Das „DEHIO-Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs“

Dehio Oberösterreich Band III Innviertel 

Das „DEHIO-Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs“ wird vom Bundesdenkmalamt herausgegeben und ist die grundlegende Bestandsaufnahme des österreichischen Kulturgutes. Zu Oberösterreich bereits erschienen sind das Mühlviertel (Band I) und die Landeshauptstadt Linz (Band II).

Nun liegt der dritte Band – Dehio Oberösterreich Innviertel vor.

Unter Musikbegleitung des jungen Bläserquartetts Four for Four und unter der Moderation von Mag. Katharina Maurer wurde der neue Dehio Oberösterreich Band III Innviertel im Kubinsaal am Schlosspark in Schärding präsentiert.

Der Bürgermeister, Ing. Franz Angerer, zeigte sich mit der langjährigen Betreuung des Bundesdenkmalamtes zufrieden und meinte, dass durch diese Zusammenarbeit und den Einsatz der lokalen Initiativen, Schärding wohl zu den schönsten Barockstädten Österreichs zählt. Die neue Kulturdirektorin des Landes Oberösterreich, Mag.a Margot Nazzal, erklärte wie wichtig es gerade in Zeiten der Krise sei, Kunst und Kultur zu fördern.

Dr. Christoph Bazil, der Präsident des Bundesdenkmalamtes, erläuterte in einem Interview seinen persönlichen Zugang zum Thema Denkmalschutz und Denkmalpflege und betonte, dass Denkmalschutz und Denkmalpflege nur im Miteinander zwischen Behörde und EigentümerInnen funktionieren können.

Dr. Paul Mahringer, Leiter der Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung erzählte zur Geschichte des Österreichischen Dehio-Handbuches, welches ursprünglich auf den Kunsthistoriker und Denkmalpfleger Georg Dehio (1850-1932) zurückgeht und das Standardwerk der Denkmale und der Baukultur in Österreich darstellt. Die Landeskonservatorin von Oberösterreich des Bundesdenkmalamtes, Mag.a Petra Weiss, betonte die Bedeutung des Dehios zum Verständnis der oberösterreichischen Kulturlandschaft.

Im anschließenden Festvortrag erzählte die Leiterin der Kulturabteilung der Stadt Ried im Innkreis, Dr. Sieglinde Frohmann die Geschichte des Innviertels von der Urzeit bis zur Gegenwart und unterlegte dies mit zahlreichen Fotografien.

Das lang ersehnte Standardwerk über Kunstdenkmale im Innviertel richtet sich nicht nur an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, sondern an alle Kulturinteressierten, die das vielfältige kulturelle Erbe Österreichs erleben und kennenlernen wollen.

Der Dehio ist beim Verlag Berger oder im gut sortierten Fachhandel erhältlich.

Foto: Stadtgemeinde Schärding.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.