Die in der Zwischenzeit alarmierten Streifen der Polizei Kirchdorf an der Krems und Kremsmünster konnten den mit einem Fahrrad Flüchtenden wahrnehmen. Im Zuge seiner Anhaltung nahm er plötzlich einen faustgroßen Stein in die Hand und versuchte diesen auf die Beamten zu werfen. Er wurde daran gehindert und festgenommen.
Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,56 Promille Blutalkoholgehalt, der Beschuldigte wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Steyr in die Justizanstalt Garsten eingeliefert.

 

Bezirk Linz-Land

83-Jährige durchstieß mit Pkw Fensterscheibe eines Kaffeehauses

Eine 83-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land fuhr am 11. April 2019 um 15 Uhr mit ihrem Pkw auf dem Dorfplatz in Piberbach zum Parkplatz eines Geschäftes. Dabei kam es beim automatikgetriebenen Fahrzeug zu einer von der Lenkerin nicht beherrschbaren Situation und sie dürfte, anstatt den Pkw entsprechend abzubremsen, auf das Gaspedal gestiegen sein. Anschließend überfuhr sie eine kleine Holzterrasse und stieß gegen die Scheibe bzw. das Mauerwerk eines Kaffeehauses. Der Wagen durchstieß den unteren Teil der Fensterscheibe und wurde erst durch einen Anprall am soliden Mauerwerk abgebremst.
Im Kaffeehaus saß zu diesem Zeitpunkt eine 82-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land, welche durch den Verkehrsunfall nach derzeitigem Stand nur leicht verletzt wurde. Die Pkw-Lenkerin blieb unverletzt, eine Überprüfung ihrer Fahrtauglichkeit wurde bei der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land beantragt.

 

Bezirk Uhrfahr-Umgebung

Forstunfall in Neumarkt im Mühlkreis

Ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt spaltete am 11. April 2019 um 11:45 Ihr alleine in einem Wald in Neumarkt im Mühlkreis Holz mit einem sogenannten Kegelspalter. Dabei verfing er sich mit der Schuhsohle im laufenden Spaltkeil und dieser bohrte sich in seinen rechten Fuß.
Arbeiter welche sich in der Nähe aufhielten wurden durch die Schreie des 52-Jährigen auf den Unfall aufmerksam. Sie versorgten den Verletzten und verständigten die Einsatzkräfte. Der Verunglückte wurde mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Linz geflogen.

Brand in Einfamilienhaus

Am 11. April 2019 gegen 2:35 Uhr entdeckte ein zufällig vorbeikommender 55-jähriger Zeitungszusteller im Dachbereich des Einfamilienhauses eines 36-jährigen Hausbesitzers in Vorderweißenbach einen Brand. Der Entdecker versuchte noch auf das Feuer aufmerksam zu machen, da jedoch niemand zu Hause war alarmierte er die Einsatzkräfte.
Am Löscheinsatz waren insgesamt sechs Feuerwehren beteiligt, Brandursache und Schadenshöhe sind derzeit noch unbekannt.

 

Stadt Wels

Mopeddieb gefasst

Polizisten aus Wels fiel am 11. April 2019 gegen 4 Uhr ein Mopedlenker auf, der keinen Sturzhelm trug. Sie fuhren ihm nach und wollten ihn anhalten, der Lenker reagierte jedoch nicht sondern fuhr in der Ringstraße auf den Gehsteig und stellte dort das Fahrzeug mit laufendem Motor ab. Anschließend lief er in ein Haus, konnte aber von den Beamten gestellt werden.
Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 29-jährige Welser das Moped gestohlen hatte, der rechtmäßige Besitzer meldete den Diebstahl während der Amtshandlung. Der Mopeddieb brachte keinen gültigen Alkomattest zusammen, ein Drogenvortest verlief positiv. Ihm wurde Blut zur Untersuchung abgenommen.

 

Bezirk Vöcklabruck

Tauchunfall am Attersee

Ein 50-jähriger polnischer Staatsangehöriger tauchte am 11. April 2019 gegen 13 Uhr mit seinem polnischen Freund und einem polnischen Instruktor am sogenannten Tauchplatz Ofen in der Gemeinde Steinbach am Attersee zu einem Trainingstauchgang auf 50 m Tiefe in den Attersee ab. Beim Auftauchen übten sie in einer Tiefe von ca. 44 Metern eine Wechselatmung, wobei es zu Problemen mit dem Regulator kam und sie die Übung abbrachen. Dabei dürfte der 50-Jährige leicht in Panik geraten sein und er führte einen Notaufstieg durch. An der Wasseroberfläche schrei er um Hilfe und zufällig anwesende Polizeitaucher des Einsatzkommando Crobra brachten ihn sicher ans Ufer und versorgten ihn mit Sauerstoff. In weitere Folge wurde der Pole mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein in die Druckkammer verbracht.

Diebinnen ausgeforscht

Zwei verschwägerte serbische Asylwerberinnen aus dem Bezirk Vöcklabruck, beide 20 Jahre alt, verübten am 6. April 2019 in insgesamt acht Geschäften in St Georgen im Attergau Ladendiebstähle. Dabei fuhren sie mit zwei Kinderwägen, in welchen auch ihre Kleinkinder saßen, in die Geschäfte und versteckten in diesen sowie auch unter den Kindern Sonnenbrillen, Parfums und Kleidungsstücke im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro.
Eine Verkäuferin bemerkte am 9. April 2019 den Warenfehlstand und erstattete Anzeige. Polizisten aus St. Georgen im Attergau konnten nach umfangreichen Erhebungen die Täterinnen ausforschen und Diebesgut sicherstellen. Bei der Vernehmung gaben sie als Motiv an, dass sie einen negativen Asylbescheid hätten und das Diebesgut nach der Rückkehr in ihre Heimat verkaufen hätten wollen.
Die Beschuldigten werden der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt. In Absprache mit dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl und der Betreuungsstelle West wurden sie zur Verhinderung weiterer gemeinsamer Straftaten in verschiedene Unterkünfte verlegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.