Beteiligungsprozess für das neue Begegnungszentrum in Braunau

Mitdenken, mitmachen, gemeinsam aufbauen – Beteiligungsprozess für das neue Begegnungszentrum

Als Neunutzung für die ehemaligen Räumlichkeiten der Polytechnischen Schule in der Kaserngasse entsteht derzeit ein Begegnungszentrum der Stadt Braunau am Inn. Die Angebote der Arbeitsgruppe Begegnung – das Weltcafé Braunau, der Frauentreff Habiba und die Kunstwerkstatt Sonnen.atelier – haben hier bereits eine neue Bleibe gefunden. Künftig soll das Haus ein Treffpunkt und Ort der Begegnung für alle Braunauerinnen und Braunauer sein.

Einladung zum Mitgestalten

Dazu findet ein Beteiligungsprozess statt, in dem alle Interessierten eingeladen sind, ihre Ideen und Anregungen einzubringen und an verschiedenen Initiativen mitzuarbeiten. Am Freitag, 18. Oktober wird in einer Startveranstaltung über den Beteiligungsprozess informiert, einzelne Themenfelder werden vorgestellt und Möglichkeiten zum Mitmachen aufgezeigt. „Wir freuen uns auf viele Interessierte, die gemeinsam daran mitwirken wollen, das neue Begegnungszentrum mit Leben zu füllen“, lädt Stadträtin Lizeth Außerhuber-Camposeco, Integrationsbeauftragte der Stadt Braunau am Inn, zur regen Beteiligung ein. Stadträtin Doris Haubentrath, Mitinitiatorin des Projekts, fügt an: „Jeder und jede Einzelne hat hier Gelegenheit, sich einzubringen. So wollen wir herausfinden, welche Begegnungsmöglichkeiten sich die Braunauerinnen und Braunauer in diesem Haus wünschen, um es für die Allgemeinheit attraktiv zu machen.“

Der Aufbau des Begegnungszentrums wird als LEADER-Projekt von Bund, Land und Europäischer Union gefördert sowie von der Integrationsstelle (IST) des Landes OÖ und Integrationslandesrat Rudi Anschober begleitet und gefördert. Für die inhaltliche Gestaltung sind fünf Fokusgruppen geplant, die sich verschiedenen Schwerpunkten widmen. Diese werden bei der Startveranstaltung einleitend vorgestellt, im Anschluss haben Interessierte Gelegenheit, sich über die einzelnen Schwerpunkte im Detail zu informieren und sich zum Mitmachen einzutragen. Noch dieses Jahr sind dann Treffen der einzelnen Fokusgruppen geplant, bei denen die Themenfelder vertieft werden.

Fokusgruppen und Schwerpunkte:

Freizeit und Kultur (AkteurInnen, Vereine, Initiativen)

Bildung (Kindergärten, Schulen, Erwachsenenbildung)

Ankommen in Braunau (Ämter, Behörden, Betriebe)

Soziales, Gesundheit und Religion (Organisationen, Vereine, Kirchen)

Potenzielle NutzerInnen-Dialog-Runde (NutzerInnen der bestehenden Angebote, z. B. Weltcafé, sowie interessierte NutzerInnen, die sich beteiligen wollen)

 

Begegnungszentrum Braunau: Infoabend Beteiligungsprozess
Freitag, 18. Oktober 2019
16.00 – 20.00 Uhr
Kaserngasse 2, 5280 Braunau am Inn

Stadträtin Doris Haubentrath, Stadträtin und Integrationsbeauftragte Lizeth Außerhuber-Camposeco und Gemeindemitarbeiterin MMag. Daniela Auer freuen sich auf rege Beteiligung. (Foto: privat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.