Oberösterreich News 16.04.2019

Bezirk Braunau am Inn

Lenker wies gefälschten Führerschein vor

Eine Streife der Polizeiinspektion Mauerkirchen führte am 16. April 2019 gegen 10:20 Uhr in Helpfau-Uttendorf Lenker- und Fahrzeugkontrollen durch. Dabei wurde ein 27-jähriger Mann aus dem Bezirk Braunau am Inn kontrolliert. Die Polizisten stellten fest, dass der vorgezeigte Führerschein eine Fälschung war. Der Lenker gab sofort zu, den Führerschein in Salzburg gekauft zu haben. Der Führerschein wurde sichergestellt und der Lenker angezeigt.

 

Bezirk Linz-Land

Verkehrsunfall mit fünf Verletzten

Ein 25-jähriger Mann aus dem Bezirk Linz-Land war am 16. April 2019 gegen 14:28 Uhr mit seinem Pkw auf der Salzburger Straße aus Linz kommend in Fahrtrichtung Traun auf der linken Fahrspur unterwegs. Bei der Kreuzung mit der Hörrgasse dürfte der Mann die vor ihm verkehrsbedingt zum Stillstand gekommene Fahrzeugkolonne übersehen haben. Er prallte mit seinem Pkw in das Heck des Fahrzeuges eines 30-jährigen Mannes aus Linz. Dieses Fahrzeug wurde in weiterer Folge auf das vor ihm stehende Fahrzeug eines 49-jährigen Mannes, ebenfalls aus Linz, geschoben. Durch den Verkehrsunfall wurden der 49-Jährige, als auch der 30-Jährige und seine drei Mitfahrer, ein 28-jähriger Mann, ein 36-jähriger Mann und ein 25-jähriger Mann, alle drei aus Linz, unbestimmten Grades verletzt und in das UKH Linz, bzw. in den Med Campus III eingeliefert.

 

Stadt Linz

Mann fuhr unter Drogeneinfluss mit Fahrzeug

Ein 36-jähriger Mann aus Linz wurde am 16. April 2019 gegen 11:53 Uhr in Stadtgebiet von Linz einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Dabei nahmen die Polizisten deutliche Symptome einer Suchtmittelbeeinträchtigung wahr. Während der Kontrolle überreichte der Mann den Beamten ein Ausweisetui, in dem sich ein Papierbriefchen mit geringer Menge Heroin befand. In der Folge verhielt sich der Mann zunehmende aggressiv gegenüber den Beamten, schrie laut herum und gestikulierte wild mit den Händen. Der 36-Jährige wurde zur Polizeiinspektion Nietzschestraße verbracht, wo er schließlich den Konsum von Kokain eingestand. Ein Drogenschnelltest verlief auf Kokain, Heroin und THC positiv. Eine amtsärztliche Untersuchung ergab die Fahruntauglichkeit. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen.

Mann ausgeraubt

Zwei bisher unbekannte und mittels Tüchern vor dem Gesicht vermummte Männer packten am 15. April 2019 gegen 21:11 Uhr einen 76-jährigen Mann aus Linz in der Weingartshofstraße an den Unterarmen und setzten dem Opfer je ein Messer im Bauchbereich an. In weiterer Folge forderten sie in österreichischem Dialekt Bargeld. Der 76-Jährige übergab einem der Täter schließlich das Geld. In der Folge flüchteten die Täter von der Weingartshofstraße in die Handel-Mazzetti-Straße. Die sofortige Fahndung nach den unbekannten Tätern verlief erfolglos.
Das Opfer wurde durch den Vorfall nicht verletzt. Die polizeilichen Erhebungen laufen.

Täterbeschreibung:

Täter 1: Größe 185 cm, schwarz-weißes Palästinensertuch vor dem Gesicht, vermutlich schwarzer Kapuzenpullover, bewaffnet mit Messer

Täter 2: 25 – 30 Jahre, 170 – 175 cm groß, graue Jeans, grauer Kapuzenpullover, Rucksack, österreichischer Dialekt, bewaffnet mit Messer.

 

Bezirk Perg

Motorradlenkerin bei Verkehrsunfall verletzt

Ein 49-jähriger Mann aus dem Bezirk Freistadt war am 16. April 2019 gegen 16:12 Uhr mit seinem Pkw im Ortsgebiet von Baumgartenberg Richtung Kreuzung mit der B3 unterwegs und hielt bei der dortigen Stopptafel seinen Pkw an. Nachdem der Querverkehr passiert hatte, fuhr der Mann nach links in die B3 ein. Dabei dürfte er ein 17-jähriges Mädchen aus dem Bezirk Perg, das mit ihrem Motorrad von Perg kommend in Richtung Grein unterwegs war, übersehen haben. Der Pkw des 49-Jährigen prallte in das Motorrad des Mädchens. Die 17-Jährige kam zu Sturz und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das UKH Linz eingeliefert. Der Pkw-Lenker blieb unverletzt.

Fußgänger von Klein-Lkw erfasst

Ein 23-jähriger Mann aus dem Bezirk Perg ging am 16. April 2019 gegen 5:30 Uhr zu Fuß am rechten Fahrbahnrand der L 1420 (Aisthofenerstraße) in Richtung B3. Er befand sich auf dem Weg zum Treffpunkt mit einem Kollegen, um mit diesem zur Arbeit zu fahren. Zur gleichen Zeit war ein 39-jähriger Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Perg, mit einem Klein-Lkw auf der gleichen Straße in gleiche Richtung unterwegs. In Aisthofen, im Freilandbereich, dürfte der 39-Jährige aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeuges am äußerst rechten Fahrbahnrand gefahren sein und dabei den Fußgänger übersehen haben. Der rechte Außenspiegel touchierte den 23-Jährigen und er wurde zu Boden geschleudert. Der 23-Jährige wurde mit der Rettung in das UKH Linz eingeliefert. Er erlitt bei dem Unfall Verletzungen unbestimmten Grades im Bereich der linken Schulter.

 

Bezirk Ried im Innkreis

Zwei Tote nach Verkehrsunfall

Ein 20-jähriger Mann aus dem Bezirk Schärding war am 16. April 2019 gegen 12:15 Uhr mit seinem Pkw auf der Unterinnviertler-Landesstraße (L513) von Taiskirchen kommend in Fahrtrichtung Ried im Innkreis unterwegs. Am Beifahrersitz befand sich sein 18-jähriger Bekannter, ebenfalls aus dem Bezirk Schärding. Der 20-Jährige dürfte im Gemeindegebiet Andrichtsfurt drei Fahrzeuge überholt haben und kollidierte dabei frontal mit einem entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 77-jährigen Mann ebenfalls aus dem Bezirk Schärding. Der 77-Jährige wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert. Der Notarzt konnte bei den beiden jungen Männern nur noch den Tod feststellen.

Drogenring ausgeforscht

Bezirk Ried im Innkreis/Landeskriminalamt OÖ und Wien: Aufgrund von vorangegangen Amtshandlungen, führte der Koordinierte Kriminaldienst Ried im Innkreis, gemeinsam mit Kollegen der Landeskriminalämter Oberösterreich und Wien Ermittlungen gegen eine serbische Tätergruppe, die im Verdacht steht, eine die Grenzmenge ca. 250-fach übersteigende große Menge Heroin besessen und verkauft zu haben. Die zwei serbischen Haupttäter, ein 27-jähriger Mann und ein 21-jähriger Mann, konnten am 11. Jänner 2019 im Zuge eines Bundesländer übergreifenden Zugriffs bei der Weitergabe von 519 Gramm Heroin und ein Kilogramm Streckmittel in Wien auf frischer Tat betreten und festgenommen werden. Bei den anschließenden Erhebungen konnten die Beamten eine Bunkerwohnung in Wien ausfindig machen. Im Zuge der Hausdurchsuchung konnte ein weiterer Beteiligter, ein 22-jähriger Mann ebenfalls aus Serbien, in der Wohnung beim Strecken und Verpacken von Heroinkugeln betreten und festgenommen werden. In der Wohnung stellten die Beamten Suchtmittel, Streckmittel, sowie Waagen und Telefonwertkarten für Läufer und Bargeld sicher. Nach umfangreichen kriminalpolizeilichen Erhebungen, steht die Tätergruppe im Verdacht, insgesamt ca. 1,5 bis 1,6 Kilogramm reines Heroin auf dem Landweg von Serbien nach Österreich eingeführt zu haben, das Heroin schließlich gestreckt und im Großraum Wien zu einem Grammpreis von ca. 30 Euro verkauft zu haben. Im Zuge der umfangreichen Erhebungen stellten die Polizisten 740 Gramm gestrecktes und fertig verpacktes Heroin sicher. In der Bunkerwohnung konnten 1,4 Kilogramm reines Heroin, ca. 1,8 Kilogramm Streckmittel, sowie mehrere Tausend Euro Drogengeld sichergestellt werden. Der Straßenverkaufswert hätte ca. 170.000 Euro betragen. Die Männer reisten teils unter Gebrauch fremder Ausweise nach Österreich ein und waren alle illegal in Österreich aufhältig. Die drei Männer wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wien in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert.

Abgängiger wurde zurückgebracht

GZ Passau/Bezirk Ried im Innkreis: Aufgrund hervorragender grenzüberschreitender Polizeizusammenarbeit konnte ein in einem Pflegeheim im Bezirk Ried im Innkreis abgängiger 75-jähriger Mann am Hauptbahnhof Passau aufgegriffen und zurückgebracht werden. Am Hauptbahnhof Passau war am 15. April 2019 gegen 22 Uhr von Polizisten ein verwirrt und dement wirkender Mann aufgegriffen worden, der außer seinem Namen keine Angaben zur Herkunft machen konnte. Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten fest, dass es sich um einen 75-jährigen Mann handeln könnte, der in einem Pflegeheim im Bezirk Ried im Innkreis gemeldet ist. Bei der telefonischen Rücksprache mit der Polizeiinspektion Ried im Innkreis konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der 75-Jährige seit den Nachmittagsstunden des 15. April 2019 aus einem Pflegeheim abgängig ist. Die Polizisten organisierten gerade eine großangelegte Suchaktion. Der 75-Jährige wurde in das Pflegeheim zurückgebracht.

Bezirk Schärding

Alkoholisierter Mofa-Lenker kam zu Sturz

Ein 56-jähriger Mann aus dem Bezirk Schärding war am 16. April 2019 gegen 12:15 Uhr mit einem Mofa auf der B149 von Sankt Marienkirchen bei Schärding in Fahrtrichtung Sankt Florian am Inn unterwegs. Im Ortsgebiet von Suben dürfte der Mann den Randstein touchiert haben, prallte schließlich gegen eine Leitschiene und blieb verletzt am Gehsteig liegen. Zufällig vorbeikommende Verkehrsteilnehmer leisteten Erste Hilfe und verständigten das Rote Kreuz. Der Mann wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH Schärding eingeliefert. Ein Alkomattest verlief positiv. Weiters besitzt der Mann keine gültige Lenkberechtigung. Er wird angezeigt.

Bezirk Wels-Land

Unfall mit fünf Fahrzeugen

Ein 28-jähriger Mann aus dem Bezirk Wels-Land war am 15. April 2019 gegen 16:35 Uhr mit seinem Pkw auf der B1 von Schwanenstadt in Richtung Lambach unterwegs. In Niederharrern, Gemeinde Neukirchen bei Lambach, wollte der Mann links in den Güterweg Hofern abbiegen, blieb jedoch aufgrund des Gegenverkehrs stehen. Ein 21-jähriger nachkommender Pkw-Lenker aus Wels blieb mit seinem Fahrzeug hinter dem Fahrzeug des 28-Jährigen stehen. Ein ebenfalls nachkommender 34-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Wels-Land dürfte ungebremst auf den stehenden Pkw des 21-Jährigen geprallt sein. Der 28-Jährige, der im Rückspiegel den 34-Jährigen rechtzeitig bemerkte, stieg aufs Gas und fuhr mit seinem Pkw weiter, sodass er einen Aufprall auf seinen Pkw verhindern konnte. Durch den enormen Aufprall kollidierte der Pkw des 34-Jährigen schließlich mit dem entgegenkommenden Fahrzeug, gelenkt von einem 70-jährigen Mann aus dem Bezirk Vöcklabruck. Ein weiterer aus Schwanenstadt nachkommender Fahrzeuglenker, ein 23-jähriger Mann aus dem Bezirk Vöcklabruck versuchte dem Unfallhergang auszuweichen und lenkte seinen Pkw nach rechts in das angrenzende Feld. Der 70-Jährige und dessen 70-jährige Gattin, die sich am Beifahrersitz befand, als auch der 34-Jährige, wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und in das Klinikum Wels eingeliefert. Alle anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

 

Stadt Wels

Versuchter Trickdiebstahl

Ein 67-jähriger Mann aus Wels wurde am 15. April 2019 gegen 14:40 Uhr in Wels, Hans-Sachs-Straße, von einem unbekannten Mann gebeten, eine zwei Euromünze zu wechseln, da dieser zum Telefonieren kleineres Geld benötige. Als der 67-Jährige seine Geldbörse öffnete, dürfte der Unbekannte mit einer Karte die Geldbörse abgedeckt und mit zwei Fingern einige Banknoten aus der Geldbörse gezogen haben. Das Opfer hat den Vorgang erst bemerkt, als die Banknoten dem Täter aus der Hand gerutscht und zu Boden gefallen sind. Der Täter habe noch behauptet, dass es sich um sein Geld handeln würde, ist jedoch schließlich davon gelaufen. Ein zweiter unbekannter Mann hat bereits in einem dunkelblauen Ford Kombi, mit ungarischem Kennzeichen gewartet und die beiden Männer sind schließlich geflüchtet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Neustadt unter der Telefonnummer 05133 – 4193.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.