Spendenübergabe Futterkörberl am Wiesmayrgut

Heute strahlte nicht nur die Sonne, sondern auch Gerti & Hans vom Wiesmayrgut,  denn Doris und Gerhard Friedl vom Futterkörberl rollten gleich mit zwei Bussen samt Anhänger vor, um eine 5000 Kilo Futterspende zu übergeben.

„Ein wichtiger Beitrag für das Wohlergehen unserer Tiere, denn ohne Spenden wäre es nicht möglich die Tiere zu versorgen, so Gerti Fuchsberger“.

Wie kam es dazu…

Der Geschäftsführer vom Futterkörberl in Eberschwang  Gerhard Friedl und seine Frau Doris Friedl wurden im Dezember 2019 auf das Wiesmayrgut aufmerksam und besuchten den Hof erstmalig beim Tieradvent.

Bei einem Rundgang am Hof, erzählte Gerti Fuchsberger wie sie zu den Tieren kommen und mit welchem Aufwand sie die Tiere wieder aufpeppeln und Ihnen so, ein neues liebevolles zu Hause geben.

Beeindruckt und überzeugt von der Arbeit die da geleistet wird, war schnell klar, dass man hier helfen möchte. So entschlossen sich Gerhard und Doris Friedl die Patenschaften für 3 Pferde und ein Pony zu übernehmen.

Für die Patenschaften zeigt das Futterkörberl viel Herz  und unterstützt den Gnadenhof  mit einer 5000 Kilo Futterspende, die an den Bedarf der Tiere angepasst ist.

Ein wunderschönes Miteinander von Mensch und Tier das von so viel  Herzlichkeit geprägt ist.

„Für uns ist es wichtig das die Hilfe dort ankommt wo sie gebraucht wird und beim Wiesmayrgut ist das definitiv der Fall, so Gerhard Friedl“.

„Wenn ich hier die Tiere so gut versorgt sehe, dann geht mir das Herz auf, so Doris Friedl“.

Übrigens, das Wiesmayrgut ist jeden Sonntag bei freien Eintritt, ab 14 Uhr für Besucher geöffnet.

Wenn auch Ihr das Wiesmayrgut mit etwas Futter unterstützen möchtet, dann gibt es hier tolle Nachrichten.

Denn ab sofort gibt es im Onlineshop vom Futterkörberl eine Futterspendenliste zu Gunsten des Wiemayrguts. So können alle schnell und unkompliziert das Wiesmayrgut und somit die dort lebenden Tieren unterstützen 😍😍😍👍

Link:
https://www.futterkoerberl.at/spende-wiesmayrgut.html.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.