Der sogenannte kleine Grenzverkehr ist seit Donnerstag wieder möglich

Christi Himmelfahrt wurde zu einem Festtag für die Politik, denn der sogenannte kleine Grenzverkehr ist seit Donnerstag wieder möglich. Steter Tropfen höhlt den Stein – Unsere gemeinsame Arbeit, unser gemeinsamer Einsatz mit unseren Neuhauser Freunden hat sich bezahlt gemacht.

Um die Freude über die Öffnung des kleinen Grenzverkehrs zum Ausdruck zu bringen, trafen sich Stephan Dorn (1. Bürgermeister Neuhaus/Inn – rechts), Franz Angerer (1. Bürgermeister der Stadt Schärding – Mitte), stellvertretende Landrätin und Bezirksrätin Cornelia Wasner-Sommer (2.v.r.), Landtagsabgeordnete Barbara Tausch (Freinberg/OÖ – links) und Landtagsabgeordneter Walter Taubeneder (Neuhaus am Inn – 2.v.l.) auf der alten Innbrücke um mit einem Glas Sekt auf die Grenzöffnung anzustoßen. Wenn auch der Wettergott am Christi Himmelfahrtstag nicht mitmachte, für die Politiker war es dennoch ein Freudentag. Foto: Gemeinde Neuhaus am Inn

Seit über fünf Monaten war nunmehr der kleine Grenzverkehr zwischen den Nachbarorten Schärding und Neuhaus am Inn ausgesetzt. Für die Menschen beider Orte brachte dies im alltäglichen Leben massive Einschränkungen mit sich, bedauerten die Bürgermeister Stephan Dorn (Neuhaus am Inn) und Franz Angerer (Stadt Schärding).

Dass die Bewältigung der Corona-Pandemie Einschränkungen mit sich bringt bzw. brachte, war für die Politiker beidseits des Inns nachvollziehbar. Konkret aber forderte die Politik seit Wochen vehement das Widereinsetzten des kleinen Grenzverkehrs im Rahmen der aktuellen Corona-Beschränkungen.

Das Engagement der Politiker brachte nun den gewünschten Erfolg, denn seit Donnerstag ist der sogenannte kleine Grenzverkehr zwischen Österreich und Bayern wieder möglich. Tags zuvor gab es jedoch Verwirrungen um die Ankündigung der Grenzöffnung, weil Bayern die Regeln schon am Mittwoch lockerte – in Österreich diese Lockerungen aber erst ab Donnerstag Gültigkeit hatten. Laut dem Österreichischen Gesundheitsministerium in Wien ist somit seit Christi Himmelfahrt für Getestete, Geimpfte und von Covid-19 Genesene eine Einreise erlaubt.

Diese „3-G-Regelung“ gilt ab 19. Mai dann auch für Besucher aus ganz Deutschland. Am 19. Mai endet, wie Bürgermeister Franz Angerer berichtete auch der Lockdown für Gastronomie, Kultur, Tourismus und Sport in Österreich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.