Oliver Glasner setzt auf gesunde Balance und Eigenverantwortung

Oliver Glasner setzt auf gesunde Balance und Eigenverantwortung

Der Erfolgstrainer verriet Innviertler Unternehmer*innen bei einem Workshop des Vereins Gesundes Ried, wie man ein Team und sich selbst fit und leistungsfähig hält.

Gesundheit trifft Wirtschaft: Unter diesem Motto lud der Verein Gesundes Ried zusammen mit der Wirtschaftskammer Ried zu einem Workshop in das Seminarzentrum des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern Ried. Mit dabei: Fußball-Coach Oliver Glasner, der soeben Eintracht Frankfurt zum Sieg in der Europa League geführt hat.

Angebote, die motivieren

Der sympathische Erfolgstrainer aus dem Innviertel unterstrich dabei, dass es nicht nur im Profisport auf gesunde und fitte Mitarbeiter*innen ankommt: „Das ist für jedes Unternehmen ein Riesenthema!“ Gesunde Balance und Ausgewogenheit sind für Oliver Glasner starke Leitlinien: „Was extrem ist, ist schlecht – das gilt beim Sport genauso wie beim Essen oder bei der Arbeit!“ Und er setzt auf Eigenverantwortung: „Ich will meine Spieler nicht rund um die Uhr kontrollieren und auch noch in ihren Kühlschrank schauen.“

Wichtig sind für ihn deshalb motivierende Angebote, damit man gern tut, was Körper und Kopf guttut. Vor allem geht es darum, Mitarbeiter*innen auch emotional zu gewinnen und zu Fans des eigenen Unternehmens zu machen: „Den Job gern machen, das ist das größte Thema – und dranbleiben, auch wenn´s mal nicht so gut läuft“.

Gesundheitsbewusstsein stärken

Gesundheit ist in Unternehmen längst eine vorrangige Aufgabe und wird in Zukunft wegen des zunehmenden Arbeitskräftemangels noch stärker in den Fokus rücken. Das betonten Wirtschaftskammer-Obmann Josef Heißbauer und der Ärztliche Direktor des Krankenhauses, Dr. Johannes Huber, der sich auch beim Verein Gesundes Ried engagiert. Dieses Netzwerk will die Gesundheitsversorgung in der Region fördern und weiterentwickeln. „Und wir wollen vermitteln, dass jede*r in erster Linie selbst für die eigene Gesundheit verantwortlich ist, nicht der Arzt. Gesundheitsbewusstsein stärken, ohne erhobenen Zeigefinger und mit lebensfrohem Zugang – das ist unser Ziel“, so Johannes Huber.

 

Foto: Oliver Glasner mit Maria Thorwartl, Johannes Huber, Josef Frauscher (Verein Gesundes Ried) und Josef Heissbauer (WKO Ried) © Verein Gesundes Ried

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.