Oberösterreich News 30.01.2019

Bargeld, Bankomatkarte und e-Card geraubt

Bezirk Wels-Land

Am 30. Jänner 2019 wurde in Marchtrenk am Bahnhofsgelände am Besucherparkplatz ein 38-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land ausgeraubt.
Um 15:50 Uhr schlug ein unbekannter Täter mit einem unbekannten Gegenstand dem 38-Jährigen auf den Hinterkopf, wodurch dieser zu Boden ging und kurz das Bewusstsein verlor. Dann entwendete der Täter die Geldspange mit Inhalt und flüchtete unerkannt. Der 38-Jährige wurde durch die Attacke unbestimmten Grades verletzt, konnte aber selbst die Polizei verständigen.

Hinweise zum Täter bitte an die Polizeiinspektion Marchtrenk unter der TelNr. 059133 4180.

 

Rumäne ohne Führerschein unterwegs

Bezirk Schärding

Ein 19-jähriger Rumäne besorgte sich im November 2018 in Wien eine durch falsche Angaben erschlichene „Verlustmeldung“ für einen angeblich verlorenen rumänischen Führerschein.
Im Zuge einer Fahndungskontrolle am 29. Jänner 2019 um 16:30 Uhr im Bereich einer Tankstelle in Suben wies der 19-Jährige, der mit einem Pkw unterweg war, den Beamten diese Verlustmeldung als Nachweis seiner Lenkberechtigung vor.
Über das GZ Passau wurde bei den rumänischen Behörden die Falschangabe aufgedeckt und es stellte sich heraus, dass der Rumäne noch nie einen Führerschein hatte. Die Bestätigung wurde vorläufig sichergestellt und Anzeige an die Staatsanwaltschaft Ried/Innkreis wegen Verdacht des Vergehens der mittelbaren unrichtigen Beurkundung oder Beglaubigung erstattet. Eine vorläufige Sicherheitsleistung wurde eingehoben.

 

Drogenlenker angehalten – Weiterfahrt untersagt

Bezirk Linz-Land

Ein 20-jähriger Bosnier aus Linz fuhr am 30. Jänner 2019 gegen 10:45 Uhr mit seinem Pkw in Leonding auf der B139 Richtung Linz und wurde auf Grund überhöhter Geschwindigkeit zur Lenker- und Fahrzeugkontrolle angehalten. Bei der Anhaltung verhielt sich der 20-Jährige äußerst situationsunangepasst und zeigte sich sichtlich nervös. Weiter konnten die Beamen starken Cannabisgeruch aus dem Fahrzeug wahrnehmen. Der Bosnier stimmte einer freiwilligen Nachschau zu, wobei 28,4 Gramm Cannabiskraut aufgefunden und sichergestellt wurden. Der Pkw-Lenker wurde der Polizeiärztin zur Fahrtauglichkeitsüberprüfung vorgeführt, welche die Fahruntauglichkeit feststellte. Der Führerschein wurde abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

 

Unfalllenker nach Fahrerflucht ausgeforscht

Bezirk Rohrbach

Nach umfangreichen Ermittlungen konnte jetzt jener Lenker ausgeforscht werden, welcher am 6. Jänner 2019 um 0:40 Uhr in St. Martin im Mühlkreis auf der Landshaagerstraße in einer Rechtskurve ins Schleudern geraten und mit dem Heck voraus auf eine Hauzufahrt geschlittert war. Dort hatte der Pkw eine Fußgängerin erfasst, die unmittelbar zuvor aus einem parkenden Pkw ausgestiegen war.
Der Lenker war damals geflüchtet, es konnten aber vom Freund der verletzten Fußgängerin Fragmente des Kennzeichens abgelesen und die Automarke genau bestimmt werden. So wurde schließlich einige Tage später der Pkw überprüft. An diesem Pkw konnten eine Beschädigung und Spuren, die zum Unfallverlauf passten, festgestellt werden, weshalb schließlich der 23-jährige Bruder des Zulassungsbesitzers aus dem Bezirk Rohrbach bei der Vernehmung zugab, den Pkw zur fraglichen Zeit gelenkt zu haben. Er gab an, dass er nicht mitbekommen habe, eine Person getroffen bzw. verletzt zu haben.

 

Fußgänger von Pkw überrollt

Bezirk Linz-Land

Am 29. Jänner 2019 um 19 Uhr fuhr ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Perg mit seinem Pkw in Leonding von einer Ausfahrt auf die Wegscheider Straße. Beim Linksabbiegen prallte ein dunkel gekleideter Fußgänger, ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land, gegen den Pkw, fiel vor den Pkw und wurde vom Pkw überfahren.
Der Fußgänger wurde nach notärztlicher Versorgung an der Unfallstelle mit der Rettung Leonding ins UKH Linz verbracht.

 

Unfall auf Bahnübergang – Pkw von Zug erfasst

Bezirk Perg

Ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Perg fuhr am 29. Jänner 2019 um 17:55 Uhr mit einem Pkw in Perg auf der Kramelsbergerstraße Richtung B3c Ortseinfahrt Perg, als zu diesem Zeitpunkt ein 41-jähriger Triebwagenführer aus dem Bezirk Amstetten mit einen mit zwölf Personen besetzten Zug auf der sog. Donau-Uferbahn in Richtung Linz fuhr. Als sich der Zug mit einer Geschwindigkeit von etwa 60 km/h dem
unbeschrankten Bahnübergang näherte, gab der Triebwagenführer lt. seinen Angaben ein entsprechendes akustisches Signal.
Der 19-Jährige missachtete die im Kreuzungsbereich angebrachte Stopptafel und setzte seine Fahrt ohne anzuhalten über die Gleisanlagen fort. Dabei wurde sein Pkw von dem Triebwagen erfasst und in das angrenzende Feld geschleudert. Nach eingeleiteter Vollbremsung ist die Zugsgarnitur nach dem Bahnübergang zum Stillstand gekommen.
Der Pkw-Lenker wurde unbestimmten Grades verletzt und nach Erstversorgung mit der Rettung ins UKH-Linz verbracht.

 

Lkw kippte um – Kraftfahrer im Führerhaus eingeklemmt

Bezirk Steyr-Land

Ein 56- jähriger Kraftfahrer aus dem Bezirk Wels-Land fuhr am 29. Jänner 2019 um 16:55 Uhr mit einem mit Humus beladenen Lkw
Kipper in Neuzeug auf der Sierninghofen Landesstraße Richtung Sierning.
Auf einem abschüssigen Straßenstück mit einer starken Rechtskurve im Bereich einer 50 km/h Beschränkung kam er ins Schleudern. Der Lkw kippte nach links um, das Ladegut ergoss sich auf die Böschung und der Kraftfahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt. Der Notarzt und Rettungssanitäter versorgten den Verletzten, nachdem dieser von den Feuerwehren aus Neuzeug, Pichlern und Wolfern aus dem Führerhaus geborgen wurde. Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurde er ins LKH Steyr gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.