Tolle Ergebnisse für die ÖHV-Rettungshundestaffel Eberschwang

Tolle Ergebnisse erzielte die ÖHV-Rettungshundestaffel  Eberschwang bei der ÖHV-Einsatzüberprüfung-Fläche

Die ÖHV-Rettungshundestaffel kann stolz auf die Leistungen der 9 Rettungshunde-Teams sein, die sich im Dezember der ÖHV-Einsatzüberprüfung stellten. Es wurden von den  9 Teams in der vorgegebenen Zeit alle Opfer gefunden.

Der Einsatztest, bei dem sowohl der Hundeführer wie auch der Hund bis zur Belastungsgrenze getestet werden, dauerte insgesamt 36 Stunden mit sehr wenig Schlaf dazwischen.

Begonnen wurde mit einer Flächensuche, in einem Wald mit einer Größe von vier Hektar waren ein bis drei Personen versteckt. Der Hundeführer wusste vorher nicht wie viele Personen er in maximal einer Stunde zu suchen hatte.

Der zweite Teil bestand aus einer Nachtsuche. Bei völliger Dunkelheit (erlaubt waren nur eine Taschen- und eine Stirnlampe) war ein Waldweg mit einer Länge von zwei Kilometern in einer Stunde abzusuchen. Bis zu drei Personen konnten jeweils zehn Meter links oder rechts des Weges versteckt sein.

Nach nur einigen Stunden Schlaf ging es am nächsten Morgen um 09:00 Uhr weiter mit dem dritten Teil der Einsatzüberprüfung. Ein weiteres Mal wurden vier Hektar Wald nach bis zu drei Personen abgesucht.

Wer diese Strapazen mit seinem Hund gut überstanden hat, durfte mit Stolz die Auszeichnung „Einsatzfähiger Rettungshund“ entgegennehmen. Nach zwei Jahren werden sich die Rettungshundeführer mit ihren Hunden erneut dieser Einsatz-Überprüfung stellen.

Besonders erfreulich ist, dass bei der Rettungshundestaffel Eberschwang   erstmals seit ihrem Bestehen  9 einsatzfähige Rettungshunde-Teams für den Ernstfall zur Verfügung stehen.

Die Ergebnisse sowie Fotos sind auf der Homepage unter www.hundeschule-eberschwang.com zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.