OÖ. Landesausstellung noch bis 4. November 2018

Präsidenten besichtigen Römerburgus in Oberranna

Auf Einladung des Vorsitzenden der Tourismus-Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich Landtagspräsident a. D. Friedrich Bernhofer besuchten Landtagspräsident KommR Viktor Sigl und der Zweite Landtagspräsident DI Dr. Adalbert Cramer kürzlich die Außenstelle der OÖ. Landesausstellung in Oberranna bei Engelhartszell. Die Präsidenten zeigten sich beeindruckt von den Ruinen der Befestigungsanlage „Quadriburgus Stanacum“, dem mit Abstand am besten erhaltenen römischen Bauwerk in Oberösterreich.

„Vor allem dem unermüdlichen jahrzehntelangen Einsatz von Friedrich Bernhofer ist es zu verdanken, dass diese archäologische Sensation freigelegt werden konnte. Besonders erfreulich ist, dass alle Teile der heurigen Landesausstellung für die Zukunft erhalten bleiben. So wird Geschichte sichtbar und erlebbar“, freut sich Landtagspräsident Sigl. „Seit Jahren laufen außerdem intensive Bemühungen, damit der gesamte Donaulimes zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wird. Deutschland und Österreich haben gemeinsam einen Antrag gestellt und natürlich soll auch der 1.700 Jahre alte Burgus von Oberranna Teil dieses bedeutenden Welterbes werden“, ergänzt Bernhofer.

Die OÖ. Landesausstellung „Die Rückkehr der Legion. Römisches Erbe in Oberösterreich“ läuft noch bis 4. November 2018 in Enns, Schlögen und Oberranna. An diesem Tag werden im Römerburgus Oberranna um 10.00 und 14.00 Uhr kostenlose Führungen angeboten.

Bildtext v.li.: Landtagspräsident a.D. Friedrich Bernhofer, Vorsitzender der Tourismus-Werbegemeinschaft Donau OÖ; Landtagspräsident KommR Viktor Sigl; Zweiter Landtagspräsident DI Dr. Adalbert Cramer

Fotos: Land OÖ/Marlene Zehetner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.