Trainingswoche der Rettungshundestaffel Eberschwang

Rettungshunde Trainingswoche Ramsau 02. – 06. Juni 2021

Zum bereits 15. Mal hieß es ab in die Ramsau, hinauf auf den Trillerhof zur Trainingswoche der Rettungshundestaffel Eberschwang. Wie gewohnt waren sowohl Hundeführer als auch Hunde top motiviert und freuten sich bereits im Vorfeld auf ereignisreiche Tage und die exzellente Bewirtung von Hilde und Norbert.

Gleich am ersten Abend startete die erste Gruppe mit Astrid und Ines, welche geistig aus der Ferne von Christian unterstützt wurde, ihren theoretischen Vortrag über weite Schläge und Anzeigen. Danach konnte jeder Hundeführer seine persönlichen Wünsche für den nächsten Tag äußern. Ob Astrid und Ines auch jeden Wunsch erfüllen würden blieb offen.

Am nächsten Tag hieß es dann nach einem gestandenen Frühstück ab in den Märchenwald zur praktischen Umsetzung. Das Wetter war perfekt und das ganze Team zeigte sehr gute Leistungen.

Nach dem Abendessen startete die zweite Gruppe mit Lisa, Katrin und Miriam in ihren Fachvortrag über die Wegsuche.

Dass das technologische Zeitalter nun auch bei der Rettungshundestaffel Einzug gehalten hatte, zeigte sich am dritten Abend bei dem Vortrag von Gerhard, Heinz und Sarah. Erstmalig wurde als Präsentationsmittel ein Beamer benutzt. Alle Rettungshundeführer waren begeistert und lauschten gebannt dem Vortrag über die Lenkbarkeit im Wald.

Am Samstag ging dann zur Wanderung in die Silberkarklamm. Ein traumhaftes Wetter begleitete uns durch diese atemberaubende Schlucht. Die Hundeteams waren begeistert von der traumhaften Bergkulisse. Obwohl der An- und Abstieg teilweise doch sehr fordernd war und es trotz vollstem Einsatz zu der einen oder anderen Verletzung kam, erreichten alle Beteiligten nach gut 3 Stunden mehr oder weniger unversehrt den Ausgangspunkt.

Am Nachmittag stand Regeneration nach der doch anspruchsvollen Route am Programm.

Nach einem stärkenden Abendessen und der Teambesprechung sollte es im Finsteren wieder in den Wald zur Nachtsuche gehen. Diese fiel aber leider komplett in den Regen. Wie wir am nächsten Tag in der Früh erfahren mussten, hatte das Unwetter auch die am Vortag noch wunderschön hergerichtete Silberkarklamm verwüstet.

Am Sonntag, dem Tag der Abreise stand noch ein Halbtagestraining im Märchenwald an. Bei wieder etwas besserem Wetter zeigten Hund und Hundeführer noch einmal gute Leistungen bei der Lenkbarkeit und Wegsuche, auch wenn die Spritzigkeit nicht mehr ganz so vorhanden war und sich der ein oder andere Muskelkater zeigte.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass die Tage in der Ramsau sowohl für alle Hunde als auch für ihre Hundeführer wieder ein Erlebnis waren. Jeder konnte für sich wieder vieles dazulernen. Besonders schön war auch wieder der Zusammenhalt des ganzen Teams. Zusammen zu helfen und zu halten, nach dem Motto „Jeder für Jeden“ war und ist in dieser Gruppe selbstverständlich und der Spaß außerhalb der Trainingseinheiten und Vorträge war immer gegeben.

Alle Fotos unter: www.hundeschule-eberschwang.com

Fotos: ÖHV Hundesportverein Eberschwang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.