ÖHV-Rettungshundestaffel Eberschwang trainierte am Gelände des Steinmetzbetriebes Zechmeister in Gurten

Zum Jahresabschluss absolvierten 11 Rettungshundeführer der ÖHV-Rettungshundestaffel Eberschwang ein nicht alltägliches Training.

Beim letzten Rettungshundetraining im Jahr 2018 wurde mit den Hunden in den Werkshallen der Firma Zechmeister in Gurten trainiert. Das besondere bei diesem Training war, dass alle Hunde die bei diesem Training dabei waren, noch nie in einem Gebäude nach vermissten Personen gesucht haben. Erschwert wurde dieses Training durch die verschiedenen Lichteinflüsse (hell-dunkel)  und natürlich dem Staub der bei einem Steinmetzbetrieb alltäglich ist.

Beim Training am Vormittag wurden die Hunde noch langsam an die Umgebung und auf die verschiedenen Einflüsse vorbereitet. Am Nachmittag wurden dann 2 Opfer ausgelegt und diese mussten  von den Hunden gesucht werden.

Alle Hunde meisterten diese Aufgabe wirklich bravourös. Es war sehr spannend den Hunden bei ihrer Arbeit zuzusehen.

Das Team der Rettungshundestaffel  bedankt sich bei Hans und Astrid Zechmeister für die Einladung.

Nachdem die Rettungshundestaffel immer auf der Suche nach neuen Trainingsmöglichkeiten ist,  war dieses Training wirklich ein besonderes Highlight in dem schon sehr ereignisreichen Jahr 2018.

Fotos von diesem Training sind auf der Homepage der Hundeschule Eberschwang unter www.hundeschule-eberschwang.com zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.