Braunau am Inn sagt Adieu Öl!

Mit umweltfreundlicher Energie in eine saubere Zukunft!

Braunau am Inn sagt Adieu Öl!

Mit dem Gesamtenergiekonzept 2014 hat sich die Stadt Braunau zum Ziel gesetzt, vermehrt auf erneuerbare Energieträger umzusteigen und den Energieverbrauch laufend zu reduzieren. Dazu werden verschiedene Maßnahmen und Projekte umgesetzt. Schritt für Schritt steigt unsere Stadt so aus fossilen Energieformen aus.

Aktuell ist Braunau eine der ersten Partnergemeinden der Kampagne „AdieuÖl“. Mit diesem umfangreichen Informations- und Aktivitätspaket will das Land Oberösterreich noch mehr „Ölheizer“ zum Umstieg auf erneuerbare Energie bewegen.

Bis zu 8.900 Euro Förderung für Ihre neue Heizung!

„Sagen auch Sie ‚AdieuÖl‘ und steigen Sie auf eine klimafreundliches Heizsystem um und profitieren Sie von den aktuellen Bundes- und Landesförderungen!“, lädt Bürgermeister Mag. Johannes Waidbacher ein. Die Umstellung eines fossilen Heizungssystems (Öl, Gas, Kohle/Koks-Allesbrenner und strombetriebene Nacht- oder Direktspeicher) auf ein klimafreundliches Heizungssystem wird von Bund und Land finanziell unterstützt.

Seit 11. Mai 2020 wurde die Bundesförderung „Raus aus Öl“ für Privatpersonen wieder gestartet. Dadurch gibt es zusätzlich zur Landesförderung auch eine Bundesförderung für Privatpersonen, mit der Sie in Summe bis zu 8.900 Euro für den Ersatz einer fossilen Heizung durch eine Holzzentralheizung, eine Wärmepumpe oder einen Fernwärmeanschluss erhalten können. Beratung und Information zum Heizkesseltausch sowie Details zu den Förderungen gibt es beim Energiesparverband des Landes.

Weiterführende Informationen:

www.energiesparverband.at oder Tel. +43 732 7720 14380

www.AdieuÖl.at

www.raus-aus-dem-öl.at

Maßnahmen zur Umstellung auf erneuerbare Energieträge

Die Stadt Braunau setzt verschiedene Maßnahmen, um Schritt für Schritt aus fossilen Energieformen auszusteigen. Unter anderem wurden im Laufe der vergangenen Jahre fast alle bestehenden Ölheizungen in Gebäuden der Stadtgemeinde Braunau durch erneuerbare Energieträger ersetzt. So wird der Wirtschaftshof seit 2016 mit einer Pelletsheizung beheizt, kombiniert mit einer thermischen Solaranlage für die Warmwasserbereitung. Auch die Ölheizung der Freiwilligen Feuerwehr Ranshofen wurde durch eine Pelletsheizung ersetzt. Durch die Erweiterung des Geothermie-Fernwärmenetzes konnte 2017 auch die Ölheizung in der Stadtbücherei und in der Studienbibliothek auf eine umweltfreundliche Alternative umgestellt werden.

Vizebürgermeister Hubert Esterbauer (Mi.) nahm Anfang März die „AdieuÖl“-Partnerurkunde für Braunau von Energiesparverband-Geschäftsführer DI Dr. Gerhard Dell (li.) und Landesrat Markus Achleitner entgegen.

(Foto: OÖ Energiesparverband)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.