Schärding leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz

Schärding leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz

Wenn man die Vergleichswerte von früheren Jahren ansieht, dann ist eine sichtlich Veränderung   des   Klimas   nicht   nur   spürbar,   sondern   in   vielen   Bereichen   durch bestimmte   Faktoren   auch   auffallend   und   belegbar.   Wir Gemeinden können und müssen uns im Bereich     Klimaschutz umweltschonend einbringen und umweltbewusst dagegensteuern.   Die Stadt   Schärding hat im Sommer 2019 als effiziente und effektive Lösung die  Kehrmaschine „Glutton“  in den Fuhrpark bzw.für   den   Reinigungsdienst aufgenommen. Dank Elektroantrieb schluckt   dieser Stadtmüllsauger alle Abfälle nahezu lautlos. Unter anderem ist der „Glutton“ mit den gleichen Teams, welche im Vergleich nur Besen und Schaufel zur Hand haben bis zu fünf Mal   effizienter. Das bedeutet für die Stadt Schärding, dass hier 20 % an Arbeitsleistung eingespart werden können.

Fortschrittlich und verantwortungsbewusst im Umgang mit den Energieressourcen tanken wir den Strom aus unserer eigenen Photovoltaikanlage, welche am Dach des Bauhofes gerade für   diesen Zweck und für die Ladung aller Akkus errichtet wurde. Somit profitieren wir nicht nur   von der zukunftsweisenden Technologie, sondern leisten als Klimabündnisgemeinde einen     wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit. Ebenso wurden für die Grünlandflächenpflege die Arbeitsgeräte auf Elektro-Akku-Gerät umgestellt. Die großen Belastungen bei der Grünflächenpflege – Lärm und Schadstoffe – verringern sich hier erheblich. Die Geräte sind geräuscharm, was nicht nur die Mitarbeiter, sondern vor allem alle Bürgerinnen und Bürger freut. Im November 2019 hat die Stadt Schärding ihr erstes Elektrofahrzeug in Betrieb genommen und ihren Fuhrpark des Bauhofes durch ein Elektro-Nutzfahrzeug erweitert. Dieses   wird in erster Linie dem Bauhofleiter zur Besichtigung der Baustellen, für organisatorische   Erledigungen, aber auch für Transportarbeiten zur Verfügung stehen. Die Reichweite einer Batterieladung ist für das Stadtgebiet Schärding und die täglich benötigten Straßenkilometer   gänzlich ausreichend.

Die Motivation dieser Investitionen, also der Ankauf aller Geräte waren für die Stadt Schärding   sehr vielschichtig. Durch den Einsatz von Öl- und Gas geht sehr viel regionale Wertschöpfung der Gemeinde verloren und dies bedeutet auf längere Sicht einen Kaufkraftabfluss. Der Stadtgemeinde Schärding ist es wichtig, dass stetig daran gearbeitet wird, dass eine mögliche Unabhängigkeit in diversen Bereichen der Energiebeschaffung erreicht wird. Somit profitieren   wir nicht nur von der zukunftsweisenden Technologie, sondern leisten als   Klimabündnisgemeinde einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit.

Es wurden die Grundsätze der Öffentlichen Verwaltung – Sparsamkeit, Zweckmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit – in allen Bereichen eingehalten. Ebenso sind wir als Klimaschutzgemeinde   auch ein Vorbild für unsere Bürgerinnen und Bürger im Bereich Umweltfreundlichkeit. Energie zu sparen und Nachhaltigkeit zu erreichen war unter anderem der Motor der Motivation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.