Telefonberatung im Begegnungszentrum ZIMT

Fragen klären, Informationen einholen oder einfach nur reden: Telefonberatung im Begegnungszentrum ZIMT

Durch die Coronavirus-Pandemie ist auch das ZIMT Begegnungszentrum der Stadt Braunau in seinen Angeboten stark eingeschränkt. Die beliebten Formate wie Weltcafé, Frauentreff und Kinder- und Jugendkunstwerkstatt können nicht stattfinden, dadurch fehlen wertvolle Kontakt- und Gesprächsmöglichkeiten. Doch gerade in herausfordernden Zeiten gibt es vermehrten Bedarf an Beratungen und Gesprächen, um aktuelle Fragen zu klären oder einfach über die persönliche Verfassung zu sprechen.

Beratung per Telefon, Videocall oder E-Mail

Daher hat das ZIMT ein neues Angebot eingerichtet: An drei Vormittagen pro Woche sind die Mitarbeiterinnen telefonisch erreichbar und beantworten Fragen zur aktuellen Situation rund um Lockdown, Ausgangsbeschränkungen, Homeschooling und mehr, beraten bei familiären Problemen oder bieten ganz einfach die Möglichkeit zum Gespräch.

„Isolation und Vereinsamung setzen derzeit vielen Menschen zu, die andauernde Belastung kann zu Spannungen in der familiären Situation führen – oder es gibt Unklarheiten und Verständnisprobleme bei den Aufgaben im Homeschooling“, erklärt MMAg. Daniela Auer, zuständige Mitarbeiterin der Stadt Braunau für den Prozess „Zusammenleben in Braunau“ und das Begegnungszentrum ZIMT. „Hier bieten wir Beratung und Information an – auch wenn jemand einfach einmal nur reden möchte, haben wir gern ein offenes Ohr.“

Die Gespräche sind auch als Video-Call oder Online-Meeting möglich. Außerhalb der Beratungszeiten kann man sich per E-Mail melden.

Persönliche Einzelberatung in wichtigen Fällen

Falls nötig, bietet das ZIMT persönliche Einzelberatungen nach Terminvereinbarung an, natürlich unter Einhaltung der gültigen Covid-19-Schutzmaßnahmen. Neben dem allgemeinen Sozialberatungs- und Gesprächsangebot gibt es auch Unterstützung beim Umgang mit Handy und PC, zum Beispiel für Video-Anrufe. Alle Beratungs- und Gesprächsangebote sind kostenlos, unverbindlich und vertraulich.

Neue Akzente im Begegnungszentrum ZIMT

„Es gibt Menschen, die sich beschweren, weil die Blume Stacheln hat, und es gibt Menschen, die sich freuen, weil es über diesen Stacheln eine Blume gibt“. Mit diesem Zitat von Khalil Gibran beginnt ein Kapitel in „Wenn der Jasmin auswandert“ von Jad Turjman. Seine Lesung vergangenen Oktober war die bislang letzte Veranstaltung im Begegnungszentrum ZIMT, bevor sich coronabedingt die Türen schließen mussten. Doch auch während der letzten Monate hat sich viel getan. „Wir haben die Zeit genutzt, um neue Akzente in der Gestaltung und im Programm zu setzen“, erzählt Hakima Hopfgartner. Sie ist seit Kurzem im Team dabei und wird künftig Brigitta Bartosch als ZIMT-Leiterin ablösen. „Auch wir verspüren eine große Sehnsucht nach Normalität und würden gerne, lieber heute als morgen, unser Begegnungszentrum wieder für alle öffnen.“

Bis es so weit ist, wird derzeit noch der Eingangsbereich umgestaltet und auch der neue Name ZIMT – Zentrum für Integration, Miteinander und Teilhabe – sichtbar gemacht. Um zukünftige Vorträge, Workshops, Lesungen und Kino- und Themenabende noch besser gestalten zu können, wurde die Ausstattung im ZIMT vervollständigt. Für die Kleinsten steht eine gut ausgestattete Spielecke zur Verfügung. Auch die Kunstwerkstätten „Sonnen.atelier“ für Kinder und „Home in Art“ für Jugendliche erhalten mehr Möglichkeiten, ihre großen und kleinen Meisterwerke ansprechend zu präsentieren und Arbeitsmaterialien zu verstauen.

Inhaltlich arbeitet das Team ebenfalls intensiv an der weiteren Ausrichtung und am Programm. Eine eigene Website, die gerade im Aufbau ist, wird künftig über das umfassende Angebot informieren. „Das ZIMT soll ein Ort der Begegnung für Menschen aller Herkunft und jeden Alters sein, ein Ort, an dem man ins Gespräch kommt“, sagt Hakima Hopfgartner. „Wir freuen uns schon sehr darauf, wenn dies auch persönlich wieder möglich sind wird“. Solange das ZIMT noch geschlossen bleiben muss, werden Beratungen und Gesprächsmöglichkeiten telefonisch und online angeboten.

Beratungs- und Gesprächsangebot ZIMT Braunau

Montag, 8.00 – 12.00 Uhr:            Daniela Auer, Tel. 0676/847804-250

Dienstag, 8.00 – 12.00 Uhr:           Brigitta Bartosch, Tel. 0676/847804-423

Mittwoch, 8.00 – 12.00 Uhr:         Hakima Hopfgartner, Tel. 0676/847804-250

PC & Handyhilfe (nach Vereinbarung): Arndt Strüder, Tel. 0670/4070177

Kontakt per E-Mail: daniela.auer@braunau.ooe.gv.at

Die Zeit der Schließung wurde im ZIMT für Gestaltung und Planungen gut genutzt. Bis wieder geöffnet werden darf, sind Beratungen und Gesprächsmöglichkeiten telefonisch und online möglich. (Fotos: Alois Stockhammer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.