Wildkräuterführung in Schärding

Am Montag, dem 6. Mai 2019 findet die nächste Wildkräuterführung mit Kräuterexpertin Renate Wimmer statt.

Im Mai finden wir den blaublühenden Günsel in Wiesen, Parkanlagen und auch in unseren Gärten. Hat sich der „Kriechende Günsel“ (Ajuga reptans) einmal angesiedelt, vermehrt  er sich rasend schnell durch die vielen Ausläufer. Die Pflanze ist ein vergessenes Heil- und Bitterkräutlein. In der Volksheilkunde wurde das Kraut gerne bei Magen- und Darmbeschwerden sowie zur Stärkung und Aktivierung der Leber eingesetzt.

Durch die entzündungshemmenden, leicht schmerzstillenden Eigenschaften wurde der Günsel auch als Rheumakräutlein sehr geschätzt. Günsel-Tee wurde auch gerne zur Beruhigung und zur Schlafförderung abends getrunken. In der Wildkräuterküche werden die jungen, rohen Blätter sowie die ganze Blüte des Günsels in geringen Mengen als Würzkraut verwendet. Die zarten, blauen Lippenblüten verschönern die Speisen als Garnierung.

Gleich anmelden:

Wer noch mehr über die Welt der Wild- und Heilkräuter erfahren möchte kann sich gerne beim Tourismusbüro Schärding Tel. Nr. 0043/7712/4300-0 anmelden. Termine: 6.5./3.6./1.7./5.8./2.9. Treffpunkt jeweils 15 Uhr bei der Schiffsanlegestelle Schärding. Dauer: ca. 1,5 Std. Preis: € 10 pro Person

Foto: Renate Wimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.