Gewässerverunreinigung – Schaumteppich auf der Oberach

Bezirk Ried im Innkreis

Am 14. August 2018 gegen 10 Uhr erstatteten Passanten bei der Bezirkshauptmannschaft Ried/I die Anzeige, dass auf der Wasseroberfläche der Oberach, welche durch das Stadtgebiet von Ried/I fließt, eine erhebliche Schaumbildung gesichtet worden sei.

Im Zuge einer sofortigen Nachschau konnte festgestellt werden, dass die gesamte Breite der Oberach im Entdeckungsbereich zur Gänze mit einem Schaumteppich bedeckt war. Die Länge der Beeinträchtigung auf dem Gewässer dürfte etwa 2,5 Kilometer betragen.

Daraufhin wurde das umweltkundige Organ der Polizeiinspektion Aurolzmünster mit den Erhebungen beauftragt. Im Zuge der Erhebungen wurden Gewässerproben entnommen und zur Auswertung bzw. Analyse zum Landeslabor der O.Ö. Landesregierung verbracht.

Ein Ergebnis steht noch aus. Ein Fischsterben konnte im Zuge der Erhebungen nicht festgestellt werden. Weitere Kontrollen werden durch Fischereiberechtige durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.