Dr. Josef Ratzenböck-Stipendien 2019 an begabte junge Musiker/innen verliehen!

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer verlieh Dr. Josef Ratzenböck-Stipendien 2019 an begabte junge Musiker/innen

20 Musiker/innen aus dem Bereich des Landesmusikschulwerkes haben am Freitag, 13. Dezember 2019, im Rahmen eines Festaktes für ihre Leistungen das Dr. Josef Ratzenböck-Stipendium 2019 erhalten. Die mit je 1.500 Euro dotierten Stipendien verstehen sich als Förderung für besonders begabte junge Musiker/innen, um sie in ihrer Ausbildung zu unterstützen.

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer gratulierte den ausgezeichneten Talenten: „Es ist nicht einfach, das Ratzenböck-Stipendium zu erhalten. Wir verbinden damit ganz bewusst sehr hohe Ansprüche, wollen fordern und fördern zugleich. Alle, die wir heute ausgezeichnet haben, haben diese Ansprüche mit Bravour erfüllt und somit ein Ausrufezeichen für die Qualität der Ausbildung in unseren Landesmusikschulen gesetzt.“ 

Die Dr. Josef Ratzenböck-Stipendien wurden als „Geburtstagsgeschenk“ für Landeshauptmann a.D. Dr. Josef Ratzenböck vor zehn Jahren, anlässlich seines 80. Geburtstages, initiiert. In der Reihe der künstlerischen Stipendien und Preise, die das Land Oberösterreich vergibt, ist das Ratzenböck-Stipendium das einzige Stipendium bzw. der einzige Preis, der einer lebenden Persönlichkeit gewidmet ist.

Die 2019 mit dem Ratzenböck-Stipendium ausgezeichneten Talente im Innviertel

Ried:

Magdalena GAISBÖCK, Taiskirchen, Violine (LMS Ried im Innkreis)

Eva PAMMINGER, Weilbach, Blockflöte (LMS Obernberg am Inn)

Matthias GUNTNER, Ort im Innkreis, Komposition (ABPU)

Matthäus Bernhard HAUER, Hohenzell, Fagott (LMS Leonding)

Schärding:

Franz Xaver GUMPENBERGER, Brunnenthal, Saxophon (MS Linz)

Fotos: Land OÖ/Ehrengruber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.