Top Ergebnis für das Kapsch Race Team in Schleiz

Ready to Race hieß es vergangenes Wochenende für das Kapsch Race Team aus Eberschwang.

Gut vorbereitet ist das Team am Donnerstag in das lange Schleiz-Wochenende gestartet. Mit an Bord viel Optimismus und das Technikerduo Christoph Haas und Walter Hinterholzer.

In dieser Formation und als Doppel-Speerspitze Franz und Markus „Billi“ hatte das Team den festen Vorsatz gefasst, in der Schleiz mindestens zwei Mal auf dem Podest zu stehen.

Dass die  Naturrennstrecke Schleiz nicht nur für die  Fahrer, sondern auch im Gespann für jede Schraube eine Herausforderung ist, war dem Team nach den zwei trockenen Qualifikationsläufen bewusst.

Mit einem sehr guten Ergebnis in Q1 und Q2 waren wir für den Sprint und das Hauptrennen in der 2. Startreihe aufgestellt.

Das Sprintrennen Sonntagvormittag, gestartet um 10:35, konnte nur mit Regenreifen gefahren werden, was für alle Fahrer eine  besondere Herausforderung darstellte. Die Strecke war Franz aus dem Jahre 2018 noch in guter Erinnerung und zählt absolut nicht zu seinen Lieblingsstrecken, da man sich überhaupt keinen Fehler leisten kann, Sturzräume eingeschränkt sind und man bei einem Ausritt in den Bäumen landen kann.

Der Start im Sprintrennen war nicht gelungen, aufgrund des Regens hatten die Gespanne vor ihm leichte Probleme und versperrten unserer #7 den Weg nach vorne. Franz versuchte in den folgenden 10 Minuten + 2 Runden so viel Terrain wie nur möglich gut zu machen und die beiden kämpften sich Runde um Runde weiter nach vorne – und erreichten trotz Regens den tollen 3. Platz!

Die Wolken verzogen sich und es zeichnete sich ab, dass man auf Slicks wechseln konnte. Das Hauptrennen war für 16:30 geplant und aufgrund technischer Probleme eines Gespannes wurde der Start auf 17:00 verschoben. Franz und Billi starteten wieder aus der 2. Reihe und der Teufel weiß warum, legte Franz leider einen Frühstart hin und wurde sogleich mit einer 20 Sekunden Strafe für „jump start“ bestraft.

Alle Hoffnungen auf das Podest schienen von einer Sekunde auf die andere zerstört. Doch Franz und Billi ließen sich nicht unterkriegen, Runde um Runde wurden sie schneller und kämpften mit ihrem ganzen Herzblut um das Podest. Nach 15 Minuten + 2 Runden stand fest, es hatte sich gelohnt, alles zu geben!

Die Sensation ist perfekt, trotz 20 Sekunden Strafe reicht es für den 1. Platz und die beiden fahren ihren ersten gemeinsamen Sieg in der Int. Sidecar Trophy ein!

Somit ist das Kapsch Race Team Sidecar an der 2. Stelle in der Trophywertung (107 Punkte)  und liegen nur mehr 24 Punkte hinter dem führenden Tomas Axelsson/Nadja Milsten (SWE).

 

 

Copyright Moserfoto, Franz Moser

Nun heißt es noch ein paar Wörter Französisch lernen, denn am 24. Juli startet das Kapsch Race Team wieder nach Dijon in Frankreich, wo zwei Rennen vom 27. – 28. Juli stattfinden werden. Danke allen, die uns die Daumen gedrückt haben, und natürlich allen Sponsoren, die uns mit Material, finanziellen Mitteln etc. schlagkräftig unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.