Tag der offenen Tür im Heimathaus Braunau

Langer Abend mit Sonderführungen durch die Schatzkammer der Heimatkunde

Am Samstag, 7. Mai gibt es bei einem Tag der offenen Tür Gelegenheit, das Heimathaus Braunau, auch „Glockengießerei“, zu erkunden.

Das Glockengießerhaus aus dem letzten Viertel des 14. Jahrhunderts ist bis auf den heutigen Tag – durch beinahe 650 Jahre – ein unverfälschtes Bürger- und Handwerkerhaus geblieben. Fast hat man den Eindruck, als hätten die Bewohner ihr Haus nur einmal für kurze Zeit verlassen. Das Bemerkenswerteste ist die noch im Original erhaltene Glockengießerwerkstatt aus der Zeit um 1385, die älteste im deutschen Sprachraum.

Als weitere Besonderheiten gibt es eine bestens erhaltene Rauchküche und eine Bürgerstube mit Möbeln aus der Barock- und Biedermeierzeit zu sehen. Dem Heimatforscher, Archäologen, akademischen Maler und Museumsgründer Hugo von Preen (1854–1941) und der bedeutenden Schiffmeisterfamilie Fink sind eigene Räumlichkeiten im vorderen Bereich des Heimathauses gewidmet.

Auch die bäuerliche Abteilung im Hinterhaus will entdeckt werden. Sie wurde noch vom Museumsgründer gestaltet und ist gerade wegen ihrer Ursprünglichkeit sehr sehenswert. Eine weitere Besonderheit ist die Sammlung von Original Innviertler Raufwerkzeugen wie Ochsenziemer, Schlagstöcke, Krickerl und andere kuriose Instrumente. Eine reichhaltige Aberglaubensammlung und zahlreiche kostbare Exponate rund um das Thema Volksglauben runden die Präsentation ab.

Im Heimathaus ist außerdem eine Gedenkstube der Donauschwaben eingerichtet, die nach leidvoller Flucht im Bezirk Braunau ein neues Zuhause gefunden haben und damit ihrer alten Heimat ein Denkmal setzen.

Programmpunkte am 7. Mai:

Auf jeder Etage werden die Besucher zur Geschichte des Hauses informiert.

Zu jeder vollen Stunde wird in der Glockengießerei eine Führung angeboten, dabei gibt es auch die seltene Gelegenheit, zur Aschenlade des Schmelzofens hinabzusteigen.

Ab 17 Uhr wird ein Lagerfeuer im Garten entzündet (bei Schönwetter), für Kinder besteht die Möglichkeit, am offenen Feuer Würstchen am Stock zu grillen.

Ab 21 Uhr heißt es dann „Licht aus im Heimathaus, holt die Taschenlampe raus!“ Alle mutigen Besucher können das Gebäude dann ganz ursprünglich und nur im Schein ihrer mitgebrachten Taschenlampen erleben.

Eintritt frei, freiwillige Spenden erbeten.

Der Tag der offenen Tür ist ein Beitrag zur Aktionswoche Internationaler Museumstag in OÖ.

 

Tag der offenen Tür im Heimathaus Braunau

Langer Abend mit Sonderführungen durch die Schatzkammer der Heimatkunde

Samstag, 7. Mai 2022

14.00 – 22.00 Uhr

Eintritt frei

 

Heimathaus mit Glockengießerei

Johann Fischer-Gasse 18

5280 Braunau am Inn

Tel. +43 7722 808 237

www.braunau.at/Museen

 

Führungen von Mai bis September:

Das Heimathaus ist bis Ende September im Rahmen einer Führung zugänglich.
Dienstag bis Samstag um 13.30 Uhr (ausgenommen Feiertage) oder nach telefonischer Vereinbarung.

Gruppenführungen nach Vereinbarung.

 

Die Glockengießerei aus dem 14. Jahrhundert ist im Originalzustand erhalten. (Foto: Stadt Braunau)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.