Oberösterreich News 29.01.2019

Fischdiebstahl aus Fischteich

Bezirk Urfahr-Umgebung

Im Zeitraum 1. November 2018 bis 8. Dezember 2018 wurden ca. 400 Stück Störe von unbekannten Tätern aus einem Fischteich in Altlichtenberg gestohlen. Die gestohlenen Fische haben einen Wert von mehreren Zehntausend Euro.
Laut dem Geschädigten würde es in Österreich sofort auffallen, wenn man Störe zum Verkauf anbieten wolle, da die Zucht mit Stören sehr selten sei und die Fische, inklusive Kaviar, sehr hochwertig seien.

Zweckdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Gramastetten unter der TelNr. 059133/4334.

 

Pkw-Lenker fuhr auf A 1 auf Sattelanhänger auf

Bezirk Wels-Land

Am 29. Jänner 2019 gegen 9:08 Uhr fuhr ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark mit einem Sattelkraftfahrzeug auf der A1, Gemeindegebiet Sipbachzell, in Fahrrichtung Wien, als aus bislang unbekannter Ursache ein 31-jähriger aus dem Bezirk Wels-Land mit seinem Pkw auf den Sattelanhänger auffuhr. Der Pkw wurde gegen die Betonmittelleitwand geschleudert und kam annähernd entgegen der Fahrtrichtung blickend zum Stehen. Der 31-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins Klinikum
Wels gebracht. Für die Dauer der Unfallerhebungen und Aufräumarbeiten konnte der Verkehr am rechten Fahrstreifen und am Pannenstreifen vorbeigeführt werden.
Es kam zu einem Rückstau von ca. einem Kilometer.

 

Grenzüberschreitende Verfolgungsjagd – Serbe in Haft

Bezirk Vöcklabruck

Am 28. Jänner 2019 um 22:18 Uhr erging ein Unterstützungsansuchen an die Steifen der Autobahnpolizeiinspektion Seewalchen, da ein 38-jähriger serbischer Staatsbürger, wohnhaft in Deutschland, sämtliche Anhalteversuche einer deutschen Grenzpolizeistreife missachtete und mit seinem Pkw weiter Richtung Österreich fuhr. Auf der A1 Fahrtrichtung Wien konnte der flüchtende Lenker und die nacheilende deutsche Polizeistreife von der Autobahnpolizeistreife Seewalchen eingeholt werden. Die Anhalteversuche durch die österreichische Streife verliefen allerdings ebenfalls negativ. Weitere drei Streifen der API Anif und der API Seewalchen schlossen sich der Verfolgung an. Um 22:40 Uhr, kurz vor dem Rastplatz Hainbach auf der A 1, Gemeindegebiet Schörfling am Attersee, verlangsamten die zwei Streifen der API Seewalchen, welche sich inzwischen vor den Pkw des Flüchtenden gesetzt hatten die Geschwindigkeit, um eine erzwungene Anhaltung durchzuführen. Nachdem der Serbe einen Streifenwagen rammte, kamen alle Fahrzeuge zum Stillstand, der 38-Jährige wurde aus dem Fahrzeug verbracht und wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt festgenommen. Es stellte sich heraus, dass der Serbe in Deutschland bereits drei Mal wegen Heroinhandel aufgefallen war. Eine ärztliche Untersuchung ergab eine Beeinträchtigung durch Übermüdung und Suchtmittel. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels wird der Beschuldigte in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Verletzt wurde niemand.

 

Mann wegen Suchtgifthandel festgenommen

Bezirk Linz-Land

Nach umfangreichen Erhebungen der Kriminaldienstgruppe Traun mit Unterstützung des LKA OÖ – EGS konnte einem 56-jährigen unsteten Mann, aufhältig im Großraum Linz, reger Suchtgifthandel und Organisierte Schwarzarbeit nachgewiesen werden. Demnach steht mehrfach gerichtlich verurteilte Mann im dringenden Verdacht im Herbst 2018 etwa 500 Gramm Cannabiskraut erzeugt und gewinnbringend verkauft zu haben. Weiters wird ihm der Besitz von 10 Kilogramm Cannabiskraut im Herbst 2018 zur Last gelegt. Des Weiteren konnte dem 56-Jährigen, für den Zeitraum von April 18 bis November 18, der gewerbsmäßige Betrieb eines Taxi- und Mietwagenbetriebes ohne erforderliche Gewerbeberechtigung, nachgewiesen werden. Er beschäftigte hierzu auch insgesamt elf Fahrer. Infolge der fehlenden Gewerbeberechtigung unterließ dieser auch jegliche behördliche Anmeldung seiner Taxi- und Mietwagenfahrer. Dem Täter konnten mehrere Zehntausend Euro als Gesamtumsatz nachgewiesen werden. Die Staatsanwaltschaft Linz ordnete die Festnahme, als auch die Durchsuchung der Wohnräume an. Dabei konnten mehrere Tausend Euro sichergestellt werden. Der Mann wurde anschließend in die Justizanstalt Linz überstellt. Der 56-Jährige zeigte sich zum Suchtgifthandel teilgeständig und vollgeständig zur organisierten Schwarzarbeit. Der Mann wird der Staatsanwaltschaft Linz, als auch der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

 

Unbelehrbaren Einbrecher festgenommen

Bezirk Linz-Land

Seit November 2018 kam es in den Gemeindegebieten Ansfelden und Traun vermehrt zu Diebstählen aus unversperrten Fahrzeugen. Der Täter ging dabei zu den Pkw und vergewisserte sich über die Sperrverhältnisse. Waren die Fahrzeuge versperrt, ließ er von seinem Vorhaben ab und durchsuchte stattdessen Gartenhütten, Kellerräume und Garagen. Die unversperrten Fahrzeuge durchsuchte der vorerst Unbekannte und stahl verschiedenste Gegenstände. Vereinzelt zerstach er auch die Reifen der Fahrzeuge seiner Opfer. Um von Tatort zu Tatort zu gelangen, stahl der Täter Fahrräder. Im Zuge von umfangreichen Erhebungen der Kriminaldienstgruppe Ansfelden konnte ein 33-jähriger Mann aus dem Bezirk Linz-Land als Verdächtiger ausgeforscht werden. Bei der Durchsuchung der Wohnräume konnte das Diebesgut vorgefunden werden. In Zusammenarbeit mit der Kriminaldienstgruppe Traun konnten die Gegenstände auch zugeordnet und den Opfern wieder zurückgegeben werden. Der 33-Jährige wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Er wird der Staatsanwaltschaft Linz wegen mehr als 30 Straftaten zur Anzeige gebracht.

 

Einbrecher auf frischer Tat betreten

Stadt Linz

Ein Zeuge verständigte am 28. Jänner 2019 gegen 0:30 Uhr telefonisch die Polizei, dass in der Oberbaringer Straße in Linz gerade zwei Männer versuchen würden, in den Automaten einer Telefonzelle einzubrechen. Als die Polizei eintraf, lief einer der Männer sofort davon, der Zweite blieb stehen und wurde einer Personenkontrolle unterzogen. Auch der Zweitbeteiligte konnte nach kurzer Flucht von den Polizisten angehalten werden. Bei der Überprüfung der Telefonzelle konnten eindeutig Einbruchsspuren am Automaten festgestellt werden. Weiters konnte auch Werkzeug sichergestellt werden. Die beiden Männer, ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt und ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, zeigten sich bei der Einvernahme geständig. Die Männer werden der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

 

Beifahrer im verunfallten Pkw eingeklemmt

Bezirk Rohrbach

Ein 42-jähriger rumänischer Bauarbeiter fuhr am 28. Jänner 2019 gegen 20:40 Uhr mit einem Pkw im Lembach auf der Falkensteinstraße Richtung Altenfelden. Er kam auf einem abschüssigen Straßenstück – die Fahrbahn war schneeglatt und am Fahrzeug waren keine Winterreifen montiert – ins Rutschen, schleuderte auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem Sattelkraftfahrzeug samt Tankanhänger, gelenkt von einem 59-jährige Kraftfahrer aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung.
Der Pkw wurde durch die Wucht des Anpralles in den Straßengraben geschleudert und kam dort schwer beschädigt zum Stillstand. Das Sattelkraftfahrzeug kam auf der Fahrbahn zum Stillstand.
Beim Zusammenstoß wurde der beim 42-Jährigen am Beifahrerplatz mitfahrende 65-jährige rumänische Staatsbürger im Pkw eingeklemmt. Nach der Bergung aus dem Pkw durch die FF Lembach und Altenfelden wurde der 65-Jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Rohrbach eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.